DIY Muffin Geburtstagskarte | Gastbeitrag

Thursyay – d.h. bis Friyay ist es auch nicht mehr lange und bis das Wochenende endlich da ist! Also, dieses Mal kann ich es kaum erwarten bis die Woche rum geht – es ist momentan doch etwas stressiger geworden… Denn die letzten Wochen vor den Ferien wurden eingeleitet. Sprich: Noten müssen jetzt vergeben werden, die ersten Zeugnisentwürfe geschrieben, Konferenzen, die letzten Elterngespräche führen, Bücher müssen eingesammelt und registriert werden, Klassenzimmer aufgeräumen, denn die Klassen wandern in dieser Schule jedes Jahr in einen anderen Gang bzw. Klassenraum…

DIY Muffin Geburtstagskarte

Mimimimi… Ja ja, ich weiß, ich soll mich nicht so anstellen – immerhin hat man als Lehrer danach schließlich 6 Wochen frei. Denkst du, so ganz stimmt es nicht. Die vollen 6 kann man nie ausschöpfen. Aber klar, man hat erst einmal keine Klasse mehr, die man täglich unterrichten muss…
So genug gejammert… Kommen wir zum heutigen Post – der ist nämlich alles andere als jämmerlich und abtörnend 😉

DIY Muffin Geburtstagskarte

Denn es geht mal wieder um Geburtstage! Geburtstage sind doch was Tolles: Man wird um ein Lebensjahr reicher 😀 Alle liebsten Menschen kommen für einen extra zusammen und es wird gemeinsam gefeiert 🙂
Jaaa, ich weiß, es gibt auch böse Geburtstage – für Leute, die nicht älter werden wollen 😀 Aber an sich ist es ein schöner Anlass! Außerdem ist es nicht saisonabhängig – Geburtstage finden verteilt über das ganze Jahr statt 🙂

DIY Muffin Geburtstagskarte

Und was gibt es meistens noch neben Geschenke: Ja klar, eine Geburtstagskarte! Wer mich schon länger kennt, weiß, dass ich diese immer selber bastel 😉 So, auch dieses Mal. Ihr erinnert euch vielleicht noch an diese Karten mit Geburtstagskerzen. Heute legen wir noch eine Schippe drauf und pimpen das Ganze mit einem Muffin auf 😀
Aber halt, die ausführliche Anleitung, wie ihr euch solche Karten ebenfalls basteln könnt, findet ihr dieses Mal nicht bei mir. Dafür müsst ihr euch heute nämlich zu der lieben Mrs. Bella von lifefeminin rüberklicken. Denn ich habe heute die große Ehre, dort Gast sein zu dürfen, hihi *-*
Damit ihr direkt zum Beitrag kommt, bitte einmal [klick] 🙂

DIY Muffin Geburtstagskarte

So, wie anfangs schon erwähnt – hab ich viel zu tun und muss jetzt schon zum Schluss kommen… Bis zum nächsten Mal und lasst es euch gut gehen, meine Lieben 

Rosy klein

Verlinkt bei:
Link you stuff – Meertje
RUMS – Rund ums Weib

DIY Eis Anhänger und die Pubertät

Hallihallo meine hübschen Sommerfreunde *-*
Passend zum Sommeranfang, komme ich mit einem sommerlichen DIY um die Ecke! Nicht nur, dass sie unheimlich farbenfroh sind, sie werden auch der Hingucker auf jeder Sommerparty ;D
Klingt das nicht gut?! Also Vorhang auf für die: DIY Eis Anhänger!

DIY Eis Anhänger

Hach, wenn ich mir die Bilder so anschaue… Da bekomme ich gleich gute Laune 🙂 Ihr auch? Was ein bisschen mehr Farbe bewirken kann, gell!? 😉 Vor allem in Pastell – ihr wisst ja, dass ich dafür eine Schwäche habe *-*
Aber Moment mal… Anhänger? Wie soll man die denn aufhängen? Die liegen doch alle nur da so dumm rum… Was erzählt die Rosy da schon wieder? Will die uns verarschen?

