Schoko-Cantuccini mit Meersalz mit Holz&Hefe | Gastbeitrag

Guten Abend meine Süßen,
waaah, shame on me! Ich hab´s immer noch nicht geschafft ein Rezept zu veröffentlichen… Aber hey, wisst ihr was? Wofür gibt es denn tolle Bloggerkolleginnen, die zudem ganz wundervolle Blogs führen und hypermega Hilfsbereit sind *-*
Ja, ich habe mir mal wieder Unterstützung geholt und zwar von der lieben Marileen von Holz&Hefe. Seit ich das erste Mal ihren Blog entdeckt habe, war ich sofort hin und weg – so ein fabelhafter Blog – sowas von empfehlenswert!!! Deswegen findet ihr sie auch rechts in der Sidebar – denn ein Besuch auf ihrem ist es definitiv wert 🙂
Nun aber genug gelabert, Rosy! Gib die Bühne schon endlich frei ;D Ja ja, ist ja gut. Also, Ladies and Gentlemen – genießt den Beitrag und lasst euch genauso wie ich verzücken *-*

Schoko-Cantuccini mit Meersalz mit Holz&Hefe

Ihr wundervollen Leser von Rosys Blog! Ich bin so glücklich, dass ich heute hier bei Love Decorations gastbloggen darf. Rosy und ich haben fast zeitgleich mit dem Bloggen begonnen und irgendwie hat man eine besondere Beziehung zu den Bloggern „der gleichen Generation“. Man ist praktisch zusammen aufgewachsen :D. Ich bin übrigens Marileen und ich blogge auf HOLZ&HEFE über meine beiden Leidenschaften – das Werkeln und das Backen.

Wenn ich auf Rosys Blog stöbere oder auch ihren Instagram-Feed ansehe, bewundere ich immer ihre tollen Einfälle! Aus einfachsten Dingen kreiert sie die tollsten DIYs, die ich auch des Öfteren nachbastele (und mich frage, warum ich nicht auf die Idee gekommen bin…). Gerade erst habe ich zu Silvester die Küsschen-Glücksbringer gemacht und damit meinen Freunden eine große Freude bereitet.

Schoko-Cantuccini mit Meersalz mit Holz&Hefe

So entschied ich mich also für Cantuccini mit Cashew-Kernen, Schokolade und ein wenig Meersalz für den besonderen Touch. Das könnt ihr natürlich auch weglassen, wenn ihr nicht so experimentierfreudig seid 😉

Für 50 Stück braucht ihr folgende Zutaten:

  • 250g Mehl
  • 1 gestrichener TL Backpulver
  • 20g Backkakao
  • 175g Zucker
  • 1 EL Vanillezucker
  • 1 Prise Salz
  • 25g weiche Butter
  • 2 Eier
  • 70g Cashew-Kerne
  • 100g Zartbitterkuvertüre
  • 1 EL Meersalzflocken

So entschied ich mich also für Cantuccini mit Cashew-Kernen, Schokolade und ein wenig Meersalz für den besonderen Touch. Das könnt ihr natürlich auch weglassen, wenn ihr nicht so experimentierfreudig seid ;)

Mehl, Backpulver, Kakao, Zucker, Vanillezucker und die Prise Salz mischen. Die Butter und die Eier hinzufügen. Den Teig nun erst mit den Knethaken des Rührgerätes und anschließend mit den Händen glattkneten. Die Cashew-Kerne ebenfalls unterkneten und den Teig zugedeckt 20 Minuten kaltstellen.

Den Teig halbieren und zu je einer Rolle à 3 cm formen. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und im vorgeheizten Backofen bei 150°C etwa 15 Minuten backen. Kurz abkühlen lassen.

Die Rollen nun schräg in 1 cm dicke Scheiben schneiden und flach auf das Backblech legen. Bei gleicher Temperatur weitere 12 Minuten backen, bis die Cantuccini eine mittlere Bräune haben. Auskühlen lassen.

Einen großen Topf mit ein wenig Wasser füllen und einen kleinen Topf in den großen Topf hängen. Das Wasser sollte den kleinen Topf nicht berühren. Nun das Wasser im großen Topf auf mittlerer Hitze erwärmen. Die Kuvertüre klein hacken, in den kleinen Topf geben und langsam schmelzen lassen. Anschließend die Cantuccini einseitig mit der Schokolade bestreichen und mit den Meersalzflocken bestreuen.

