DIY Gläser mit Handlettering beschriften und ein bisschen von den Anfängen meines Bloggerlebens

Hallöchen meine kreativen Freunde,
wie im letzten 12 von 12 Beitrag schon kurz gesehen, kommt heute der versprochene Beitrag in voller Länge mit gefühlten 1000 Bildern! Ich kann mich leider immer so schlecht entscheiden und am Ende packe ich meist mehr Fotos rein, als geplant, upsiiii ;D

DIY Gläser mit Handlettering beschriften

Bevor ich aber zum Bastelteil komme – wie die Idee für dieses Projekt reifte und wie ihr die Gläser genauso schön beschriften könnt – möchte ich heute mal ein bisschen aus der Bloggerwelt erzählen. Um genau zu sein, aus meinem Bloggerleben. Wir drehen die Uhr auf Anfang. Habt ihr Lust, kurz mit mir diese Zeitreise zu machen? 🙂 Na, dann kommt mit!
Wie einige von euch bereits wissen oder hier und da mitbekommen haben – existiert Love Decorations seit Ende Mai 2015. D.h. ich bin inzwischen mehr als 1 Jahr dabei. In diesem 1 Jahr ist mein Verständnis für die Bloggerwelt und was ein Blog eigentlich bedeutet um 180° – nein, um 360° gedreht worden.
Ich betrat also damals die Welt des Bloggens. Hatte eigentlich gar keine Ahnung davon. Null Komma Null. Ich gehörte auch nicht zu der Gruppe, die vorher schon anderen Bloggern als Leser gefolgt ist oder so. Im Gegenteil – in meinen Augen war damals die Bloggerwelt gar nicht mehr so richtig existent. So krass kann man sich irren… 😉

DIY Gläser mit Handlettering beschriften

Also, Love Decorations ging online und nach einem Monat durfte ich feststellen – die deutsche Bloggerwelt ist viel viiiel viiiiiel größer als ich es mir hätte vorstellen können. Klar, dass Fashionblogger existieren, war mir bewusst – aber im DIY Bereich…?! Ich war positiv überrascht und erfreute mich daran, dass noch andere da draußen diese Leidenschaft teilten 🙂
Aber noch einmal kurz zurück gespult zu Ende Mai. Da war ich. Mein Blog ging online und wie bereits erwähnt, hatte ich keinen Plan. Ja, wie bekomme ich Leute dazu, dass sie auf Love Decorations aufmerksam werden. Ich stöberte auf ähnlichen Blogs rum, sah und verstand: Ohne Social Media geht nichts. Also legte ich mir eine extra Facebook-Page an und lud mir Instagram runter. Privat wäre ich nie auf die Idee gekommen Instagram zu nutzen – ich teile nicht gerne private Bilder online. Selbst auf meinem privaten Facebook-Profil findet man keine, außer die Profilbilder selbst…

DIY Gläser mit Handlettering beschriften

So, ich versuchte mich da also durchzuwurschteln und zu verstehen, wie die sozialen Netzwerke überhaupt funktionieren. War in der Hinsicht ein totaler Noob, wie mein Bruder mich immer gerne mit aufzieht. Ich wusste bis vor 2 Jahren nicht, was dieser Begriff bedeutet^^ Anders formuliert: Total grün hinter den Ohren 😉
Ich gebe ebenso zu: Ich habe ein bisschen gebraucht bis ich das alles verstand – wozu Hashtags gut sein könnten etc. Was ich auf jeden Fall schon damals nicht wollte und jetzt immer noch nicht will: Anderen zu folgen, in der Hoffnung sie würden mir dann folgen und damit meine Followerzahlen steigen zu lassen. Aber wenn die Menschen kein Interesse an meinen Projekten haben, dann brauche ich sie auch nicht als Follower. Solche Leute liken mein Bild nicht oder es wird auch erst gar nicht angezeigt, weil der Algorithmus sagt – passt gar nicht zu den Sachen, die dich sonst interessieren und die du sonst likest.
Hohe Followerzahl, niedrige Interaktion = schlechte Auswirkungen für den eigenen Account und man rutscht immer weiter nach unten im Ranking. Und das möchte ich nicht!

DIY Gläser mit Handlettering beschriften

Ich möchte gesund wachsen. Auch wenn´s länger dauert, aber dafür weiß ich ungefähr, mit wem ich es da zu tun habe. Die Community ist auch viel persönlicher, weil gleiches Interesse bedeutet mehr Austausch. Sei es durch liken oder kommentieren 🙂
So ähnlich ist es auch bei Facebook (wer hätte das gedacht^^) ;D Das war unter anderem auch einer der Gründe, warum ich nicht einfach auf +Einladen und alle meine Freunde aus meiner Freundesliste dazu aufgefordert habe, meinem Blog zu folgen. Da würden nämlich auch etliche darunter sein, die einfach aus Sympathie liken, damit ich eine höhere Follower-Zahl habe und nicht, weil sie wissen möchten, was auf meinem Blog abgeht.
Der andere Grund war: Ich wollte/will bis heute immer noch nicht, dass Menschen aus meinem Umkreis wissen, dass ich einen Blog führe. Klar, meine engeren Freunde wissen schon davon und der eine oder andere liest wahrscheinlich sogar noch mehr und regelmäßiger mit, als mir bewusst ist 😀

DIY Gläser mit Handlettering beschriften

Aber sonst so ausm etwas weiteren Bekanntenkreis ist mir das irgendwie unangenehm. Klingt vielleicht komisch, ist aber so. Nicht, weil ich mich schäme – es geht irgendwie mehr darum, dass ich hier auch manchmal aus meinem privaten Alltag schreibe. Und ich der Meinung bin, es geht die nichts an, was ich an dem Tag gemacht habe oder so. Bei euch Lesern ist das wieder was anderes. Euch habe ich erst durch meinen Blog kennen gelernt und wenn wir uns mal treffen würden auf einen Kaffee oder um zu basteln, wäre das toll *-* Würde mich freuen! 🙂 Oder wenn ihr mich auf der Straße erkennen würdet und auf mich zukommt – ich kann euch garantieren: Innerlich mache ich dann Luftsprünge ;D
Aber bei Menschen, die mir in der Vergangenheit im Leben mal begegnet sind, aber wir nie was miteinander zu tun hatten – ist das eine andere Geschichte… Kennt jemand von euch Bloggern dieses Gefühl zufällig auch? Oder stehe ich ganz alleine mit da? Weiß jeder aus eurem Umfeld von eurem Blog? 🙂

