DIY Schokoriegel Adventskalender im Pappbecher

Huhu meine kreativen Freunde,
upsi, ich hab´s tatsächlich geschafft, dieses Jahr den Herbst zu überspringen und direkt die Weihnachtszeit einzuläuten. Zumindest hier aufm Blog. Denn im echten Leben waren unsere 4 Wände zwischendurch schon etwas herbstlich eingerichtet.
Ein Vollzeitjob, Termine und Kranksein gepaart mit dem letzten Drittel der Schwangerschaft – da hab ich es längst aufgegeben sowas wie einen durchgetakten Alltag zu führen ;D

DIY Advent Calendar filled with Chocolate Bar | DIY Schokoriegel Adventskalender in Pappbecher

Find ich aber gar nicht schlimm – denn durch die Schwangerschaft hab ich gelernt, dass es in Ordnung ist, To Do´s liegen zu lassen. Wie sagte eine ehemalige Kollegin so gerne „Morgen ist auch noch ein Tag. Die Arbeit rennt nicht weg. Sie wird noch morgen hier sein.“ Leider fiel es mir bis dato immer schwer dieses umzusetzen. Seit einigen Wochen/Monaten klappt das hingegen ganz gut 😇
Mir ist dennoch klar, dass nach der Geburt unserer Murmel die Uhren noch einmal ganz anders ticken werden – wir da zunächst wenig zu melden haben, hahah 😁

DIY Advent Calendar filled with Chocolate Bar | DIY Schokoriegel Adventskalender in Pappbecher

Kehren wir uns dem heutigen Blogbeitragsthema zu. In etwas mehr als 1 Woche dürfen wir schon unsere 1. Kerze am Adventskranz anzünden. D.h. der 1. Dezember ist auch nicht mehr fern und was dürfen wir ab diesem Tag täglich öffnen? Ja genau, jeden Tag ein Türchen an unserem Adventskalender 🚪🎄 😊

DIY Advent Calendar filled with Chocolate Bar | DIY Schokoriegel Adventskalender in Pappbecher

Wenn ich an meine Kindheit zurückdenke, gab es gefühlt nur 2 Arten von Adventskalendern:
a) Die mit den weihnachtlichen Bildern – und obwohl man die Bildchen hinter den Türen irgendwann auswendig konnte – faszinierten sie mich jedes Jahr aufs Neue 🤩
b) Die klassischen, wo man jeden Tag ein Stückchen Schoki fand 🍫
Und jeden Morgen tauschte man sich aufgeregt mit den Klassenkameraden aus 🙃
„…bei mir war eine Glocke drin…“ 🛎
„…ich hatte einen Stiefel. Und du?…“ 👞
„…also, hinter meiner Tür war ein Engel…“ 😇
Na, alle Hände hoch, bei denen es so ähnlich ablief 🙋‍♀️ 😉

DIY Advent Calendar filled with Chocolate Bar | DIY Schokoriegel Adventskalender in Pappbecher

Heutzutage sieht das Ganze etwas anders aus. Du stehst auf Beauty, dann gibt es einen passenden Beauty-Adventskalender 💄 Der Herr mag Bier? Kein Problem, dann bekommt er einen Adventskalender mit 24 verschiedenen Bierflaschen 🍻 Da rätselt jemand gerne? Dann bekommt er/sie einen Detektiv-Adventskalender 🕵🏻‍♀️ Für jeden kann man inzwischen einen passenden Adventskalender finden.
Aber trotz der Breite an Angeboten – seien wir ehrlich: Nichts geht über einen DIY Adventskalender – der mit Liebe selbstgemacht wurde 🎀

DIY Advent Calendar filled with Chocolate Bar | DIY Schokoriegel Adventskalender in Pappbecher

Aus diesem Grund setzte ich mich dieses Jahr wieder hin und kreierte einen für meinen Mann 😉 Man stelle sich vor – einmal im Jahr bin ich auch mal lieb ihm gegenüber, haha 😄 Er bekommt dieses Jahr einen DIY Schokoriegel Adventskalender in einem Pappbecher 🎁
Und wisst ihr, was das Beste daran ist? Ich habe sogar 2 Vorlagen erstellt, die ihr euch einfach kostenlos herunterladen und ausdrucken könnt 😊 Die Vorlage I beinhaltet die 24 Zahlen, die um die Schokoriegel kommen. Die Vorlage II ist für den Pappbecher gedacht, der später mit der Schokolade befüllt wird ☺️ Beide Vorlagen findet ihr in der Du brauchst-Liste!

DIY Advent Calendar filled with Chocolate Bar | DIY Schokoriegel Adventskalender in Pappbecher

Du brauchst:
Schokoriegel
Vorlage I Schokoriegel [hier]
Vorlage II Becher [hier]
Pappbecher [*]
Klebestift [*]
Serviette Hooray [*], grau [*]
Kordel
Schere
Heißklebepistole [*]
Lineal

DIY Advent Calendar filled with Chocolate Bar | DIY Schokoriegel Adventskalender in Pappbecher DIY Advent Calendar filled with Chocolate Bar | DIY Schokoriegel Adventskalender in Pappbecher

    • Vorlage I ausdrucken
      • Vorlage an den Pfeilen knicken, damit wir es später beim Bekleben der Schokoriegel leichter haben
    • alle Zahlen einmal ausschneiden