So entschied ich mich also für Cantuccini mit Cashew-Kernen, Schokolade und ein wenig Meersalz für den besonderen Touch. Das könnt ihr natürlich auch weglassen, wenn ihr nicht so experimentierfreudig seid ;)

Am besten bewahrt ihr die Cantuccini in einer Blech- bzw. Keksdose auf. Die sollten nach den ganzen Weihnachtsplätzchen hoffentlich wieder leer sein :).

Liebe Rosy, bisher haben wir beide uns leider noch nicht persönlich getroffen, aber ich hoffe ganz fest, dass wir das in diesem Jahr nachholen! Ich würde dir sogar welche von den Cantuccini mitbringen ;). Und ihr lieben Leser dürft mich gerne mal auf HOLZ&HEFE besuchen kommen, ich freue mich auf euch!

Eure Marileen

So entschied ich mich also für Cantuccini mit Cashew-Kernen, Schokolade und ein wenig Meersalz für den besonderen Touch. Das könnt ihr natürlich auch weglassen, wenn ihr nicht so experimentierfreudig seid ;)

Naaa, hab ich zu viel versprochen? 🙂 Ihr wollt mehr? Ja, kann ich gut verstehen! Also, klickt euch zu Marileen rüber und stöbert – ihr werdet es sicherlich nicht bereuen 😉 Ich hab auch schon einiges von ihrem Blog nachgemacht und wurde noch nie enttäuscht!
So, nun werde ich mich noch einmal hinhocken und die letzten Sachen für den Unterricht morgen vorbereiten.
Packt euch warm ein und das ihr mir ja nicht erfriert! Habt noch eine schöne Woche, meine Süßen :*

3 Blitzdesserts à la Sophia von Leuchttage | Gastbeitrag

Einen wunderschönen guten Morgen meine Süßen,
wenn man meinen Blog verfolgt, könnte man meinen, dass es sich inzwischen hier nur noch um DIY-Projekte dreht. Ich weiß, dass ich die anderen Kategorien sehr vernachlässige – Asche auf mein Haupt…!
Aaaber deswegen komme ich jetzt auch mit einer guten Nachricht, denn ich habe mir Unterstützung geholt und zwar von der lieben Sophia 🙂 Sie ist das Gesicht hinter dem wundervollen Blog Leuchttage!
Sophia ist heute zu Besuch auf Love Decoratons und wird eure Gaumen verwöhnen und das nicht nur mit einem Rezept. Nein. Sie hat sogar gleich 3 Rezepte mitgebracht! Aber nichts Kompliziertes oder Schweres… Im Gegenteil – eher easy peasy, zacki zacki! Oder in Sophias Worten: 3 Blitzdesserts *-*
Und nun Vorhang auf für meine liebe Bloggerfreundin 🙂

3 Blitzdesserts – Stapelkekstürmchen mit Zimtsterncreme, Geeiste Schokomousse, Miniapfelstrudel

Hallo ihr Lieben!
Ich freue mich über alle Maßen, heute bei der lieben Rosy zu Gast sein zu dürfen!
Rosy und ihren Blog habe ich gleich ins Herz geschlossen und deswegen war es mir eine große Ehre, als Rosy mich fragte, ob ich einen Gastbeitrag für sie schreiben wolle.

3 Blitzdesserts – Stapelkekstürmchen mit Zimtsterncreme, Geeiste Schokomousse, Miniapfelstrudel

Et voilá, hier bin ich!
Ich bin Sophia vom Blog Leuchttage und blogge dort über alles, was das Leben zum Leuchten bringt – tolles Essen, geliebte DIY´s sowie  Dekoideen. Kurzum, eine bunte Mischung von schönen Dingen!

3 Blitzdesserts – Stapelkekstürmchen mit Zimtsterncreme, Geeiste Schokomousse, Miniapfelstrudel

Aber genug der Worte. Jetzt folgen Taten. Süße Taten.
Denn ich habe euch natürlich auch etwas mitgebracht.
Die Idee war schnell geboren: Ich liebe Süßes, habe aber ein ständiges „Zeitincome-Tatenoutcome-Problem“. Falls jemand dafür eine mathematische Formel mit passendem Lösungsansatz parat haben sollte – lasst es mich wissen!
Irgendwie scheint immer zu wenig Zeit für die Dinge zu sein, die einem am meisten am Herzen liegen, kennt ihr das?