DIY Gläser mit Handlettering beschriften

Neben, wie man Bilder postet und Hastags benutzt, habe ich schnell lernen müssen, dass Followerzahlen einen verrückt machen können. Als Anfänger freut man sich über die ersten 1, 2, … , 5, … , 10 Follower *-* Aber dann wird man schnell gedämpft. Man möchte immer mehr. Es geht einem nicht schnell genug. ‚Wieso hat die eine da 1k und ich nur popelige 15 Follower? Wie hat die das hinbekommen?‚ Die ersten Zweifel kommen auf, die ersten Züge der Unmotivation machen sich breit.
Ich packe doch all mein Herzblut rein, arbeite mehrere Stunden an einem Blogpost – es macht auch Spaß! Aber dann ein Blick auf die Statistiken und Zahlen und zack boom! Man ist von einem auf den anderen Moment enttäuscht und traurig…
Ja, ich musste als Bloganfängerin lernen, sowas wächst nicht von heut auf morgen. Auch nicht von dieser auf die nächste Woche. Auch nicht vom ersten zum zweiten Monat. Es braucht Jahre! Und glaubt mir, den etablierten, großen Blogs, ging es in den Anfangsphasen ähnlich, nicht wahr!? 😉

DIY Gläser mit Handlettering beschriften

Man braucht einfach einen langen Atem! Und man muss lernen, die Zahlen richtig zu interpretieren. Nicht denken ‚Och mist, heute nur 20 Leute aufm Blog gewesen.‘ Mehr: ‚Es gibt da draußen Tausende und Tausende Blogs und es haben tatsächlich einige zu meiner Seite gefunden‘ 😉
‚Klar, die olle Rosy hat gut reden: Es ist schließlich auch viel leichter gesagt als getan!‘ Ja, da habt ihr recht 😀 Aber ihr werdet in Zukunft vielleicht mal wieder zurückdenken und euch sagen: Die kleine Rosy hatte damals vielleicht doch nicht so viel Schmarn gelabert, wie gedacht, hahah 😀
Zudem, wenn man sich ein bisschen mehr mit dem Thema auseinander setzt – merkt man: Man sollte generell etwas vorsichtiger damit umgehen und nicht alles blind annehmen…
[Hier] hat die liebe Janneke übrigens vor Kurzem einen tollen Artikel drüber geschrieben! Es lohnt sich 🙂

DIY Gläser mit Handlettering beschriften

Alles in allem: Wenn ihr in der Anfangsphase seid – lasst euch nicht von sowas runterziehen! Eines Tages fängt das Ganze an von alleine zu laufen und der Blog wächst mit der Zeit 😉
Das war mal so ein kleiner Einblick aus meiner Perspektive von den Anfängen meiner Bloggerzeit. Es ist nur ein kleiner Teil. Aber vielleicht beruhigen meine Worte doch den einen oder anderen unter euch! Vielleicht haben sich einige Blogger unter euch ein bisschen wieder gefunden? 😉
Warum ich erst jetzt angefangen habe, darüber zu schreiben? Ganz einfach: Ich fühlte mich nicht bereit! Ich wollte erst einmal die Bloggerwelt, wie sie funktioniert mit allen drum und dran verstehen, bevor ich hier irgendwelche Tipps oder Ratschläge verteile. Auch die Erfahrungen, die ich gemacht habe, sollten mehrfach bestätigt werden, bevor ich sie runtertippe 😉 Ich fühle mich immer noch des Öfteren wie ein Anfänger in dieser Bloggerwelt – klingt komisch, ist aber wirklich so 😀

DIY Gläser mit Handlettering beschriften

Genug davon. Wenden wir uns dem heutigen DIY zu 🙂 Nein, es geht nicht um ein Rezept, auch wenn man es aufn ersten Blick denken könnte. Es geht um das Gefäß, in dem Zutaten aufbewahrt werden können 🙂
Denn ich besitze ungefähr 20 von diesen Weckgläsern mit Bügelverschluss in allen möglichen Größen und Formen *-* Ist das nicht fantastisch? 🙂 Als der Vater meines Freundes vor ca. 1 Jahr sagte: Er habe welche im Keller wieder gefunden und möchte sie loswerden – meine Ohren wurden gaaaanz groß und schlackerten – mein Bloggerherz fing an, ganz schnell zu klopfen, hihi 😀 Seitdem gehöre ich also zu den stolzen Besitzerin dieser wunderbaren Gläser 😀
Neben Zutaten, werden sie von mir gerne mit Korken, Stempeln oder Washi Tape befüllt 😉 Irgendwo müssen schließlich meine Bastelmaterialien hin!

DIY Gläser mit Handlettering beschriften

Nun wollte ich sie mit so schickem Handlettering beschriftet haben. Auf Papier bekomme ich es noch hin. Auf Tassen nur mit viiiiiel Zeit und Geduld. Aber bei den Weckgläsern wollte ich mir das nicht antun. Da kam mir vor ca. 1 Monat die Idee! Um genauer zu sein, kam sie während ich dieses Projekt DIY Wanddeko mit Handlettering umsetzte: Mit diesem Trick würde ich das doch auch bei den Weckgläsern hinbekommen. Gesagt, getan 😀
Ich bin richtig zufrieden mit dem Ergebnis *-* Findet ihr auch, dass das gut geworden ist? 🙂 Und wisst ihr was? Ich habe extra für euch sogar ein paar Freebies erstellt, damit ihr auch gleich loslegen könnt, hihi 😀
[*Nachtrag: Weil mich das im Laufe der Zeit viele fragten, welche Schriftarten ich bei der Vorlage benutzt habe:
a) Chasing Embers,  b) LaserMetal,   c) LillyBelle,   d) Century Gothic 😉 ]

DIY Gläser mit Handlettering beschriften

Du brauchst:
Vorlage [hier]
Permanent Marker [*] / Porzellanstift [*]
Glas 1140 ml [*], 370 ml [*], 135 ml [*]
Schere
Tesafilm

DIY Gläser mit Handlettering beschriften DIY Gläser mit Handlettering beschriften