DIY Eis Anhänger

Well, what should I say: Erwischt! Uupsiii 😀 Für die Fotos habe ich sie noch nicht aufgefädelt. Die Vorstellung, dass da einfach irgendwo Fäden rumliegen, gefiel mir nicht so… Aber mit Nadel und Faden habt ihr ja in Null-Komma-Nichts kleine süße Anhängerchen 😉
Was mir erst beim Fotografieren auffiel: Man hätte die Waffeln auch mit ein paar Schriftzügen verschönern können, aber nun gut – war schon zu spät. Trotzdem…

DIY Eis Anhänger

…man könnte es wie folgt, gestalten: Auf jede Waffel einen Buchstaben, wie beispielsweise: H-A-P-P-Y  B-I-R-T-H-D-A-Y und als Girlande aufhängen – ist doch mal was anderes als dieses Standard-Ding ‚Herzlichen Glückwunsch‘-Girlande, die man in jedem Supermarkt findet. Ihr wisst doch, wovon ich rede? 😀
Für Babyparties oder Grillfest passt dieses besondere Eis bestimmt ebenso gut, hihi 🙂

DIY Eis Anhänger

Jetzt möchte ich euch noch kurz was erzählen: Also, wir behandeln seit Kurzen mit den Kindern das Thema „Sexualerziehung“. Für den Einstieg haben wir zuallererst gemeinsam ein Regelblatt erstellt, wie man sich während dieser Einheit verhalten sollte bzw. was man nicht tun darf. Wie z.B. man darf lachen. Selbstverständlich! Denn sogar Erwachsene lachen bei diesem Thema. Nur dürfen wir uns nicht gegenseitig auslachen. Am Ende tippte ich das alles ab und kopierte es auf DIN A3 Größe. Mit der Unterschrift von allen wurde unser Vertrag gültig.

DIY Eis Anhänger

Dann ließ ich die Schüler alle auf einzelne Zettelchen Fragen oder Wunschthemen aufschreiben – anonym. Diese wurde gesammelt. Wir versammelten uns anschließend im Kreis und jeder durfte sich ein Blatt rausziehen und las es vor der ganzen Klasse vor. Am meisten wurde Pubertät genannt. Ihr könnt euch nicht vorstellen, wie viele Schreibweisen dieses Wort bekommen hat, haha 😀
Pupertät, Pupartät. Popatät, Pupatät, Pupertät, Puppatät – aber immerhin das ä in der letzten Silbe war bei allen richtig ;D

DIY Eis Anhänger

Das war auch schon der kurze Ausflug in den Alltag. Wenden wir uns dem DIY zu. Ich musste alle Kreise einzeln mit der Schere ausschneiden, wer so einen Kreisstanzer besitzt, benutzt ihn ruhig. Es war schon etwas lästig, so viele Kreise ausschneiden zu müssen – obwohl es sich selbstverständlich lohnt, hihi 😀
Noch ein kleiner Hinweis: Die Zahlen auf der Waffel-Vorlage. Die stehen für die Durchmesser der Kreise. Also, wenn ich Kreise mit dem Durchmesser 5 cm habe, dann benutze ich die Vorlage mit der 5 drauf 😉

DIY Eis Anhänger

Was bestimmt ebenfalls gut aussehen würde: Wenn man so eine Kugel mehrfarbig gestaltet. Oder die Waffeln mit Mustern – wie Punkte, Strichen oder Rauten verschönert 🙂 Ihr seht, es gibt viiiiiele Möglichkeiten, diese Deko zu individualisieren! Hier geht´s zur Anleitung:

DIY Eis Anhänger

Du brauchst:
Vorlage
Tonpapier
Heißklebepistole
Zirkel
Klebestift
Schere
Bleistift

DIY Eis Anhänger DIY Eis Anhänger

    • für eine Kugel Eis: 8 Kreise1 Waffel   auf Tonpapier übertragen
      • die Zahlen auf der Schablone stehen für die Durchmesser der Kreise/Kugeln
    • alles ausschneiden

DIY Eis Anhänger DIY Eis Anhänger

    • die Waffel an der Knickstelle knicken
    • die Kreise in der Hälfte falten
    • nehme dir einen Kreis und schmiere die eine Hälfte mit Klebestift ein