3 Blitzdesserts – Stapelkekstürmchen mit Zimtsterncreme, Geeiste Schokomousse, Miniapfelstrudel

Deswegen liebe ich inzwischen Rezepte sehr, welche die Devise „Minimaler Input-maximaler Output“  versprechen. Denn Selbstgemacht schmeckt doch einfach am allerbesten –  und die Zutat Liebe geht sofort ins Herz!
Und damit der notgedrungene Griff zur Schokobontüte ausbleibt, präsentiere ich euch heute drei Blitzdessert.

3 Blitzdesserts – Stapelkekstürmchen mit Zimtsterncreme, Geeiste Schokomousse, Miniapfelstrudel

Die sind schneller auf dem Tisch, als das Suchen nach versteckten Süßigkeitenvorräten braucht. Versprochen!
Unterm Strich bleibt somit mehr Zeit für euch und eure Liebsten.
Und das ist doch gerade jetzt in der gemütlichen Winterzeit Gold wert.

3 Blitzdesserts – Stapelkekstürmchen mit Zimtsterncreme, Geeiste Schokomousse, Miniapfelstrudel

Hier kommt schon das erste Blitzdessert:

Stapelkekstürmchen mit Zimtsterncreme – Zeit zum Hochstapeln!

Ihr braucht:
(ca. 8 Stück)

eine Packung Lieblingskekse (z.B.  in meinem Fall Haferkekse), 200 g
100 g Frischkäse oder Quark
50 g Zimtsterne
100 ml Sahne
1-2 EL Vanillezucker
Obst nach Wahl (in meinem Fall ausgelöste Kerne eines halben Granatapfels)

Zimtsterne im Mixer fein zermahlen.
Frischkäse in einer Schüssel mit dem Schneebesen glatt rühren und Kekskrümel unterrühren.
Sahne steif schlagen und vorsichtig unterheben, dann nach Geschmack mit Vanillezucker süßen.
Jetzt geht es ans Hochstapeln!
Für ein Türmchen braucht ihr drei Kekse. Diese jeweils mit einem Esslöffel Creme bestreichen und anschließend mit einem Teelöffel Obst belegen. Jetzt nur noch zu einem Turm stapeln – fertig.

Variationsmöglichkeiten: Spekulatius oder Lebkuchen anstatt der Zimtsterne nehmen.
Toll schmecken  auch Obstsorten wie Mango oder Beeren zwischen den einzelnen Lagen – seid kreativ!

3 Blitzdesserts – Stapelkekstürmchen mit Zimtsterncreme, Geeiste Schokomousse, Miniapfelstrudel

Blitzdessert Nummer zwei:

Geeiste Schokomousse – ein Hoch auf die Schokolade!

So flott in der Zubereitung und traumhaft im Ergebnis- einzig die Wartezeit im Tiefkühler muss mit Gemütlichkeit überbrückt werden.

Ihr braucht:
(4 Portionen)
200 g dunkle Schokolade
2 Eigelbe
3 Eiweiße

Schokolade fein hacken und über dem heißen Wasserbad schmelzen.
10 Minuten abkühlen lassen, in der Zwischenzeit das Eiweiß steif schlagen.
Nach 10 Minuten das Eigelb zügig unter die geschmolzene Schokolade heben, bis die Masse schön cremig ist.
Danach das geschlagene Eiweiß zügig unterheben.
Die Schokoladenmasse in vier kleine Förmchen füllen und für mindestens 4 Stunden tiefkühlen.
Zum Servieren Förmchen kurz in heißes Wasser tauchen und Mousse auf Teller stürzen.
Am besten mit einem Fruchtsößchen wie z.B. aus Himbeeren servieren.
Glück zum Essen!

3 Blitzdesserts – Stapelkekstürmchen mit Zimtsterncreme, Geeiste Schokomousse, Miniapfelstrudel

Last but not least gibt es Miniapfelstrudel für euch.
Eine Kugel Vanilleeis oder Vanillesauce freut sich sehr auf ein Rendezvous mit einem der kleinen Kerle. Oder auch mit zwei?
Ganz egal: das ist ein Blitzdessert, welches absolut perfekt in die kalte Jahreszeit passt: Zimt, Äpfel und Rosinen. Himmlisch!