    • gewünschtes Wort in Wunschgröße ausdrucken und ausschneiden
    • mit Tesafilm das Wort in der Innenwand des Glases platzieren und befestigen

DIY Gläser mit Handlettering beschriften DIY Gläser mit Handlettering beschriften

    • mit dem Marker das Wort nachmalen
      • die Dicke/Dünne der Stiftspitze musst du selbst ausprobieren, mit welcher du am besten klar kommst
      • falls du dich vermalst: Feuchtigkeitstücher, Wattestäbchen oder sogar Tampon (den Tipp hab ich von der lieben Liska von dekotopia bekommen 😉 ) ganz einfach wegwischen
    • den Zettel/Vorlage von Innen entfernen
    • evt. noch Lücken mit dem Permanent Marker nachmalen

DIY Gläser mit Handlettering beschriften

Das ist doch wirklich pippi-einfach, gell!? ;D Ihr könnt natürlich eine andere Stiftfarbe wählen – ich selbst mag´s bei solchen Sachen lieber klassisch.
Übrigens: Einigen schlauen Füchsen unter euch ist das bestimmt schon aufgefallen! Vielleicht habt ihr es aber auch einfach als neue Stiländerung meinerseits abgewunken. Aber ich möchte euch nicht belügen. Ich habe es beim Fotografieren tatsächlich verpeilt bzw. nicht bemerkt. Es fiel mir erst in der Bildbearbeitung auf, als ich die Bilder drehen wollte. Die Anleitungsbilder sind im Hochkantformat. Es war keine Absicht – es war ein Versehen. Aber ich denke, dass es die wenigsten unter euch stören wird. Zumindest hoffe ich es 😉
Und wenn wir schon beim Beichten sind: Die schwarzen Dinger im Müsli-Glas sind Rosinen, verbrannte Rosinen 😀 War mein erstes Granola, welches ich selbst gemacht habe. Da passiert sowas mal schnell, upsii ;D

DIY Gläser mit Handlettering beschriften

Puuuh, da hab ich heute aber ordentlich in die Tasten gehauen. Seid ihr überhaupt noch da? Hallo? Noch irgendwer? 😀 Wenn ja, dann wünsche ich dir von Herzen noch eine glückliche Woche mit vielen unvergesslichen Momenten! Ach, und eine dicke Umarmung bekommst du auch noch oben drauf :*

Rosy klein

Verlinkt bei:
Crealopee September 2016 – Pampelopee
Deko-Donnerstag – Lady Stil
Froh und Kreativ – Ein kleiner Blog
Link your Stuff – Meertje
RUMS – Rund ums Weib

Kommentare63 Kommentare

  1. Liebe Rosy,
    Dein Beitrag ist dieses Mal wieder ganz klasse geworden! Die Gläser sehen wirklich sehr schön aus, aber das ist man von deinen Projekt ja gewohnt 🙂
    Zum Thema entmutigen lassen: es fällt wirklich schwer. Teilweise habe ich am Tag bis zu 70 Besucher, an anderen nur fünf – und auch nur fünf Klicks. Das zieht einen dann echt runter! Auch wenn man die Follower vergleicht ist das echt doof: G+ 80 und bloglovin 7. Hm.
    Und zum Thema,, Ich bin Blogger“, ich will auch nicht, dass es alle wissen. Meine Familie und ein paar Freunde – das muss reichen!
    Liebe Rosy, nochmal vielen lieben Dank für deinen Beitrag.

    Ganz liebe und herzliche Grüße
    Deine Susi 🙂

    1. Liebste Susi 🙂

      Danke für´s Kompliment – ich freue mich sehr darüber, dass er dir so gefällt!

      Na, schau mal an – ich habe noch nicht einmal 30 Follower auf G+ 😉 Erfreu dich daran, du hast fast 3x so viele wie ich!
      Und bei Bloglovin musste dich daran gewöhnen. Es ist einfach eine Seite, die nur eine bestimmte Gruppe von Menschen erreicht. Es ist einfach nicht so zugänglich wie Facebook oder G +.
      Der Trick ist: Konzentriere dich auf die Social Media Kanäle, die gut für die laufen 😉 Das machen alle so – glaub mir!

      Alles Liebe und genieß deine restliche Sommerwoche :*

      1. Liebe Susi,

        heute zeigte mir eine liebe Kollegin die Seite von Pinterest. Deine Idee mit den Gläsern finde ich suuuuuper schön. Danke dass es solche Menschen wie Dich gibt. Ich habe seit April eine neue Wohnung, mit einer Landhausküche. Mir fehlen noch zwei schöne Regalbretter und da kann ich Deine Idee sehr schön nachmachen. Mach bitte weiterhin die Menschen glücklich.

        Liebste Grüße Birgitt

  2. Ooh, Rosy, nicht nur, dass das ein DIY ganz nach meinem Geschmack ist (ich bräuchte deine Vorlage, denn im Handlettering bin ich eine Null), ich finde deine offenen Worte klasse! Wir haben ja ziemlich zeitgleich angefangen zu bloggen und ich finde mich in vielen Worten 1:! wieder. Ich hatte auch keine Ahnung von der Bloggerwelt – habe vorher NIE irgendwelche Blogs bewusst gelesen. Ich hatte nie Interesse an Instagram und FB. Habe auch nur wegen dem Blog Seiten angelegt. Privat möchte ich nichts teilen. Wie du, posaune ich auch nicht in die Welt hinaus, dass ich einen Blog habe. Ich habe Freunde und meine Familie auch erst nach über einem Jahr eingeweiht. Vor manchen ist es mir auch noch unangenehm. Vor allem auch wegen meinem Job habe ich bis heute kein Foto von mir gezeigt. Ich glaube, ich muss auch noch reifen 😀 In meiner Einstellung versteht sich 😀 Ich sehe es auch im Punkt Followern wie du: Klar könnte ich meine Freunde und Kollegen alle zufügen und für meine Seite werben. Immerhin sind viele davon auf FB und co vertreten. Das möchte ich aber nicht. So kann ich mir sicher sein, dass JEDER einzelne, der mir folgt auch meinen Inhalt sehen will 🙂
    Mach auf jeden Fall weiter so! Ich liebe deine kreative Ader, deine Fotos und deine offene sympathische ehrliche Art ♥
    Lieben Gruß,
    Jenny

    1. Huhu meine liebe Jenny 🙂

      Schön, dass du mal wieder vorbeischaust und noch mehr freue ich mich über all deine liebevollen Worte *-* Hab 1000 Dank dafür, meine Süße ♥

      Hach, das beruhigt mich jetzt sehr, dass es da draußen noch jemanden gibt, der das alles ähnlich durchgemacht hat und so ähnlich fühlt 🙂

      Meine Eltern wissen immer noch nichts davon – aber ich glaube, sie gehören auch zu der Sorte, die das nicht ganz verstehen werden. Die sind generell mit der Internetwelt überfordert – können gerade mal den Laptop hoch- und runterfahren, hahah ;D

      Das hast du schön formuliert – genau so sehe ich das auch! Jemanden zu etwas zwingen, bringt nichts und schadet einem nur selbst!