DIY Eis Anhänger DIY Eis Anhänger

    • darauf kommt jetzt die Hälfte eines anderen Kreises
    • jetzt schmiere wieder Kleber auf eine Hälfte und lege ein weiteres Kreis drauf

DIY Eis Anhänger DIY Eis Anhänger

    • solange wiederholen bis alle 8 Kreise verklebt sind
    • zum Schluss klebst du beide Seiten zusammen
    • dann kannst du ihn zu einer Kugel auffächern

DIY Eis Anhänger DIY Eis Anhänger

    • die Knickstelle mit Klebestift beschmieren und zu einer Waffel zusammenkleben
    • nun machst du einen kleinen Klecks Heißkleber in die Waffel und drückst einen Flügel der Kugel auf die Stelle – so kann die Kugel nicht mehr rausrutschen

DIY Eis Anhänger

    • die Kugel gleichmäßig auffächern

DIY Eis Anhänger 19

Gar nicht so schwer und absolut niedlich, nicht wahr!? *-* Also, ich hab definitiv meine Freude dran 🙂
Übrigens: Nachdem die Bilder im Kasten waren, habe ich beschlossen, diese DIY Eis Anhänger auch mit den Kleinen in der Schule zu basteln, hihi 🙂 Sind relativ leicht zu machen und wir haben gleichzeitig eine sommerliche Deko für´s Klassenzimmer! Muss mir nur noch überlegen, ob wir es als Girlande an der Wand anbringen oder von der Decke hängen lassen werden…

DIY Eis Anhänger

Mhmm… Leider haben sie einen kleinen Nachteil, die kann man nicht essen… Grmpf… Und wir haben kein Eis mehr da :/ Bin gerade zu faul, um das Haus zu verlassen. Außerdem läuft Fußball 😀 Haaach, ich hab´s ja sooo schwer :p

DIY Eis Anhänger

Meine Lieben, macht euch eine wundervolle Sommerwoche und lasst es euch gut gehen :* ♥

Rosy klein

Verlinkt bei:
Froh und Kreativ – Ein kleiner Blog
Herzlich eingeladen – Engel + Banditen
Kreativas – Decorize
Link you stuff – Meertje
Mach‘ was draus – Kerstin & ich
Mittwoch Mag Ichs – Frollein Pfau

DIY Origami Vase #4 und meine besondere Beziehung zu meiner Babyborn (nicht)

Huhu meine Süßen,
das verlängerte Wochenende ist vorüber. Ich hoffe, ihr habt eine schöne Zeit gehabt und konntet euch etwas entspannen und erholen. Leider kränkel ich seit einigen Tagen etwas – ich kann noch nicht mal genau sagen, ob ich nur krank bin oder krank + Allergie *grmpf* Aber so langsam geht es mir wieder besser – zumindest fühlt es sich so an ;D

DIY Origami Vase #4

Wie dem auch sei, ich habe die Zeit genutzt und konnte ein bisschen Probebasteln. Das eine wollte so gar nicht klappen, wie ich es mir vorgestellt habe – aber dafür ein anderes. Bevor dieses aufm Blog landet, zeige ich euch heute das versprochene DIY, das ihr als Sneak Peek schon im 12 von 12 – Mai 2016 #2 Beitrag sehen konntet 🙂
Da meine selbstgefalteten Origami Vasen bis jetzt immer ganz toll bei euch ankamen – alle 3 gehören zu den beliebtesten Posts auf diesem Blog – siehe Sidebar unter ‚Beliebt‘ 😉
Dachte ich mir, führen wir eine neue DIY Origami Vase ein – voll die geniale Idee, nicht wahr!? So richtig originiell und einfallsreich, hahaha 😀

DIY Origami Vase #4

Nein, jetzt mal im Ernst: Ich liebe solche Origami Vasen *-* Und bisschen Abwechslung und Auswahl schaden ja nicht 😉
Eins kann ich euch bei dieser DIY Origami Vase versprechen: Das kann wirklich jeder nachmachen – es ist wirklich pups einfach und sieht dabei so elegant aus!
„Momente mal!“, werden sich die aufmerksamen Leser fragen, „Hat sie nicht im letzten Beitrag etwas in kupfer angesprüht? Wo ist diese Vase?“ Mhmm… Ja, ich hab´s ausversehen zerstört – deswegen habe ich innerhalb von 5 Minuten die graue gefaltet 😉 Aber ihr merkt, es ist wirklich ruckzuck hergestellt!