Ihr braucht:
(8 Stück)

1 Packung fertiger Blätterteig
ein kleines Glas Apfelkompott
30 g Rumrosinen  (oder auch Cranberries)
2 El gehackte und geröstete Mandeln
½ TL Zimt
30 g flüssige Butter zum Bepinseln

Blätterteig ausrollen und quer halbieren.
Jedes der beiden Rechtecke in vier gleichgroße Quadrate schneiden, so dass ihr insgesamt 8 Teigstücke erhaltet.
Apfelkompott mit den Rosinen und den gerösteten Mandeln sowie dem Zimt vermischen.
Je einen Esslöffel der Mischung in die Mitte eines jeden Quadrates geben.
Alle vier Enden wie bei einem Briefkuvert zur  Mitte hin falten und  mittig zusammendrücken.
Jedes „Päckchen“ von außen mit flüssiger Butter bestreichen und auf ein Backblech setzen.
Im vorgeheizten Backofen bei 200° Ober/- Unterhitze ca. 20-25 Minuten goldbraun backen.

3 Blitzdesserts – Stapelkekstürmchen mit Zimtsterncreme, Geeiste Schokomousse, Miniapfelstrudel

Ich hoffe sehr, dass bald das ein oder andere Dessert bei euch auf den Tischen landen wird.

Und dass ihr mit einem vollen, glücklichen Bauch dann eine besinnliche und zauberhafte Vorweihnachtszeit erleben dürft – lasst euer Leben leuchten!

Bis ganz bald,
eure Sophia

3 Blitzdesserts – Stapelkekstürmchen mit Zimtsterncreme, Geeiste Schokomousse, Miniapfelstrudel

Meine liebste Sophia, was für ein bezaubernder Beitrag mit solch tollen Rezepten und Bildern – ich bin ganz hin und weg *-*
Vor allem als Dessert-Fan wie mich, ist dieser Blogpost ein Träumchen ♥
Ich hoffe, ihr seid genauso angetan von diesem Gastbeitrag 🙂
Und stattet Sophia ruhig mal einen Besuch auf ihrem Blog Leuchttage ab und stöbert in Ruhe rum – ich verspreche, ihr werdet es nicht bereuen! 😉

Jetzt wünsche ich euch allen noch einen fabelhaften Mittwoch und ganz viel Liebe für euch alle :*

Rosy klein

Verlinkt bei:
MMI – Frollein Pfau

Schnelle Blaubeer-Frischkäse-Blätterteigschnitten | Gastbeitrag

Meine lieben und treuen Love Decorations Leser,
heute wird es eine Premiere auf diesem Blog geben… Und alle so : Ohhh und Ahhh. Was die wohl vorhat? Na, das verrate ich euch gerne.
Letztens schrieb ich meine liebe Bloggerfreundin Katja an, ob sie nicht Lust hätte, mal einen kleinen Gastbeitrag auf meinem Blog zu veröffentlichen.
Katja findet man sonst auf ihren eigenen Blog auf Stilettos & Sprouts! Jedes Mal, wenn ich dort zu Besuch bin, kugel ich mich weg ;D Also, wer Lust auf Lachen und leckere Rezepte hat, der klicke sich bitte rüber!
Oooder bleibt noch einmal kurz hier, denn gleich übernimmt sie ja hier das Kommando ;D
Also Bühne frei für meine liebste Katja!

Blaubeer Frischkäse Blätterteigtaschen

Hallo zusammen,
mein Name ist Katja, und ich habe euch heute etwas zur Bestechung mitgebracht: Schnelle Blaubeer-Frischkäse-Blätterteigschnitten!
Warum zur Bestechung? Na, damit ihr nicht enttäuscht wegklickt, weil es sich hier nicht um einen der fabelhaft fröhlichen, kreativen und lustigen Posts von Rosy handelt, sondern um einen Gastbeitrag.

Ich kenn das doch: Man schaut argwöhnisch zu „der Neuen“ rüber. „Ob die was kann?“ „Die guckt schon so eingebildet!“ „Paah… hast du die Schuhe gesehen?“ „Die meint wohl auch, weiß Gott, wer sie wäre!“ „Solche wie die kenne ich zur Genüge… ich sachs euch…!“

Blaubeer Frischkäse Blätterteigtaschen

Und damit mir das hier nicht passiert, hab ich gleich mal Kuchen mitgebracht. Ja, ich schrecke vor keinem miesen Trick zurück, um gut anzukommen. „Stückchen Kuchen?! Ich bin übrigens die Katja und schreibe hier heute. Kugel Eis dazu? Noch ein bisschen Puderzucker? Ich bin auch nur heute hier und geh dann wieder. Schmeckt’s?!“ Ihr versteht, was ich meine? Mit Kuchen läuft doch die Sache wie geschmiert… *händereibt!