      Jenny Liebes, fühl dich doch bitte einmal ganz dolle durchgeknuddelt und abgeknutscht! Du bist so eine süße Maus :* Ich danke dir von Herzen deinen wundervollen Kommentar ♥

  3. also, du bist ein ganz liebenswerter Noob 🙂 ( hihi, kannte das Wort vorher nicht !!).
    Ich kann alles 1000%-tig unterstreichen, was du da schreibst- gerade wenn der Blog gerade in Babyschuhen anfängt zu laufen, bringt es so wenig, sich mit anderen zu vergleichen. Es ist immer die Frage: warum mache ich das überhaupt? will ich möglichst viele Leser oder mit Liebe und Witz meine Ideen verbreiten und damit zu punkten?
    Es ist so spannend, wie sich das Leben als Blogger verändert ( wenn man sein Essen nach „guten Farben zum Photografieren“ einkauft, haha ) und es ist schön, dich auf dem Weg zu begleiten !!

    mach weiter so !
    love
    sophia

    1. Huhu meine liebe Sophia 🙂

      Wie hab ich mich gefreut, als die Mail reintrudelte und mir anzeigte, dass du mal wieder hier vorbeigeschaut hast, hihi *-*

      Haha ja, ich lauf inzwischen auch mit einem ganz anderen Blick durch die Stadt und in den Läden 😀 Aber irgendwie macht das auch alles Spaß, nicht wahr!? 😉

      Da kann ich dir nur recht geben! Das Vergleichen bringt absolut gar nichts, außer dass man sich nur selbst fertig macht und irgendwann verliert man dadurch dann die Lust und Freude dran…

      Ich drück dich und wünsche dir einen tollen Start ins Wochenende :*

  4. Was das Bloggen angeht, kann ich dir nur zustimmen, man braucht sehr viel Geduld. Deshalbe bin ich auch sehr froh, dass ich jetzt wenigstens ca. 50 Links in meiner Linkparty sind und es dürfen gerne mehr werden. Deshalb darfst du auch weiterhin gern mehrere Projekte verlinken. ich bin mal gespannt, wie sich das mit dem Blog-Award entwickelt. Es schauen noch nicht viele in die Linkparty, um die verlinkten Projekte aufzurufen. Vielleicht machst du noch ein bisschen Werbung für mich?
    LG Elke

    1. Dankeschön, liebe Elke 🙂 Ja, du sagst es – aber zum Glück hab ich schnell gelernt, dass es nicht um die Zahlen und Statistiken geht. Genauso wenig ums Vergleichen. Schließlich ist jeder Blog genauso einzigartig, so wie wir auch alle im echten Leben unterschiedlich sind 😉

      Hab noch ein schönes Wochenende und alles Liebe ♥

  5. Ach meine liebste Rosy, endlich find ich mal wieder Muse Dir zu schreiben 🙂
    Da ich seit diesem Jahr in den Kindernschuhe mit meinem Blog stecke, weiß ich ganz genau, was damals in Deinem Köpfchen vorging 🙂
    Auch ich dachte am Anfang, oh…. mir folgen ja nur so wenige…. aber weißt Du, die die mir folgen, die Lesen mich auch 🙂 und genau das ist mir wichtig. Sie Lesen, sehen u *hören* mich! Sie antworten mir, teilen mit mir Ihre Gedanken, was auf meinem Blog nicht ganz einfach ist. Jeder der mir Antwortet , zumindest der selbst mit Depressionen betroffen ist, zeigt viel Mut ! Dieses Vertrauen ist mir viel wichtiger geworden, als um Follower zu betteln oder zu kämpfen.
    Ich folge Blogs, weil sie mir gefallen. Mir wichtig sind. Ob sie mir dann zurück folgen – ist ihre Sache –
    natürlich freut es mich, wenn sie mich dann auch besuchen – zugeb –

    BTW : tolle GLÄSER 🙂

    Lächelnde Grüße
    Melle von Seelentief

    1. Hach, meine herzallerliebste Melle 🙂 Du weißt ja gar nicht, wie sehr du mich immer mit deinen liebevollen Worten zum Strahlen bringst *-* Vielen vielen vielen Dank!!!

      Ich kann nur alles so unterschreiben! Wie auch im echten Leben: Lieber eine Hand voll gute Freunde, auf die man sich im Leben verlassen kann! Als viele, die aber nur so oberflächlich sind, nicht wahr!? 🙂

      Mach dir ein wundervolles Wochenende und alles Liebe ♥
      Fühl dich bitte ganz lieb durchgeknuddelt, Süße!

  6. Liebe Rosy, diese DIY – Idee ist einfach genial. Die werde ich gleich mal ausprobieren. Ich habe so viel Aufbewahrungs-Glässer, die ich schon sooo lange beschriften wollte. Aber irgendwie hat mir die perfekte Idee gefehlt. Danke für dieses wunderbare und sehr sehr praktische DIY

    Liebe Grüße Martina
    http://www.kleidsam.org

    1. Huhu Martina 🙂

      Ohh, ein größeres Kompliment kann man als DIY-Bloggerin gar nicht bekommen, als das jemand ein Projekt nachmachen möchte – vielen ♥ -lichen Dank!!!
      Ich wünsche dir viel Spaß beim Beschriften 🙂

      Hab noch ein bezauberndes Wochenende und ich drück dich ganz arg :*

  7. Liebe Rosy,
    ich kann das sehr gut nachempfinden. Bin seit Anfang des Jahres dabei, ganz euphorisch gestartet und schon nach einer Woche gemerkt, dass es gar nicht so einfach ist. Ich fand es auch peinlich anderen davon zu erzählen, finde ich sogar jetzt noch. Es kommt auch irgendwie immer auf die Person an, ob ich es erwähne oder nicht. Ich finde, du kannst es ruhig jedem sagen 😉 Dein Blog ist toll! und dieses DIY werde ich gleich ausprobieren. Weißt du was witzig ist? Manchmal sind die Dinge doch so einfach. Ich habe vergeblich diese Tesafilm Variante probiert. Da wo man druckt, Tesa drüber ab ins Wasser damit und drauf los geklebt. Hat einfach nicht funktioniert. Diese Methode hier ist so easy! Das bekomme ich hin 😀
    LG Mona

    1. Liebe Mona,

      willkommen auf meinem Blog 🙂

      Ja genau, so ging es mir auch. Genauso habe ich die Arbeit, die hinter einem Blog steckt, total unterschätzt!