DIY Origami Vase #4

Es ist verrückt – manchmal bin selbst von mir überrascht, wie oft ich zu rosa/pink greife, wenn ich bastel. Ihr müsst wissen: Ich war nicht dieses typische Mädchen-Mädchen!
Im Gegenteil: Die geschenkten Barbiepuppen sammelten sich unverpackt in einem alten Kinderwagen an. Später bekam ich von meiner Ersatzoma eine Babyborn. Das war damals der heißeste Shit, den man als Grundschulschülerin bekommen konnte. Überall konnte man sie entdecken: Im Schaufenster, bei Freunden und im TV.

DIY Origami Vase #4

Ihr hättet meinen Gesichtsausdruck, pardon, ich meine meine Begeisterung im Gesicht sehen sollen – nooot! Die lief nämlich gegen Null, hahaha 😀 Man hätte mir alles, wirklich alles, andere schenken können, aber keine Babyborn. Sie meinte es ja nur gut. Vor allem steckte noch mehr dahinter. Es ging ihr darum, dass ich lerne, wie ich evt. eines Tages Babys im Arm halte, anziehe oder auch Windeln wechsel…
An sich kein schlechter Gedanke und bei einer anderen Ersatz-Enkelin hätte das auch alles gefruchtet – nur bei mir nicht… Woran es lag, dass ich nicht gerne mit Puppen spielte, das weiß ich bis heute nicht…

DIY Origami Vase #4

Dementsprechend oft wurde sie zum Spielen rausgeholt. Nämlich genau kein einziges Mal! Nur, wenn meine Ersatzoma kam und mir zeigen wollte, wie man Windeln wechselt oder Ähnliches, dann habe ich sie brav geholt. Immerhin hat sie einen schönen Platz zwischen all meinen zigtausenden Kuscheltieren bekommen 🙂 Kuscheltiere mochte ich sehr als Kind *-* Das eine oder andere besitzen wir auch noch!
All meine Kuscheltiere fanden damals Platz am Ende des Bettes. Ich könnte heute immer noch Kuscheltiere am Bettende platzieren und sie würden mich wahrscheinlich genauso wenig stören wie damals – so klein wie ich geblieben bin, höhö ;D Mein Lieblingsmensch hingegen wäre darüber not amused at all – uns trennen knapp 30 cm Höhenunterschied, haha 😀

DIY Origami Vase #4

Oh wow, mir fällt gerade auf: Origami Vasen und Babyborn + Kuscheltiere in einem Text!? So eine Kombination schaffe wahrscheinlich auch nur ich, hahaha 😀 Ob das alles Sinn macht, müsst ihr selbst entscheiden – ich gebe zu, ich habe etwas den Faden verloren *räusper* Weswegen wir einfach zur DIY-Anleitung überleiten, bevor es hier noch verwirrender wird 😉

DIY Origami Vase #4

Du brauchst:
Tonpapier in Wunschfarbe [*]
Butterbrotmesser / Falzbein [*]
Bleistift
Schere
Lineal
Klebestift [*]

DIY Origami Vase #4 DIY Origami Vase #4

    • schneide dir zuerst ein Rechteck aus Tonpapier zurecht
      • klein:   10 cm  x  26  cm
      • mittel:   14 cm  x  26 cm
      • groß:   20 cm  x  26 cm
    • teile das Rechteck in 6 cm breite Streifen auf
      • beim letzten Streifen bleiben 2 cm übrig: das wird später die Klebelasche
    • verbinde die obere linke Ecke mit der 2. Markierung unten
    • wiederhole das mit den restlichen Markierungen