DIY Advent Calendar filled with Chocolate Bar | DIY Schokoriegel Adventskalender in Pappbecher DIY Advent Calendar filled with Chocolate Bar | DIY Schokoriegel Adventskalender in Pappbecher

    • mit dem Klebestift die Zahlen um die Schokoriegel kleben
      • durch die zuvor geknickten Kanten, weißt du ganz genau, wo vorne ist
    • falte dir die Serviette auseinander und schneide sie einmal in der Mitte durch

DIY Advent Calendar filled with Chocolate Bar | DIY Schokoriegel Adventskalender in Pappbecher DIY Advent Calendar filled with Chocolate Bar | DIY Schokoriegel Adventskalender in Pappbecher

    • oben auf die Innenseite des Pappbechers Heißkleber verteilen (alternativ auch Klebestift möglich)
    • befestige nun die Serviette am oberen Innenrand des Bechers (Vorsicht: heiß!)
      • vielleicht immer paar cm Heißkleber auftragen und die Serviette befestigen, dann die nächsten cm und wieder die Serviette randrücken – so erkaltet der Heißkleber nicht allzu schnell

DIY Advent Calendar filled with Chocolate Bar | DIY Schokoriegel Adventskalender in Pappbecher DIY Advent Calendar filled with Chocolate Bar | DIY Schokoriegel Adventskalender in Pappbecher

    • Vorlage II ausdrucken + ausschneiden
      • mit Klebestift am Becher außen befestigen
    • Becher mit den 24 Schokoriegeln befüllen

DIY Advent Calendar filled with Chocolate Bar | DIY Schokoriegel Adventskalender in Pappbecher

    • am Ende das Ganze mit einem Stück Kordel verknoten

DIY Advent Calendar filled with Chocolate Bar | DIY Schokoriegel Adventskalender in Pappbecher

Und schon ist der DIY Schokoriegel Adventskalender im Pappbecher fertig 💝 Ging doch fix, oder? Und ihr braucht keine 24 Pappbecher kaufen, da 1 Pappbecher 1 Adventskalender entspricht 😉 Es ist sogar so easy peasy, dass es auch als kleines Gastgeschenk oder als kleine Aufmerksamkeit für Kollegen/Kolleginnen auf der Arbeit durchgeht 🎁
Voraussetzung jedes Mal: Die Person steht auf Schokolade 🍫 😍 Da mein Mann auf Merci-Schoki steht, nahm ich die Merci-Schokoriegel. Selbstverständlich könnt ihr auch andere benutzen – da sind keine Grenzen gesetzt 😉
Übrigens: Wenn ihr die Fotos genauer betrachtet, werdet ihr 2 weitere weihnachtliche DIYs von mir entdecken, die ich in der Vergangenheit gebastelt habe! Zum einen die DIY Weihnachtsstern Geschenk-Topper aus Papier, die so schön an der Wand hängen und die DIY Weihnachtsanhänger aus Kronkorken 🎄🌟

DIY Advent Calendar filled with Chocolate Bar | DIY Schokoriegel Adventskalender in Pappbecher

Und damit kommen wir auch schon zum Ende meines 1. weihnachtlichen DIY-Beitrag diesen Jahres ❄️ Und vergesst nicht, falls ihr Sachen nachbastelt – gerne auf Insta mit #rosylovedecorations hashtagen, damit ich sie ebenfalls bestaunen und teilen kann 😉
In den kommenden Wochen werden noch weitere weihnachtliche Inspirationen folgen – bis dahin wünsche ich euch eine gemütliche Zeit und seid lieb geherzt ❤️

DIY süßer Weihnachtskranz Mitbringsel | Create Yourself A Merry Little Christmas – Türchen Nr. 15

Hallihallo meine Süßen,
wie versprochen, kommt hier noch ein richtiger Weihnachtspost von mir! Aber bevor wir uns dem Teil how-to widmen, wird es mal wieder Zeit mit einer kleinen Beichte meinerseits. Mir fällt gerade auf, dass ich hier oft beichte, dafür dass ich weder im realen Leben jemals gebeichtet habe noch christlich bin…

DIY sweet Christmas Wreath | DIY süßer Weihnachtskranz Mitbringsel

Aber ihr kennt mich ja, euch gegenüber möchte ich ehrlich sein. Diese DIY-Idee… Mhmm… Wie sage ich das euch bloß…? 🤔 Wenn ihr weiter runterscrollt, zu dem Materialbild, werdet ihr es vielleicht auch sehen, dass auf der Vorlage oben links „…ber 2017“ steht. Nein, ich habe mich nicht im Jahr geirrt. Wenn ihr weiterschaut, werdet ihr merken, dass ich in die Ergebnisbilder Ferrero Rocher gepackt habe, in der Anleitung aber kleine Ritter Sport Würfel verpackt wurden. So langsam dämmert´s wahrscheinlich bei dem einen oder anderen unter euch, gell ;D Begleitet vom Satz „…Nee, wirklich? Kann das wirklich sein? Hat sie das…“
Wenn ihr gerade denkt, ist das vom letzten Jahr? Oh ja, und wie recht ihr habt.