      Danke dir vielmals, freut mich – dass dir sowohl dieses DIY als auch mein Blog gut gefällt :*

      Diese Tattoo Variante habe ich ebenfalls bereits auf Pinterest gesehen – aber noch nie selbst ausprobiert…

      Dann wünsche ich dir viel Spaß beim Nachmalen und hab noch ein tolles Restwoche, liebe Mona ♥ 🙂

  8. Hallo meine liebe Rosy!
    es war schön ein wenig mehr über deine Beweggründe und Einstieg in die Bloggerwelt zu erfahren! Als ich angefangen habe gab es so gut wie keine deutschen DIY Blogger geschweige denn Instagram haha. Ich habe viel von den amerikanischen Blogs gelernt. Auf jeden Fall sind
    Beharrlichkeit sowie Regelmäßigkeit ganz wichtig beim Bloggen. Und man lernt nie aus 🙂 Du machst das alles ganz prima! Deine Gläser sehen richtig klasse aus! Aber wie du weißt habe ich nicht so wirklich das Talent zum Handlettering 😉 Ich freue mich, dass ich dich in der großen Bloggerwelt kennengelernt habe und wünsche dir weiterhin viel Spaß beim Bloggen!!!
    Liebst,
    Duni

    1. Duni, meine Hübsche 🙂

      Hihi, so krass hat sich die deutsche DIY-Bloggerszene verändert – was auch gut ist 😉 Kann man sich kaum vorstellen, wie das damals alles ohne Social Media funktioniert hat!

      Oh ja, da hast du absolut recht und das finde ich toll: Man lernt und wächst dabei von Mal zu Mal 🙂 Es gibt nie einen Punkt, an dem du sagst ‚ich trete auf derselben Stelle rum‘

      Ich bin auch sehr froh dich über den Blog kennen gelernt zu haben und auf noch viele weitere gemeinsame kreative Jahre :*

      Meine Liebe, ich wünsche dir noch einen entspannten Sonntag und ich drück dich ganz arg ♥

  9. Gallo Rosy!
    Die Gläser sehen richtig cool aus! Perfekt für meine Washi Tapes…auch wenn ich die eine Hälfte in upcycleten Ritter Sport Boxen lagere (dekoriert natürlich;)), lagere ich die andere Hälfte in ein solches Einmachglas. Das Hochkantformat-Problem hat mich gar nicht gestört (hab’s ehrlich gesagt nicht mal bemerkt höhö;)).
    Einen wuunderschönen Nachmittag!
    Deine Hannah

    1. Liebe Hannah,

      ich danke dir für deine netten Worte 🙂 Das ja witzig, dass jemand die Washi Tapes ebenfalls in einem Einmachglas aufbewahrt 😀

      Puuuh, da hab ich ja noch einmal Glück gehabt, dass das nicht so schnell auffällt bzw. niemanden stört mit dem Hochkant-Format ;D

      Ich wünsche dir noch einen fröhlichen Sonntag und ganz ganz liebe Grüße zu dir :*

  10. Ach Rosy, wie schön zu lesen, dass man da nicht ganz alleine ist..ich habe zwar nicht mehr so die Scheu, auch mal ein privates Bild zu posten, aber das liegt einfach daran, dass ich den Lesern wirklich unverblümt zeigen will, wer da hinter dem Blog steckt. Aber bis heute wissen einige aus meinem Bekannten-und Familienkreis nicht, dass ich blogge. Aber das finde ich auch nicht so schlimm…ab und an kommt man dann doch ins Gespräch und siehe da..die erwartete Waaaas?! Reaktion kommt meistens gar nicht, sondern eher so -cool, muss ich mal schauen.
    Das ist glaube ich acuh da sgewesen, wovor ich am meisten Schiss hatte…wenn man selbst noch nicht 100% sicher ist, dann alles auch noch vor anderen irgendwie rechtfertigen zu müssen…
    aber jetrzt seh ich, dass nicht nur ich einfach so aus heiterem Himmel gestartet habe^^ Hihi. Gut zu wissen.

    Dann hab mal noch einen tollen Abend und starte gut ins Wochenende meine Liebe,
    fühl dich gedrückt♥
    Elsa

    1. Meine liebe Elsa 🙂 Es tut wirklich gut zu lesen, dass es noch da draußen noch andere gibt, die diesen Weg gegangen sind und wissen, wovon man spricht!
      Das freut mich für dich, dass es in deinem Umfeld sehr gut angenommen wird dein Blog. Ich habe auch schon von anderen Blogger-Kolleginnen gehört, dass es manchmal etwas schwierig ist, weil es nicht ernst genommen wird…
      Aber weißt du was, solange wir unser Ding durchziehen und dazu stehen – ist alles gut, nicht wahr!? 😉

      Ich sende dir ganz liebe Grüße zu und fühl dich herzlich umarmt :*

  11. Liebe Rosy,

    das ist ein toller Beitrag und ich kann dir versichern, mir ging es am Anfang genau so. Ich wusste damals gar nicht s genau was ein Blog eigentlich ist und wie Instagram funktioniert habe ich auch erst sehr spät verstanden. 😀 Auch ich erzähle nicht jedem von meinem Blog. Gerade in Hinsicht auf die Arbeit finde ich das irgendwie schwierig. Ich arbeite als Sozialpädagogin in einem Kinderheim und habe deswegen nur sehr ungern meine Adresse auf dem Blog. Man weiß ja nie.
    So und nun zu deinen tollen Gläsern. Falls ich irgendwann mal eine Wohnung in Frankfurt gefunden haben sollte, brauche ich auch unbedingt so schöne Gläser für die Küche. 🙂 Die sehen wirklich ganz bezaubernd aus!