DIY Origami Vase #4 DIY Origami Vase #4

    • nun verbindest du die Ecke unten links mit der 2. Markierung oben (blaue Linie)
    • wiederhole das mit den restlichen Markierungen (blaue Linien)
    • fahre mit dem Messer und dem Lineal an allen Linien entlang

DIY Origami Vase #4 DIY Origami Vase #4

    • falte danach an alle Linien entlang
    • um schärfere Kanten zu bekommen, streiche mit dem Lineal nach
    • so sollte das Ganze nach dem Falten aussehen

DIY Origami Vase #4 DIY Origami Vase #4

    • zum Schluss nur noch die Klebelasche mit dem Kleber einschmieren und die beiden Enden miteinander befestigen
    • von oben sollte ein Quadrat zu sehen sein

DIY Origami Vase #4

Gläschen reinstellen und schwups: Steht DIY Origami Vase #4 vor euer Nase ;D
Übrigens die Vase kann etwas anders aussehen, je nachdem aus welcher Perspektive man drauf schaut. Zum einen hätten wir die Ansicht, bei denen man 2 Dreiecke sieht, die aufeinander stehen. Zum anderen eine Raute. Je nachdem, was ihr lieber mögt, dreht ihr die Vasenhülle entsprechend nach vorne 😉
Eigentlich wollte ich die Kombination aus weiß, rosa und Kupfer haben. Aber da Kupfer nicht mehr existiert, wurde daraus grau und es gefällt mir inzwischen sogar noch besser, oder was denkt ihr?! 😀

DIY Origami Vase #4

Selbstverständlich gilt auch dieses Mal wieder: Ob für Blumen, Stifte oder was euch sonst so einfällt, ihr könnt es beliebig einsetzen 😉 Wenn ihr das Ganze aus dünnerem Papier faltet, kann ich mir sie auch für Teelichter gut vorstellen. Hier müsst ihr natürlich auch wieder darauf achten, dass das Papier nicht angefackelt wird!

Nun wünsche ich euch eine zauberhafte Woche und fühlt euch umarmt :*

Rosy klein

Auf Universal* findest du noch weitere tolle Ideen zum Thema Origami – die Kunst des Papierfaltens*.

*Vielen lieben Dank für die nette Zusammenarbeit, liebe Vanessa 🙂 

Verlinkt bei:
creadienstag – creadienstag
Crealopee Mai 2016 – Pampelopee
Deko Donnerstag – Lady Stil
DienstagsDinge – DienstagsDinge
Froh und Kreativ – Ein kleiner Blog
Handmade on Tuesday – Handmade on Tuesday
happy Hochzeit – Love Decorations
Link you stuff – Meertje

DIY Origami Vase #3

Haaach, ihr Lieben, 
erst einmal: Ihr habt mir soooo eine Freude gemacht ♥ Wieso? Na, weil mein neues Logo so gut ankam! Ich hatte erst ein bisschen Bammel, dass es einfach niemanden gefallen wird… Aber die Sorgen waren umsonst: Also herzlichen Dank dafür :* 

DIY Origami Vase #2 21

Bevor wir heute zu diesen wunderschönen, stylischen, frühlingshaften Origami-Vasen kommen, muss ich euch unbedingt noch von der Forscherwerkstatt letzte Woche berichten. Die Forscherwerkstatt ist ein Projekt an unserer Schule, die für jede Klasse (egal, welcher Jahrgang) 4x im Jahr stattfindet.
Im Werkraum werden die Kinder in Gruppen eingeteilt. Jede Gruppe bekommt eine Kiste mit einem Experiment – in etwa im Sendung mit der Maus – Niveau. In dieser Box finden die Kinder den kompletten Versuchsaufbau in Bild- und Schrift. Zudem alle Materialien, die sie für diesen Versuch benötigen. Dann sollen die Kleinen versuchen innerhalb der Gruppe ihr Experiment selbstständig aufzubauen und durchzuführen. 