DIY sweet Christmas Wreath | DIY süßer Weihnachtskranz Mitbringsel

Diese DIY-Idee hatte ich bereits letzte Jahr. Auch mehrfach diyt und mehrfach verschenkt – manchmal mit Ritter Sport, manchmal mit Ferrero Rocher, manchmal mit Ferrero Küsschen oder auch Mon Chéri. Ihr merkt, man kann dieses DIY mit den Vorlieben der beschenkten Person bestücken 🙂
Zurück zur Beichte: Ich habe letztes Jahr nur noch geschafft die Schritt-für-Schritt-Anleitung zu shooten. Zu den Ergebnisbildern kam ich nicht. Aber ich finde die DIY-Idee nach wie vor toll und werde auch dieses Jahr wieder ein paar verschenken uuuund ich habe es geschafft das Endergebnis mit der Kamera festzuhalten, whoop whoop 😉

DIY sweet Christmas Wreath | DIY süßer Weihnachtskranz Mitbringsel

Und wenn wir schon so schön am Beichten sind: Ich habe dieses DIY erst gestern Abend vorm Schlafen fotografiert 📸 Meist ist das bei mir so, dass die Fotos paar Tage vorher schon fertig geshootet und bearbeitet in einem Ordner aufm Laptop lungern. Bevor dann der Tag kommt, an dem ich den Beitrag veröffentlichen möchte – erst dann wird der zugehörige Text getippt. Sprich, ihr bekommt immer hochaktuelle Blogbeiträge von mir 😁 Ich tu mich sehr schwer Texte schon Wochen oder Monate im Voraus runterzuschreiben 😇
Aber sagt mal, mir fließt die Zeit momentan einfach nur weg… ⏰ Euch auch? Dabei stecke ich noch nicht einmal im richtigen Weihnachtsstress, denn ich habe soweit alle Weihnachtsgeschenke zusammen. Und wir sind auch nicht diejenigen, die irgend etwas ausrichten.

DIY sweet Christmas Wreath | DIY süßer Weihnachtskranz Mitbringsel

Aber das Drumherum – das eine oder andere Projekt, dass noch dieses Jahr abgegeben werden muss. Nachhilfe läuft auf Hochtouren, denn vor den Weihnachtsferien kommen wir Lehrer immer auf die glorreiche Idee noch schnell eine Arbeit schreiben zu müssen 😉 🤣 Die Kleinen in der Schule werden langsam ferienreif… Nein, nicht werden. Sie sind ferienreif. Nur noch 1 Woche to go und dann sind die Kinder uns erst einmal los – können in ihre wohlverdienten Weihnachtsferien gehen 😉
So, nach all der Beichterei wird es Zeit, dass wir uns dem eigentlich Star dieses Beitrags widmen. Wie ihr seht, basteln wir einen süßen DIY Weihnachtskranz, der sich ganz wunderbar als kleines Mitbringsel oder Aufmerksamkeit eignet 🙂 🎁 Eine kleine Vorlage für die Stechpalme habe ich euch auch wieder in der ‚Du brauchst‘-Liste hinterlegt. Lasst uns loslegen!

DIY sweet Christmas Wreath | DIY süßer Weihnachtskranz Mitbringsel

Du brauchst:
Vorlage [hier]
transparentes Geschenkpapier [*]
Süßigkeit
Tonpapier [*]
Klebestift [*]
Schere [*]
Tesafilm [*]
evt. Stifte zum Gestalten [*]
Schnur

DIY sweet Christmas Wreath | DIY süßer Weihnachtskranz Mitbringsel 

    • schneide dir ein Stück vom transparenten Geschenkpapier mit einer 20 cm Breite ab
    • lege dir 5 – 6 Süßigkeiten in einer Reihe mittig auf das rechteckige, transparente Geschenkpapier
    • jetzt klappst du die untere Kante nach oben
      • evt. mit einem Tesafilm fixieren, falls nötig

DIY sweet Christmas Wreath | DIY süßer Weihnachtskranz Mitbringsel DIY sweet Christmas Wreath | DIY süßer Weihnachtskranz Mitbringsel

    • nun klappst du die obere Kante nach unten und fixierst das Ganze mit mind. 2 Streifen Tesafilm
      • du solltest nun ein Rolle mit deinen Süßigkeiten vor dir liegen haben
    • schneide dir ein Stück Schnur ab und binde eine Schleife zwischen 2 Süßigkeiten
      • diesen Schritt wiederholst zu zwischen all den Süßigkeiten
      • die beiden Enden lässt du frei (schleifenlos)

DIY sweet Christmas Wreath | DIY süßer Weihnachtskranz Mitbringsel 

    • zwirbel die beiden Enden und fixiere sie mit Tesafilm, damit sie nicht mehr aufgehen
    • lege das Ganze nun zu einem Kreis und packe das eine Ende über das andere

DIY sweet Christmas Wreath | DIY süßer Weihnachtskranz Mitbringsel 

    • auch hier wieder mit Tesafilm fixieren
    • schneide Überstehendes ab

DIY sweet Christmas Wreath | DIY süßer Weihnachtskranz Mitbringsel 

    • fertige aus der Vorlage das Stechpalmen-Blatt und die Früchte an
      • wenn du möchtest, kannst du diese beliebig gestalten – sei es mit Namen, Grüßen, Symbolen
    • klebe nun die Früchte auf das Stechpalmen-Blatt
      • wenn, du möchtest, kannst du noch Highlights setzen

DIY sweet Christmas Wreath | DIY süßer Weihnachtskranz Mitbringsel

    • zum Schluss bindest du dein fertiges Stechpalmen-Blatt oben an dein Süßigkeiten-Kranz