    Lass es ir gut gehen und hab ein schönes Wochenende!

    Liebe Grüße, Judith

    1. Huhu liebste Judith 🙂

      Das tut meiner Seele gut deinen Kommentar zu lesen – denn es ging andern genauso ähnlich wie mir 😀 Aber dafür haben wir uns doch inzwischen ganz gut gemausert und gemacht, hihi 😉
      Ja, da hast du recht – man weiß hat nie, wer wie was ausnutzen könnte, nicht wahr!?

      Vielen Dank – das freut mich sehr, dass sie dir so gut gefallen *-* Dann drück ich dir die Daumen und hoffe, du wirst bald Erfolg haben bei deiner Wohnungssuche :*

      Genieß noch die letzten Stunden des Tages und hab einen wunderbaren Start in die neue Woche, meine Liebe ♥

  12. Huhu liebe Rosy,

    welch wundervoller Blogpost! Ich kann absolut mit dir mitfühlen, ich denke heute noch immer, dass ich eine echte Anfängerin bin, auch wenn der Beginn schon über ein Jahr zurückliegt. Vorher habe ich nur mal ein, zwei andere Blogs angesehen und dachte: Das kann ich auch. Naja, ein bisschen gedauert hat es dann natürlich, bis die ersten Besucher kamen. Vor allem vor meiner Familie ist es mir aber auch immer noch unangenehm, wenn die die Artikel lesen. Und nun hat meine Mutter auch noch Instagram… Bisher konnte ich dort wenigstens noch frei posten. Aber was soll man machen…
    Die Idee mit dem Zettel in dem Glas und dann draufmalen ist so einfach wie genial! Ich habe jetzt schon eine Vision von einem Regal mit meinen ganzen Zutaten drauf :). Können die Gläser dann auch in den Geschirrspüler? Hast du da schon Erfahrungen gemacht?

    Ganz liebe Grüße aus dem Urlaub an dich!
    Marileen

    1. Hallo liebe Marileen 🙂

      Wie schön, dass du vorbeischaust – herzlich willkommen auf Love Decorations!

      Ja, anfangs war man leicht naiv, aber im Lauf der Zeit lernt man zum Glück dazu und mit der ganzen Situation umzugehen 😉
      Ich glaube, meine Eltern würden nie meinen Blog lesen – die sind total unbegabt was die Internetwelt angeht. Ich bin schon froh, wenn sie den Laptop ordentlich hoch- und runterfahren können, hahaha 😀

      Puuuh, da bin ich leider überfragt… Wir haben leider keine Spülmaschine und ich weiß nicht, wie gut so Edding spülmaschinenfest ist. Aber falls du mal den Versuch wagen solltest – kannst du gerne mal Bescheid geben. Dann trage ich es im Blogpost nach 😉

      Dann sende ich dir allerliebste Grüße in den Urlaub – habt noch eine wunderschöne Zeit *-*

  13. Liebe Rosy, so einen Post, der eigentlich fast 100% auf mich zutrifft habe ich schon lange nicht mehr gelesen.
    Ich habe auch mal so einen Post verfasst und dachte dabei eigentlich genau gleich wie du. Mein Blog wird im Oktober ein Jahr alt und ich habe auch den Fehler gemacht, vorher keine Blogs zu lesen und somit einfach angefangen zu bloggen.

    Und ich kann dich wirklich gut verstehen, ich meine ja, man teilt seinen Alltag mit ein paar hundert Leuten, die man nicht kennt und es ist peinlich, wenn es Leute sehen, die man kennt oder kannte. Aber die verstehen das dann auch oft nicht, und versehen einem mit komischen Blicken über das „mediale“ und ungewöhnliche Hobby, das eigentlich viel mehr ist als ein Hobby.

    Das heißt aber nicht, dass das immer so ist. Einige meiner Verwandten und Freunde kennen meinen Blog und sind richtig stolz auf mich und ich würde jetzt mal sagen „bewundern“ mich, was ich alles mache. 🙂

    Lg.

    1. Hab vielen Dank für deine ehrlichen Worte! Es ist interessant zu lesen, dass es doch einige sind, die genauso wie ich einfach angefangen haben zu bloggen, ohne vorher großartig Berührungen mit dieser Welt gehabt zu haben 🙂
      Aber umso schöner, dass wir alle uns inzwischen kennen gelernt haben dadurch 😉

      Das habe ich selbst noch nicht direkt zu hören bekommen. Vielleicht auch, weil ich es noch nicht professionell mache. Einige, die damit ihr Geld verdienen, müssen sich tatsächlich oft dafür rechtfertigen, was ich so gehört und gelesen habe – leider… Es ist einfach in der deutschen Gesellschaft noch nicht so richtig angekommen…
      Aber ich bin optimistisch, dass das noch was wird 😉

      Das ist toll und die Bewunderung und Anerkennung hast du dir auch verdient :*
      Hab einen guten Wochstart und alles alles Liebe für dich 🙂

  14. Halli Hallo liebe Rosy,

    ist ja auch echt schön so ein kleiner Rückblicka uf deine Anfänge.
    Ich mach das jetzt ja tatsächlich chons eit 5 jahren XD
    Natürlich nicht regelmäßig. hab ja am Anfang nur für mich gebloggt..

    allerdings muss ich sagen: ich hab momentan fas Gefühl, dass viele der kleinen Blogs einfach verschwinden.
    Das ist mal MEGA traurig!

    Noch dazu wird man unter 10000 klicks irgendwie gar nicht ernst genommen.
    dabei… hey.. das ist verdammt viel!
    *seufz*

    nimmt mir zwar irgendwie den Wind aus den Segeln, aber aufgeben ist ga nicht meins 🙂 Ich bleibe.. und du offensichtlich auch, was ich wirklich schön finde JUHU!