DIY Origami Vase #2 22

Bei der Versuchsdurchführung sollen sie beobachten: Was passiert? Was hat sich verändert? Und eventuell drüber diskutieren, warum es passiert ist und was dahinter steckt. 
Wenn die Zeit abgelaufen ist, soll jede Gruppe der restlichen Klasse ihr Projekt vorstellen und erzählen, was bei der Durchführung passiert ist. 
Und ihr könnt euch nicht vorstellen, wie fantasievoll und wahnsinnig genial die Aussagen und Erklärungen der Kinder sind. Ich stehe jedes Mal da und bin verblüfft, positiv verblüfft! 🙂 Da kann man sich gar nicht vorstellen bzw. verstehen, warum Kinder in Deutschland angeblich soo schlecht in Naturwissenschaften sind 😉

DIY Origami Vase #2 23

Wie auch dieses Mal: Die eine Gruppe sollte eine kleine Ü-Ei-Bombe bauen. Hauptbestandteil hierbei sind Backpulver und Zitronensäure. Wenn man das Ganze kurz durchgeschüttelt hat und loslässt, springen die beiden Hälfte von alleine auseinander und da die Kinder vorher eine Legofigur mit Fallschirm daran befestigt haben, sieht das Ganze natürlich noch spektakulärer aus 😀
Warum ich das eigentlich alles schreibe: Als genau diese Gruppe den Versuch vorgeführt hatte und nun dabei war, ihn zu erklären, kam folgende Aussage: „Also, wenn Backpulver auf Zitronensäure trifft, dann sind die sauer aufeinander und explodieren. So wie wenn Papa und Mama sauer aufeinander sind und sich streiten und dann explodieren sie auch.“ Haaaach, ich konnte nur noch schmunzeln, hihi 😀 Es ist einfach sooo goldig, wie sie so etwas interpretieren 🙂 Und das Kind hatte noch nicht mal unrecht mit der Aussage, höhö ;D

DIY Origami Vase #2 25

So genug vom Schulalltag. Kommen wir endlich mal zum DIY. Wie ihr in der Vergangenheit schon gemerkt habt, falte ich gerne. Am meisten haben es mir Vasen in Origami-Style angetan. Davon habe ich auch schon zwei verbloggt. Zu einem diese länglichen und zum anderen die kugelrunden Vasen
Heute möchte ich euch eine Vase mit Rautenmuster vorstellen. Da ich dem tristen Grau, das momentan den Himmel maßgeblich prägt, entgegenwirken wollte, habe ich mich für weißes, lavendel- und pinkfarbenes Tonpapier entschieden 🙂 Und immer, wenn ich mir sie anschaue, muss ich an den schönen Tulpenstrauß denken, der vor 2 Wochen hier so vor sich hinblühte, hihi 😀 

DIY Origami Vase #2 24
Ich gebe zu 19 Schritte klingen viel. Aaaber die Anleitung ist wirklich sehr sehr kleinschrittig, so dass es jeder nachvollziehen kann. Ob Profi-, Fortgeschritten- oder Anfänger-Origami-Falter 😉
Die Buntstift-Linien habe ich nur eingezeichnet, damit ihr euch die Schritte besser vorstellen könnt. Ihr müsst sie selbstverständlich nicht aufs Papier bringen, einfach nachfalten reicht 😉 Von allen Origami-Vasen, die ich bis jetzt vorgestellt habe, ist sie hier die einfachste 🙂

DIY Origami Vase #2

Du brauchst:
Tonpapier-/karton in Wunschfarbe
Klebestift
Schere
Bleistift
Lineal

DIY Origami Vase #2 1 DIY Origami Vase #2 2

    • zuerst schneidest du dir ein Rechteck in Wunschmaß aus:
      • groß (in weiß):    15 x 42 cm
      • mittel (in lila):   12 x 30 cm
      • klein (pink):   10 x 27 cm
    • markier dir die Mitte mit einem Bleistift
    • klappe nun die beiden unteren Seiten zur Mittellinie hoch (siehe 2. Bild)
    • wer möchte, kann die Kante mit einem Lineal kurz ’nachschärfen‘ (dann sehen sie ordentlicher aus)
      • einfach mit der Kante des Lineals an der Stelle drüber streichen
      • pass auf, dass das Lineal sauber ist, sonst schmiert es