DIY sweet Christmas Wreath | DIY süßer Weihnachtskranz Mitbringsel

…und schon ist dein DIY süßer Weihnachtskranz als Mitbringsel bereit verschenkt zu werden 💝 🌟 🙂 Bisher kam der DIY süßer Weihnachtskranz bei allen Beschenkten super gut an – seien wir ehrlich: Zu Schokolade sagt kaum einer ’nein‘ und dann auch noch so hübsch verpackt 🍫 🙂
Die beiden Steps, bei dem ich euch zeige, wie ich die Stechpalme gestalte, da könnt ihr natürlich auch euer eigenes Ding durchziehen. Es ist hier nur ein Vorschlag 😉
Oder wer keine Lust auf Stechpalme hat, kann vielleicht auch eine eine große Schleife aus Stoffband binden 🎀

CREATE YOURSELF A MERRY LITTLE CHRISTMAS

Und mit diesem Beitrag war ich übrigens Türchen 15 bei dem tollen Create Yourself A Merry Little Christmas von der lieben Laura von trytrytry 🎄 🙂 Diesen müsstet ihr ja mittlerweile gut kennen, denn ich darf inzwischen schon das 3. Mal daran teilhaben! Ich lege euch wirklich ans Herz, bei den anderen 24 Bloggerkolleginnen vorbeizuschauen – lasst euch inspirieren!!! ✨ Vor allem könnt ihr das eine oder andere für euer Weihnachtsfest mitnehmen – noch einmal das kleine gewisse Etwas 🙂
Wir haben übrigens auch ein Pinterest Board, auf dem alle unsere Beiträge visuell zu sehen sind!
Wie z.B. von der lieben Carolin von Coralinart – sie zeigt euch, wie ihr im Nu weihnachtliches Geschenkpapier selbst bedrucken könnt 🙂 Ich bin auch schon sehr gespannt, mit was die liebe Liv von Thank you for eating beglücken wird 😉
Übrigens: Seht ihr eigentlich unsere tolle Grafik? Ich bin ganz verliebt 😍 Das hat uns die liebe Judith von frau liebling extra illustriert – so so so wunderhübsch einfach nur 💕 Falls jemand noch auf der Suche nach etwas Besonderem ist: Psst… Ich verrate euch was – Judith bietet auch Auftragsarbeiten an 🙂

DIY sweet Christmas Wreath | DIY süßer Weihnachtskranz Mitbringsel

Image Map

1. Türchen: TRY TRY TRY
2. Türchen: Frau Liebling
3. Türchen: letters & beads
4. Türchen: elfenweiss
5. Türchen: Schmuck Blog
6. Türchen: Rheinherztelbe
7. Türchen: design dots
8. Türchen: Naschen mit der Erdbeerqueen
9. Türchen: Bonny & Kleid
10. Türchen: HAMMAmama
11. Türchen: ria marleen
12. Türchen: Rosy & Grey
13. Türchen: mein feenstaub
14. Türchen: Coralinart
15. Türchen: Love Decorations
16. Türchen: Thank you for eating.
17. Türchen: girlontravel.de
18. Türchen: paulsvera
19. Türchen: KuneCoco
20. Türchen: miss red fox
21. Türchen: Wohngoldstück
22. Türchen: ars textura
23. Türchen: Tulpentag
24. Türchen: Fräulein Selbstgemacht

DIY sweet Christmas Wreath | DIY süßer Weihnachtskranz Mitbringsel

Das war´s mit meinem ersten richtigen Weihnachtsbeitrag dieses Jahr und es wird nicht der letzte sein – ich schwör 😉 Meine Hübschen, ich wünsche euch noch ein fantastisches Wochenende und einen tollen 3. Advent 🕯😘

Die Links mit [*] sind Affiliate-Links. Ich bekomme ein paar Cent Provision, wenn du etwas kaufst. Für dich entstehen keine Zusatzkosten.

Schoko-Cantuccini mit Meersalz mit Holz&Hefe | Gastbeitrag

Guten Abend meine Süßen,
waaah, shame on me! Ich hab´s immer noch nicht geschafft ein Rezept zu veröffentlichen… Aber hey, wisst ihr was? Wofür gibt es denn tolle Bloggerkolleginnen, die zudem ganz wundervolle Blogs führen und hypermega Hilfsbereit sind *-*
Ja, ich habe mir mal wieder Unterstützung geholt und zwar von der lieben Marileen von Holz&Hefe. Seit ich das erste Mal ihren Blog entdeckt habe, war ich sofort hin und weg – so ein fabelhafter Blog – sowas von empfehlenswert!!! Deswegen findet ihr sie auch rechts in der Sidebar – denn ein Besuch auf ihrem ist es definitiv wert 🙂
Nun aber genug gelabert, Rosy! Gib die Bühne schon endlich frei ;D Ja ja, ist ja gut. Also, Ladies and Gentlemen – genießt den Beitrag und lasst euch genauso wie ich verzücken *-*

Schoko-Cantuccini mit Meersalz mit Holz&Hefe

Ihr wundervollen Leser von Rosys Blog! Ich bin so glücklich, dass ich heute hier bei Love Decorations gastbloggen darf. Rosy und ich haben fast zeitgleich mit dem Bloggen begonnen und irgendwie hat man eine besondere Beziehung zu den Bloggern „der gleichen Generation“. Man ist praktisch zusammen aufgewachsen :D. Ich bin übrigens Marileen und ich blogge auf HOLZ&HEFE über meine beiden Leidenschaften – das Werkeln und das Backen.