    🙂

    Viele liebe Grüße

    Franzy

    1. Huhu liebste Franzy 🙂

      Wow, schon über 5 Jahre dabei? Waaahnsinn!!! Mal schauen, wie lange ich das durchhalte^^

      Oh ja, du sagst es! Ich weiß ganz genau, wovon du sprichst, leider… Aber nicht nur bei den Blogs – auch bei den Social Media Kanälen gehen die kleinen noch schneller unter und die großen immer größer 🙁

      Aber hey, wir lassen uns den Spaß am Bloggen dadurch nicht nehmen, nicht wahr!? 😉 Wir sind gekommen, um zu bleiben!
      Franzy, auf viele weitere gemeinsame Jahre in der Bloggerwelt und fühl dich herzlichst gedrückt :*

  15. der schriftzug auf den gläsern gefällt mir total gut.
    zum blog: tja… also was soll ich sagen. meine tochter weiß es und mein mann. meine tochter liest sogar regelmäßig und schreibt auch ihren eigenen blog.
    hmmmm und dann wissen es nur eine handvoll mädels. mir wär es auch irgendwie komisch, wenn die nachbarin plötzlich einen kommentar hinterlassen würde….. oder die frau von der supermarktkasse.
    aber ich freue mich immer, wenn ich blogger persönlich kennen lerne 🙂
    das ist was anderes.
    liebe grüße
    gusta

    1. Liebe Gusta 🙂

      Das ist doch bestimmt auch ein tolles Gefühl, wenn Mutter und Tochter ein gemeinsames Hobby/Leidenschaft teilen? 🙂

      Hahaha ja, du hast den Nagel auf den Kopf getroffen – das wäre wirklich ein komisches Gefühl, wenn die Nachbarin die ganze Zeit einen darauf anspricht und weiß, was man wo gemacht und getan hat 😀

      Ich lerne auch gerne die Leute hinter den Blogs persönlich kennen – das ist immer ganz aufregend *-*

      Meine Liebe, ich drück dich und wünsche dir einen wunderbaren Wochenbeginn ♥

  16. Liebe Rosi,
    ein toller Beitrag der wirklich gut tut. Mir ging / geht es mit meinem Blog und den Social Media Kanälen ganz genau so als ich vor 2 Jahren mit meinem Shop gestartet bin. Danke, dass Du es einfach mal auf den Punkt gebracht hast. Erfolg kommt nicht sofort.

    1. Liebe Stefanie 🙂

      Ich danke dir herzlich für deine Worte! Manchmal muss man auch sowas mal loswerden 😉 Von außen sieht das ja immer alles so locker flockig aus – man merkt gar nicht, wie viel Zeit, Energie und Kraft man dahinter steckt, nicht wahr!?
      Und du sagst es: Erfolg kommt nicht sofort und einfach so daher!

      Wünsche dir noch einen schönen Sonntag und alles Liebe ♥

  17. Vielen Dank für Deinen tollen Artikel.

    Ich bin schon seit Längerem ein ruhiger Leser. Und jetzt musste mich mal zu Wort
    melden .

    Mache genauso weiter, freue mich schon auf die nächsten Beiträge

    1. Hallo 🙂

      Danke für den netten Kommentar! Freut mich, dass dir mein Beitrag so gut gefallen hat und noch mehr, dass du dich auch mal zu Wort meldest, obwohl du eher zu den stillen Lesern gehörst 😉

      Auf diesem Wege wünsche ich dir ein tolles Jahr 2017 mit viel Spaß, Liebe und Glück!

      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
      Rosy

  18. Hallo Rosy,

    ich bin beim Recherchieren nach schönen Möglichkeiten zum Beschriften von Gläsern auf deinen Blog gestoßen und schau in Zukunft gern öfter mal rein. Hast auf Facebook und Bloglovin also einen Follower mehr 😉

    Hast du schon Erfahrungen damit gemacht, ob bzw. welcher Permanentmarker beim Waschen solcher Gläser (vor allem in der Spülmaschine) ordentlich dran bleibt? Hab einige Gläser und die vorsichtig mit der Hand zu waschen würde zu lange dauern und zu viel Wasser verbrauchen. Daher wäre für mich eine maschinenfeste Schrift sehr wichtig.

    Liebe Grüße
    Kim

  19. Huhu liebe Kim 🙂

    Erst einmal: Ich wünsche dir ein fantastisches und glückliches Jahr 2017 mit ganz viel Spaß, Freude und wundervollen, unvergesslichen Momenten *-*

    Und ich danke dir von Herzen für deinen liebevollen Worte – ohhh, du müsstest mich gerade sehen, wie sehr ich mich über deinen Kommentar freue 🙂

    Da kann ich dir leider keine Auskunft geben – wir haben leider keine Spülmaschine (arme Studenten und so) Aaaber falls ich was erfahre oder es mal ausprobiert habe, gebe ich dir sofort Bescheid 😉
    Ich weiß, dass es inzwischen Porzellanstifte gibt, die spülmaschinenfest sind, aber die sind auch um einiges teurer als Permanent Marker…

    Nun wünsche ich dir noch ein fabelhaftes Wochenende und fühl dich gedrückt,
    deine Rosy ♥

  20. Liebe Rosi,

    bin gerade, sehr zufällig, über diesen Post gestolpert (Pinterest). Hab zwar gar nicht danach gesucht, aber das schöne Handlettering hat mich neugierig gemacht. Und dann habe ich deinen Beitrag gerade regelrecht verschlungen. Die schöne Idee mit den Gläsern werde ich mir gleich mal auf der Pinwand merken. Aber vor allem dein Text über das Bloggen hat mich sehr angesprochen. Ich bastel nämlich gerade an meinem eigenen Blog herum, der hoffentlich in den nächsten Tagen endlich mal online geht. Mal gespannt wann ich die ersten Klicke bekommen werde. Könnte mir gut vorstellen, dass ich auch über die ersten Besuche/Kommentare etc. glücklich wie ein Schneekönig sein werde um dann jeden Tag gespannt auf „mehr“ zu warten. Mal sehen. Aber ich versuche das ganze locker anzugehen. Ich mache es ja mehr für mich und nicht um möglichst viele zu erreichen.
    Mit dem engeren Bekanntenkreis geht es mir übrigens ähnlich. Manche wissen schon von meinen Plänen; anderen werde ich es von mir aus sicher nie erzählen.
    Ich hab deinen Blog mal bei mir in Feedly eingetragen. Auch wenn DIY nicht mehr soo sehr mein Thema ist seit dem ich so viel nähe. Aber ein paar schöne Ideen sind immer willkommen und vielleicht kommt ja auch der ein oder andere Text in der Zukunft, der mich so anspricht wie dieser 😉

    Liebe Grüße
    Metti

    Liebe Grüße

    1. Liebe Metti 🙂

      Von mir erst einmal ein großes Sorry!!! Der Monat war vollgepackt und ich kam leider nicht dazu, dir früher zu schreiben…
      Und ein fröhliches Willkommen auf Love Decorations! Das freut mich voll, dass du über Pinterest hierher gefunden hast und mir sogar so einen wundervollen Kommentar hinterlässt 🙂 Hab ganz ganz ganz vielen Dank – das bedeutet mir richtig viel!!!