DIY Origami Vase #2 3 DIY Origami Vase #2 4

    • klappe das Ganze wieder zu einem Rechteck auf
    • jetzt wiederholst du die Schritte von eben mit den beiden oberen Seiten
      • sprich du klappst beiden oberen Seiten des Rechtecks zur Mitte

DIY Origami Vase #2 5 DIY Origami Vase #2 6

    • wenn du es wieder aufklappst, solltest du ebenfalls das Muster, wie im ersten Bild, erhalten haben
    • jetzt faltest du die untere linke Ecke zum Kreuz
      • die eine Knicklinie (hier: lila) bildet mit der weißen eine Linie

DIY Origami Vase #2 7 DIY Origami Vase #2 8

    • das Gleiche wiederholst du mit der rechten unteren Ecke
    • klappe alles wieder auf
    • jetzt wiederholst du Schritt 6 und 7 mit den beiden oberen Ecken

DIY Origami Vase #2 9 DIY Origami Vase #2 10

    • wenn du jetzt alles aufklappst, dann solltest du inzwischen dieses Muster erhalten haben
    • jetzt faltest du die rechte untere Seite nach oben, hierbei orientierst du dich an dem linken weißen Kreuz

DIY Origami Vase #2 12 DIY Origami Vase #2 13

    • klappe das Ganze zurück zu einem Rechteck und wiederhole diesen Schritt mit der linken unteren Seite 
      • orientiere dich hierbei am rechten weißen Kreuz
    • wenn du das alles öffnest, dann liegt vor dir ein gleichmäßiges Rautenmuster (außer an den Ecken)

DIY Origami Vase #2 14 DIY Origami Vase #2 15

    • jetzt musst du noch die kleinen Ecken falten
      • du kannst die beiden äußersten Kreuze zur Hilfe nehmen und dadurch eine gerade Linie von oben nach unten zeichnen
      • bis genau zu dieser Linie faltest du die Ecken
    • so entstehen die minzgrünen Linien und vervollständigen das Rautenmuster endgültig

DIY Origami Vase #2 16 DIY Origami Vase #2 17

    • drehe das Blatt um, sodass die Rückseite vor dir liegt
    • und falte einmal längs in der Hälfte nach oben
    • danach wieder aufklappen

DIY Origami Vase #2 18 DIY Origami Vase #2 19

    • die untere Kante wird dieses Mal nur bis zur Mitte gefaltet
    • die obere Kanten wird ebenfalls nur bis zur Mitte gefaltet

DIY Origami Vase #2 20

    • zum Schluss alles wieder auffalten, wieder auf die Vorderseite drehen und an den Rand bisschen Kleber verteilen, damit du das Ganze festkleben kannst
    • je nachdem, wie groß der Durchmesser werden soll, kannst du oben am Rand ein Vier- oder Fünfeck haben

DIY Origami Vase #2 26

Jetzt nur noch ein Glas oder Gefäß reinstellen und schon könnt ihr es als Vase, Stiftehalter, Knabberkramdepot oder Teelicht benutzen. Falls ihr eine Kerze reinstellt, darauf aufpassen, dass das Papier nicht zu eng ist bzw. nicht angefackelt wird ;D Und was ich mir gut vorstellen kann: Anstatt Tonpapier, dünnes Papier dafür zu benutzen, damit das Kerzenlicht schön durchschimmern kann 😉 Naa, habt ihr jetzt auch Lust bekommen, solche Vasen in Origami-Style zu falten? 🙂 

Ihr Süßen, habt noch eine famose Woche und seid lieb gegrüßt ♥

Rosy kleinVerlinkt bei:
creadienstag
DienstagsDinge
Deko-Donnerstag
Handmade on Tuesday
happy Hochzeit

Karte: Geburtstagskerze mal anders

Hellooo everybody and a Happy new Year 2016! *-*
Ich hoffe, ihr seid alle phänomenal ins neue Jahr reingerutscht und habt die ersten Tage gut überstanden!? Also ich muss zugeben, ich hab meinen Alltagsrhythmus noch nicht ganz gefunden bzw. wieder gefunden nach all den Festlichkeiten – aaaber es wird…!