Wenn ich auf Rosys Blog stöbere oder auch ihren Instagram-Feed ansehe, bewundere ich immer ihre tollen Einfälle! Aus einfachsten Dingen kreiert sie die tollsten DIYs, die ich auch des Öfteren nachbastele (und mich frage, warum ich nicht auf die Idee gekommen bin…). Gerade erst habe ich zu Silvester die Küsschen-Glücksbringer gemacht und damit meinen Freunden eine große Freude bereitet.

Schoko-Cantuccini mit Meersalz mit Holz&Hefe

So entschied ich mich also für Cantuccini mit Cashew-Kernen, Schokolade und ein wenig Meersalz für den besonderen Touch. Das könnt ihr natürlich auch weglassen, wenn ihr nicht so experimentierfreudig seid 😉

Für 50 Stück braucht ihr folgende Zutaten:

  • 250g Mehl
  • 1 gestrichener TL Backpulver
  • 20g Backkakao
  • 175g Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 25g weiche Butter
  • 2 Eier
  • 70g Cashew-Kerne
  • 100g Zartbitterkuvertüre
  • 1 EL Meersalzflocken

So entschied ich mich also für Cantuccini mit Cashew-Kernen, Schokolade und ein wenig Meersalz für den besonderen Touch. Das könnt ihr natürlich auch weglassen, wenn ihr nicht so experimentierfreudig seid ;)

Mehl, Backpulver, Kakao, Zucker, Vanillezucker und die Prise Salz mischen. Die Butter und die Eier hinzufügen. Den Teig nun erst mit den Knethaken des Rührgerätes und anschließend mit den Händen glattkneten. Die Cashew-Kerne ebenfalls unterkneten und den Teig zugedeckt 20 Minuten kaltstellen.

Den Teig halbieren und zu je einer Rolle à 3 cm formen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backofen bei 150°C etwa 15 Minuten backen. Kurz abkühlen lassen.

Die Rollen nun schräg in 1 cm dicke Scheiben schneiden und flach auf das Backblech legen. Bei gleicher Temperatur weitere 12 Minuten backen, bis die Cantuccini eine mittlere Bräune haben. Auskühlen lassen.

Einen großen Topf mit ein wenig Wasser füllen und einen kleinen Topf in den großen Topf hängen. Das Wasser sollte den kleinen Topf nicht berühren. Nun das Wasser im großen Topf auf mittlerer Hitze erwärmen. Die Kuvertüre klein hacken, in den kleinen Topf geben und langsam schmelzen lassen. Anschließend die Cantuccini einseitig mit der Schokolade bestreichen und mit den Meersalzflocken bestreuen.

So entschied ich mich also für Cantuccini mit Cashew-Kernen, Schokolade und ein wenig Meersalz für den besonderen Touch. Das könnt ihr natürlich auch weglassen, wenn ihr nicht so experimentierfreudig seid ;)

Am besten bewahrt ihr die Cantuccini in einer Blech- bzw. Keksdose auf. Die sollten nach den ganzen Weihnachtsplätzchen hoffentlich wieder leer sein :).

Liebe Rosy, bisher haben wir beide uns leider noch nicht persönlich getroffen, aber ich hoffe ganz fest, dass wir das in diesem Jahr nachholen! Ich würde dir sogar welche von den Cantuccini mitbringen ;). Und ihr lieben Leser dürft mich gerne mal auf HOLZ&HEFE besuchen kommen, ich freue mich auf euch!

Eure Marileen

So entschied ich mich also für Cantuccini mit Cashew-Kernen, Schokolade und ein wenig Meersalz für den besonderen Touch. Das könnt ihr natürlich auch weglassen, wenn ihr nicht so experimentierfreudig seid ;)

Naaa, hab ich zu viel versprochen? 🙂 Ihr wollt mehr? Ja, kann ich gut verstehen! Also, klickt euch zu Marileen rüber und stöbert – ihr werdet es sicherlich nicht bereuen 😉 Ich hab auch schon einiges von ihrem Blog nachgemacht und wurde noch nie enttäuscht!
So, nun werde ich mich noch einmal hinhocken und die letzten Sachen für den Unterricht morgen vorbereiten.
Packt euch warm ein und das ihr mir ja nicht erfriert! Habt noch eine schöne Woche, meine Süßen :*

3 Blitzdesserts à la Sophia von Leuchttage | Gastbeitrag

Einen wunderschönen guten Morgen meine Süßen,
wenn man meinen Blog verfolgt, könnte man meinen, dass es sich inzwischen hier nur noch um DIY-Projekte dreht. Ich weiß, dass ich die anderen Kategorien sehr vernachlässige – Asche auf mein Haupt…!
Aaaber deswegen komme ich jetzt auch mit einer guten Nachricht, denn ich habe mir Unterstützung geholt und zwar von der lieben Sophia 🙂 Sie ist das Gesicht hinter dem wundervollen Blog Leuchttage!
Sophia ist heute zu Besuch auf Love Decoratons und wird eure Gaumen verwöhnen und das nicht nur mit einem Rezept. Nein. Sie hat sogar gleich 3 Rezepte mitgebracht! Aber nichts Kompliziertes oder Schweres… Im Gegenteil – eher easy peasy, zacki zacki! Oder in Sophias Worten: 3 Blitzdesserts *-*
Und nun Vorhang auf für meine liebe Bloggerfreundin 🙂

3 Blitzdesserts – Stapelkekstürmchen mit Zimtsterncreme, Geeiste Schokomousse, Miniapfelstrudel

Hallo ihr Lieben!
Ich freue mich über alle Maßen, heute bei der lieben Rosy zu Gast sein zu dürfen!
Rosy und ihren Blog habe ich gleich ins Herz geschlossen und deswegen war es mir eine große Ehre, als Rosy mich fragte, ob ich einen Gastbeitrag für sie schreiben wolle.