      Und schön finde ich auch, dass der Text dich so angesprochen hat – ich halte mich ja für eine miserable Schreiberin/Texterin. Weil ich sowas nicht kann und auch nie konnte…
      Umso toller, wenn ich mit dem Inhalt überzeugen konnte, hihi 😀

      Nähen ist ja etwas, wofür ich nicht geboren bin – ich würde ja so gerne… Aber jeder Versuch bis jetzt scheiterte *räusper* *hust* Dennoch: Aufgeben ist keine Option – eines Tages schaffe ich es noch, höhö ;D
      Deswegen bewundere ich dich noch mehr dafür, dass du es kannst!

      Dann werde ich mal gleich bei dir vorbeilunsen 😉

      Hab eine fabelhafte Restwoche und alles Liebe,
      deine Rosy ♥

  21. Hallo,
    dein Beitrag ist super klasse. Ich bin das erste mal auf deinem Blog und war dafor schon auf vielen aber deiner ist der beste.

    LG
    Zuckerwatten Queen

    1. Hallo Zuckerwatten Queen 🙂

      Willkommen auf meinem Blog! Und fühl dich doch bitte mal ganz dolle gedrückt für deinen süßen Kommentar *-*
      Ich danke dir aus tiefsten Herzen dafür – ich weiß das wirklich zu schätzen!!!

      Hach, ich könnte gerade 1000 Luftsprünge machen vor Freude ;D

      Verleb noch eine zauberhafte Woche und sei ganz lieb gegrüßt,
      deine Rosy ♥

  22. Hallo,
    einen sehr tollen Blog hast du. 🙂
    Würde gerne deine tolle Idee mit den Gläser beschriften ausprobieren und wollte deshalb fragen welche die zweite Schrift ist, die du da verwendet hast?
    Danke für die Antwort! 🙂
    Lg Aline

    1. Huhu Aline 🙂

      Danke fürs nette Kompliment – solche Worte lassen mich doch gleich strahlen *-*
      Du meinst wahrscheinlich die 2. Schriftart auf der Vorlage? Die heißt: LaserMetal. Kann man sich kostenlos ausm Netz runterladen 😉

      Wünsche dir noch einen gemütlichen Abend und liebste Grüße an dich ♥

  23. Hallo , habe deinen Blog heute morgen entdeckt und werde öfter bei dir vorbeischauen. ich habe meinen Blog erst paar Monate und es macht mir viel Spaß. in erster Linie wollte ich für mich diesen Blog machen ,um meine Ideen festhalten, und lernen wie man Text und Bilder richtig dahin bekommt wo ich sie hinhauen möchte. und das schöne ist, ich werde immer besser
    Deine Gläser finde ich Top. liebe grüße Ursula

    1. Hallo liebe Ursula 🙂

      Schön, dass du hierher gefunden hast und erst einmal ein herzliches Willkommen auf meinem Blog!

      Hihi, diese Phase kennt jeder Blogger – das machen wir alle durch und weißt du was? Die Phase des Weiterentwickelns wieder stetig blieben – der wird nie aufhören 😉 So wird´s nie langweilig!

      Ich danke dir für deinen netten Kommentar und wünsche eine schöne Restwoche 🙂

      Lieben Gruß,
      Rosy ♥

    1. Huhu Eva 🙂

      Zuallererst: Willkommen auf meinem Blog Love Decorations *-*
      Das freut mich sehr, dass ich dich mit diesem DIY inspirieren konnte und dir die so gut gefallen – vielen lieben Dank!!!

      Liebe Eva, mach dir noch eine wundervolle Restwoche und allerliebste Grüße,
      Rosy ♥

  24. Hallo Rosy,
    ich finde deine Idee klasse, mit dem selbstbeschriften.
    Danke auch für die Vorlagen 🙂
    Allerdings habe ich noch viele weiter Gläser, die beschriftet werden möchten (Außer Zucker, Mehl usw.) Deswegen meine Frage: Welche Schirftart hast du denn in deinen Beispielen verwendet?
    Es soll ja alles etwas einheitlich aussehen. 🙂
    Ich freue mich auf deine Antwort.

    Viele Größe Elena ♥

    1. Hallo liebe Elena 🙂

      Erst einmal: Herzlich willkommen auf meinem Blog und danke dir vielmals für deine süßen Worte *-* Das freut mich ganz dolle sowas zu lesen!!

      Ich muss gestehen, ich musste mir die Vorlage gerade selbst noch einmal anschauen, weil ich das gar nicht mehr so im Kopf habe *hust* 😀
      Alle habe ich aber ausm Internet kostenlos runtergeladen.

      1. Schriftart: Chasing Embers
      2. Schriftart: LaserMetal
      3. Schriftart: LillyBelle
      4. Schriftart: Century Gothic (die war bei mir schon in Word drinne)

      Nun wünsche ich dir noch ein schönes Wochenende und liebe Grüße an dich,
      deine Rosy ♥

  25. Hallo!

    Ich bhabe gerade über Pinterest Deinen Blog gefunden – tolle Idee mit den Gläser. Aber auch Deine Schilderung des blogger-Lebens haben mir sehr gut gefallen. Ich betreibe auch einen privaten Blog mit allerlei Ideen und starte gerade einen Koch/Ernährungsblog mit meinem Sohn.

    1. Hallo liebe Doris 🙂

      Das freut mich sehr, dass dir die Gläser so gut gefallen – danke dir!!

      Ich wünsche deinem Sohn und dir für euren Koch- und Ernährungsblog alles Gute und viel Spaß dabei!! 😀

      Hab noch eine tolle Woche und liebe Grüße an dich,
      Rosy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.