Karte Geburtstagskerze 5

Wie ihr bereits sehen könnt, habe ich es geschafft ein kleines DIY mitzubringen, welches gerade dabei ist, verbloggt zu werden 😉 Bevor wir aber richtig loslegen, ein kurzer Blick zurück. Nur ein paar Tage in die Vergangenheit. Keine Lebensgeschichte oder Jahresrückblick 2015 oder so 😀

Karte Geburtstagskerze 6

In der Vorweihnachtszeit gibt es unendliche viele Rezepte und DIYs, die man verbloggen kann. Man brauchte sich gar keine Gedanken machen, denn Ideen und Inspirationen gab es schließlich überall. Sei es im Internet oder im echten Leben. Draußen auf der Straße, in den Schaufenstern oder im Laden selbst… Es war eher eine ‚viel-zu-viel-Auswahl,-muss-ich-leider-auf-nächstes-Jahr-verschieben‘-Situation, höhö 😀

Ja, und jetzt? Weihnachten vorbei. Neujahr vorbei. Und nu? Was für den Frühling? Eigentlich schon, immerhin kommt Ostern dieses Jahr früh, aber wenn man sich das Wetter anschaut. Ich meine: Hier hat es gestern ‚geschneit, geschneit. Kommt alle aus dem Haus. Die Welt, die Welt, die sieht gepudert aus‘ *sumsum* Hihihi! 😀

Karte Geburtstagskerze 7

Aber ich konnte mich mit den Gedanken ‚Erster Beitrag 2016 + Frühling‘ nicht anfreunden… Nach einigen ideenlosen Stunden,  kam mir dann die zündende Idee: Geburtstage gibt es das ganze Jahr über. 365 Tage. Das passt immer und du hast schon länger keine Geburtstagskarte mehr gebastelt. Zwei Fliegen mit einer Klatsche. Hah! 😀 Ich war sooo happy darüber 🙂
Und da wir noch viele Geburtstagskerzen daheim hatten, wird heute eine Karte mit Geburtstagskerzen gebastelt. So, heyho, let´s go, Ladies and Gentlemen:

Karte Geburtstagskerze

Du brauchst:
Tonkarton
Geburtstagskerze(n)
Klebestift
Stifte
Lineal
Schere
doppelseitige Klebepads

Karte Geburtstagskerze 1 Karte Geburtstagskerze 2

    • schneide zunächst ein großes und ein kleines Rechteck aus dem Tonkarton aus
      • das kleinere Rechteck ist an jeder Kante 1 cm kürzer //  Maße hier: 11 x 15 cm und 9 x 13 cm
    • nachdem du das kleine Rechteck auf das große geklebt hast, kannst du jetzt anfangen es mit Schriftzügen zu verzieren
    • solltest du dich nicht (!) für eine Klappkarte entschieden haben, dann solltest du am besten auch jetzt schon einmal den Text auf die Rückseite schreiben

Karte Geburtstagskerze 3 Karte Geburtstagskerze 4

    • schneide einen (oder mehrere)  dünne(n) Streifen Klebepad ab – ungefähr so breit wie die Kerze und platziere es dahin, wo die Kerze(n) hin soll(en)
    • zum Schluss musst du nur noch die Kerze(n) befestigen

Karte Geburtstagskerze 8

And there it is: Eure persönliche Karte mit Geburtstagskerze(n)! Sehen die nicht toll aus!? 🙂
Demnächst steht auch schon wieder Valentinstag vor der Tür (obwohl der Tag für mich selbst nicht sooo eine große Bedeutung hat). Aber zu diesem Anlass passt, meiner Meinung nach, auch die pinke Karte ganz gut oder halt zum Jahrestag oder einfach mal so für zwischendurch, um der anderen Person zu zeigen, dass sie einem wichtig ist! 🙂

Karte Geburtstagskerze 9

Das Ganze in einen passenden Fotorahmen ohne Fenster/Glas und schon kann sich die beschenkte Person die Karte gleich aufstellen! Und was haltet ihr von dieser DIY-Idee? 🙂

Auf diesem Wege wünsche ich euch allen eine großartige Woche und habt es fein ♥

Rosy klein

Verlinkt bei:
creadienstag
Herzensangelegenheiten 2016 von nellemies design