3 Blitzdesserts – Stapelkekstürmchen mit Zimtsterncreme, Geeiste Schokomousse, Miniapfelstrudel

Et voilá, hier bin ich!
Ich bin Sophia vom Blog Leuchttage und blogge dort über alles, was das Leben zum Leuchten bringt – tolles Essen, geliebte DIY´s sowie  Dekoideen. Kurzum, eine bunte Mischung von schönen Dingen!

3 Blitzdesserts – Stapelkekstürmchen mit Zimtsterncreme, Geeiste Schokomousse, Miniapfelstrudel

Aber genug der Worte. Jetzt folgen Taten. Süße Taten.
Denn ich habe euch natürlich auch etwas mitgebracht.
Die Idee war schnell geboren: Ich liebe Süßes, habe aber ein ständiges „Zeitincome-Tatenoutcome-Problem“. Falls jemand dafür eine mathematische Formel mit passendem Lösungsansatz parat haben sollte – lasst es mich wissen!
Irgendwie scheint immer zu wenig Zeit für die Dinge zu sein, die einem am meisten am Herzen liegen, kennt ihr das?

3 Blitzdesserts – Stapelkekstürmchen mit Zimtsterncreme, Geeiste Schokomousse, Miniapfelstrudel

Deswegen liebe ich inzwischen Rezepte sehr, welche die Devise „Minimaler Input-maximaler Output“  versprechen. Denn Selbstgemacht schmeckt doch einfach am allerbesten –  und die Zutat Liebe geht sofort ins Herz!
Und damit der notgedrungene Griff zur Schokobontüte ausbleibt, präsentiere ich euch heute drei Blitzdessert.

3 Blitzdesserts – Stapelkekstürmchen mit Zimtsterncreme, Geeiste Schokomousse, Miniapfelstrudel

Die sind schneller auf dem Tisch, als das Suchen nach versteckten Süßigkeitenvorräten braucht. Versprochen!
Unterm Strich bleibt somit mehr Zeit für euch und eure Liebsten.
Und das ist doch gerade jetzt in der gemütlichen Winterzeit Gold wert.

3 Blitzdesserts – Stapelkekstürmchen mit Zimtsterncreme, Geeiste Schokomousse, Miniapfelstrudel

Hier kommt schon das erste Blitzdessert:

Stapelkekstürmchen mit Zimtsterncreme – Zeit zum Hochstapeln!

Ihr braucht:
(ca. 8 Stück)

eine Packung Lieblingskekse (z.B.  in meinem Fall Haferkekse), 200 g
100 g Frischkäse oder Quark
50 g Zimtsterne
100 ml Sahne
1-2 EL Vanillezucker
Obst nach Wahl (in meinem Fall ausgelöste Kerne eines halben Granatapfels)

Zimtsterne im Mixer fein zermahlen.
Frischkäse in einer Schüssel mit dem Schneebesen glatt rühren und Kekskrümel unterrühren.
Sahne steif schlagen und vorsichtig unterheben, dann nach Geschmack mit Vanillezucker süßen.
Jetzt geht es ans Hochstapeln!
Für ein Türmchen braucht ihr drei Kekse. Diese jeweils mit einem Esslöffel Creme bestreichen und anschließend mit einem Teelöffel Obst belegen. Jetzt nur noch zu einem Turm stapeln – fertig.

Variationsmöglichkeiten: Spekulatius oder Lebkuchen anstatt der Zimtsterne nehmen.
Toll schmecken  auch Obstsorten wie Mango oder Beeren zwischen den einzelnen Lagen – seid kreativ!

3 Blitzdesserts – Stapelkekstürmchen mit Zimtsterncreme, Geeiste Schokomousse, Miniapfelstrudel

Blitzdessert Nummer zwei:

Geeiste Schokomousse – ein Hoch auf die Schokolade!

So flott in der Zubereitung und traumhaft im Ergebnis- einzig die Wartezeit im Tiefkühler muss mit Gemütlichkeit überbrückt werden.

Ihr braucht:
(4 Portionen)
200 g dunkle Schokolade
2 Eigelbe
3 Eiweiße

Schokolade fein hacken und über dem heißen Wasserbad schmelzen.
10 Minuten abkühlen lassen, in der Zwischenzeit das Eiweiß steif schlagen.
Nach 10 Minuten das Eigelb zügig unter die geschmolzene Schokolade heben, bis die Masse schön cremig ist.
Danach das geschlagene Eiweiß zügig unterheben.
Die Schokoladenmasse in vier kleine Förmchen füllen und für mindestens 4 Stunden tiefkühlen.
Zum Servieren Förmchen kurz in heißes Wasser tauchen und Mousse auf Teller stürzen.
Am besten mit einem Fruchtsößchen wie z.B. aus Himbeeren servieren.
Glück zum Essen!

3 Blitzdesserts – Stapelkekstürmchen mit Zimtsterncreme, Geeiste Schokomousse, Miniapfelstrudel

Last but not least gibt es Miniapfelstrudel für euch.
Eine Kugel Vanilleeis oder Vanillesauce freut sich sehr auf ein Rendezvous mit einem der kleinen Kerle. Oder auch mit zwei?
Ganz egal: das ist ein Blitzdessert, welches absolut perfekt in die kalte Jahreszeit passt: Zimt, Äpfel und Rosinen. Himmlisch!

Ihr braucht:
(8 Stück)

1 Packung fertiger Blätterteig
ein kleines Glas Apfelkompott
30 g Rumrosinen  (oder auch Cranberries)
2 El gehackte und geröstete Mandeln
½ TL Zimt
30 g flüssige Butter zum Bepinseln

Blätterteig ausrollen und quer halbieren.
Jedes der beiden Rechtecke in vier gleichgroße Quadrate schneiden, so dass ihr insgesamt 8 Teigstücke erhaltet.
Apfelkompott mit den Rosinen und den gerösteten Mandeln sowie dem Zimt vermischen.
Je einen Esslöffel der Mischung in die Mitte eines jeden Quadrates geben.
Alle vier Enden wie bei einem Briefkuvert zur  Mitte hin falten und  mittig zusammendrücken.
Jedes „Päckchen“ von außen mit flüssiger Butter bestreichen und auf ein Backblech setzen.
Im vorgeheizten Backofen bei 200° Ober/- Unterhitze ca. 20-25 Minuten goldbraun backen.

3 Blitzdesserts – Stapelkekstürmchen mit Zimtsterncreme, Geeiste Schokomousse, Miniapfelstrudel

Ich hoffe sehr, dass bald das ein oder andere Dessert bei euch auf den Tischen landen wird.

Und dass ihr mit einem vollen, glücklichen Bauch dann eine besinnliche und zauberhafte Vorweihnachtszeit erleben dürft – lasst euer Leben leuchten!

Bis ganz bald,
eure Sophia

3 Blitzdesserts – Stapelkekstürmchen mit Zimtsterncreme, Geeiste Schokomousse, Miniapfelstrudel

Meine liebste Sophia, was für ein bezaubernder Beitrag mit solch tollen Rezepten und Bildern – ich bin ganz hin und weg *-*
Vor allem als Dessert-Fan wie mich, ist dieser Blogpost ein Träumchen ♥
Ich hoffe, ihr seid genauso angetan von diesem Gastbeitrag 🙂
Und stattet Sophia ruhig mal einen Besuch auf ihrem Blog Leuchttage ab und stöbert in Ruhe rum – ich verspreche, ihr werdet es nicht bereuen! 😉

Jetzt wünsche ich euch allen noch einen fabelhaften Mittwoch und ganz viel Liebe für euch alle :*

Rosy klein

Verlinkt bei:
MMI – Frollein Pfau

Haselnuss-Schoko-Makronen

Mittwoch Mittag verkündete ich auf Instagram, dass ich einkaufen gehe, um Zutaten für die erste weihnachtliche Backsession zu besorgen. Et voilá: Verkündet, versprochen, getan!
Ich stand also vor 2 Tagen in der Küche und habe die ersten Kekse Plätzchen gebacken. Bevor wir jedoch zum Rezept kommen, muss ich euch erst einmal kurz verraten, wie das bei mir jedes Jahr abläuft mit der Backsaison.

Haselnuss-Schoko-Makronen 5

Normalerweise fange ich jedes Jahr zum Eingrooven mit den Butterplätzchen an. Aber nicht dieses Mal, ich habe gegen die Tradition verstoßen. Ja, tatsächlich habe ich mich mal gegen die Gewohnheit gestemmt und statt Butterplätzchen landeten als erstes Makronen in der Keksdose. Aber nicht die klassischen weißen Kokos-Makronen. Nein, meine sehen aus wie kleine Kuhfladen, haha 😀 Ist euch der Appetit vergangen? ^^ Ich kann´s verstehen, aber lasst euch nicht vom Aussehen täuschen…!

Haselnuss-Schoko-Makronen 4

Lasst mich es anders beschreiben und stellt euch dabei diese perfekte Synchronstimme aus der hanuta -oder Duplo– Werbung vor: Mhmmm… Knusprig, knackige Haselnüsse und feinherbe Schokolade – aus besten Zutaten und mit viel Liebe gemacht  ♥
Na, klingt das besser?! 😀 Hat euch das jetzt überzeugt? Wir zaubern heute leckere Haselnuss-Schoko-Makronen und wisst ihr was? Für diejenigen, für die alles easy peasy und schnell gehen muss, ist es das ideale Rezept! Denn die Vorbereitungszeit beträgt noch nicht einmal 10 Minuten.
Ey, ich schwör, alles kurz zusammen panschen, auf die Oblaten verteilen und in den Ofen schmeißen! Ok, vielleicht nicht schmeißen, das ist wahrhaftig keine gute Idee 😀

Haselnuss-Schoko-Makronen 7

Obwohl, wenn ich so an den Kinder-Weihnachtssong denke, na ihr wisst schon:

In der Weihnachtsbäckerei,
gibt es manche Leckerei.
Zwischen Mehl und Milch,
macht so mancher Knilch
eine riesengroße Schweinerei,
in der Weihnachtsbäckerei,
in der Weihnachtsbäckerei.

*trälleriiiie* *trällerooo*

Haselnuss-Schoko-Makronen 6

Oh, ich seh schon, die eine oder andere wird jetzt prostestieren: „Die singt das ganz falsch! Es heißt ‚eine riesengroße Kleckerei‘. Kleckerei maaan, nicht Schweinerei!“ Und ich glaube, ihr habt recht. Ich war der festen Überzeugung, dass es Schweinerei heißt, aber als ich es gerade gegoogelt und geyoutubt habe, heißt es überall Kleckerei.
Ich scheine es mein Leben lang falsch gesungen zu haben. Sowas aber auch 😀 Jedoch finde ich Schweinerei passt viel besser rein, gell. Also bleibe ich dabei, hihi ;D
Worauf ich eigentlich hinauswollte: Das Lied handelt eindeutig davon, dass die Küche danach verwüstet aussehen muss, sonst ist das keine Weihnachtsbäckerei, höhö 😀

Haselnuss-Schoko-Makronen 12

Die, die mich schon länger begleiten, wissen ja, ich stehe total auf Schokolade, aber weniger auf Vollmilch, dafür bin ich Zartbitter vollkommen erlegen *-* Als Kind konnte man mich damit jagen, aber inzwischen, getreu dem Motto: Alles unter 60 % Kakaoanteil ist keine Schoki für mich 😛
Wie sich Geschmäcker im Alter doch verändern, nicht wahr!? Aber für alle Vollmilch-Schoko-Liebhaber unter euch, ihr könnt selbstverständlich auch zur Vollmilch greifen 😉
Kommen wir nun zum heutigen Back-Rezept 🙂

Haselnuss-Schoko-Makronen

Du brauchst:
(für ca. 20 Makronen)
75 g Zucker
Haselnusskerne
75 g Zartbitterschokolade
Oblaten
1 Ei
1/4 TL Zimt
125 g gemahlene Haselnüsse
evt. 2 EL Kaffeelikör

Haselnuss-Schoko-Makronen 1 Haselnuss-Schoko-Makronen 2

    • 75 g Schokolade im Wasserbad auf niedriger Stufe schmelzen
    • 75 g Zucker und Ei schaumig rühren
    • danach die geschmolzene zu der Zucker-Ei-Masse hinzugeben
    • 1/4 TL Zimt und 125 g gemahlene Haselnüsse zu der Schoko-Zucker-Ei-Masse hinzugeben
      • wer möchte, fügt noch 2 EL Likör hinzu
      • alles zu einer homogenen Masse mischen

Haselnuss-Schoko-Makronen 3

    • mit einem Löffel kleine Häufchen auf den Oblaten verteilen und zum Schluss noch eine Haselnuss in die Mitte setzen
    • bei ca. 160 ° C ca. 20-25 Minuten backen

Haselnuss-Schoko-Makronen 8

Naaa, duftet es bei euch auch schon herrlich nach Plätzchen und Vorweihnachtszeit!? *-* Das ist auch einer der Punkte, warum ich die Weihnachtszeit so liebe ♥
Habt ihr schon eure erste Ladung Plätzchen gebacken? Wenn ja, was sind so eure Lieblingsrezepte? 🙂

Haselnuss-Schoko-Makronen 9

Übrigens, ist mir letztens aufgefallen, dass mein Blog nun seit knapp einem halben Jahr hier in der Bloggerwelt existiert, crazy Shit und so! 😀 Oder auf Deutsch einfach: Verrückt und soo, haha 😀
Als ich das realisiert habe, war das erste Wort, was mir in den Kopf geschossen kam: „Wow!“ Dann habe ich ein bisschen zurückgeblickt, alles Revue passieren lassen… Mich durch einige ältere Beiträge durchgeklickt und dabei kamen mir Gedanken, wie „Ach, du Kacke. Oh je. Wie konntest du nur.“ 😀 Aber ich gehe mal von aus, so geht es nicht nur mir? Kennen das einige Blogger unter euch auch?

Haselnuss-Schoko-Makronen 10

Am Anfang hat mal viiiiel öfter gebloggt, gefühlt jeden zweiten Tag, wenn nicht sogar jeden ersten. Zum einen angetrieben von der Anfangsmotivation, zum anderen weil die Seite einfach pupsleer aussah, haha 😀 Nicht nur die Fotos werden besser, weil man mit der Zeit immer mehr dazu lernt [Lieber Nikolaus, falls du hier mit liest. Man weiß ja nie, es kann ja sein. Ich hätte sooo gerne eines Tages eine Spiegelreflexkamera. Nur damit du Bescheid weißt, gell? 😉 ] und auch der Schreibstil verändert sich im Laufe der Zeit. Anfangs noch eher zurückhaltend und unsicher und jetzt weiß man doch mit der ganzen Sache besser umzugehen 🙂

Haselnuss-Schoko-Makronen 11

In den sechs Monaten habe ich einige treue Leserinnen und Leser bekommen, ob still oder laut – ich wollte euch an dieser Stelle einfach mal von ganzem Herzen danken! ♥ Es hat sich im Laufe der Zeit zu einer besonderen Art von Leidenschaft entwickelt – ich möchte es gar nicht mehr missen 🙂
Auf diesem Wege habe ich so viele wunderbare und liebevolle Menschen kennen gelernt – der Austausch mit anderen Bloggern und Lesern ist einfach eine fabelhafte Erfahrung. Und obwohl das alles meist nur virtuell ist und bleibt, durch das Teilen dieser Leidenschaft, ist man sich doch näher als man es sich jemals vorstellen konnte :*

So, nun habe ich euch genug zugeschwafelt. Kommt gut ins Wochenende und lasst es euch gut gehen, ihr Lieben! ♥

Rosy klein