Wobei… Kuchen ist das ja im eigentlichen Sinne nicht, was ich hier heute mitgebracht habe. Och nööö… also doch *FAIL! Mist.
Aber das heutige Naschwerk ist genauso lecker wie Kuchen – dabei aber viel einfacher und schneller gemacht! Und das ist auch genau der Grund, warum ich diese Blaubeer-Schnittchen gezaubert habe. Als Rosy mich nämlich fragte, ob ich Lust hätte, einen Gastbeitrag für ihren Blog zu schreiben (JA, ICH WILL! :-)), da sagte sie gleich: „Katja, sei wie du bist, verstell dich nicht, mach, was immer du möchtest!“

Blaubeer Frischkäse Blätterteigtaschen

So ist mir das am liebsten. Verstellen kann ich mich nämlich eh nicht. Ich liebe zum Beispiel Pasta und Pizza und Käsefäden am Kinn und fettglänzende Finger vom Burgeressen (ok, das klingt eklig und geht vielleicht ein bisschen zu weit). Also wird bei mir auf dem Blog auch gerne mal frittiert und überbacken. Und alle, denen der Kopf wehtut vom Kalorienzählen und der Magen grummelt, weil er sich nach Kohlenhydraten sehnt, die sind herzlich willkommen in meiner kleinen Pommesbude! Ich freu mich auf jeden genusssüchtigen Gast.

Klassischerweise hätte ich also was Überbackenes machen müssen. Irgendwie war mir aber nach etwas Süßem und nach Obst! Man mag das jetzt kaum glauben, aber manchmal würdige ich sogar auch die Obstabteilung im Supermarkt eines Blickes BEVOR ich dann in Riesenschritten zur Kühltheke eile: „Aaah, Sahne, heute im Angebot! Wie guuut, da nehm ich ne Palette, die reicht erstmal für die kommende Woche… und noch eine Packung Gouda. Oh, Cheddar! Oh und Feta. Aaah der Mozzarella sieht gut aus. Warte, noch ein französischer Brie… Moment, da nehm ich gleich zwei. Oder fünf. Acht ist gut!“ – So oder so ähnlich läuft das ab.

Blaubeer Frischkäse Blätterteigtaschen

Jedenfalls haben mich die Blaubeeren angelacht. Aber so allein is des ja aaah nix (wie man in Hessen so sagt, gell). Da fehlt doch der Käse! In dem Fall eignet sich wohl am besten Frischkäse. Und zack war der Plan geboren für Blaubeer-Frischkäse-Blätterteigschnitten. Und ich bin mir damit absolut treu geblieben, auch wenn es auf den ersten Blick nicht so scheint, weil zu gesund, zu süß und zu gebacken (ich backe nicht gerne).

Warum ist es dann doch ein echtes Katja-Rezept? Na weil man dafür gar nicht backen muss! Ha, check! Der Teig kommt ja fix und fertig aus dem Kühlregal. Klaro, Backfeen machen den selbst. Ich für meinen Teil kaufe ihn selbst! Und dann ist dieses Rezept so was von schnell gemacht. Schneller kommt man kaum an was Süßes und Fruchtiges aus dem Ofen. Das kommt mir sehr entgegen, denn ich bin notorisch faul. Gerade auch in der Küche. (Bei der Arbeit bin ich natürlich FLEISSIG! Hallo, Chef! Sehr, sehr fleißig!). Aber in der Küche darf’s auch mal schnell gehen, Hauptsache lecker.
Und deshalb mach ich jetzt auch mal nen schnellen Abgang und zeige euch endlich das Rezept für diese Blitz-Blaubeer-Frischkäse-Blätterteigschnitten. Lasst es euch schmecken!

Blaubeer Frischkäse Blätterteigtaschen

Zutaten für 2 – 3 Personen

1 Packung Blätterteig
150 g Blaubeeren
150 g Frischkäse
1 Bio-Zitrone
1/4 Vanilleschote
1 EL Zucker (auf Wunsch und nach Geschmack mehr)
Puderzucker zum Bestreuen

Zubereitung

  • Den Ofen auf 180° C Umluft vorheizen.
  • Nehmt den Blätterteig aus der Verpackung und rollt ihn auf der Arbeitsplatte aus. Nun mit einem scharfen Messer einmal quer in der Mitte in 2 Hälften teilen und dann längs in z.B. 10 gleich große Rechtecke. (Gleich groß hab ich ja nicht ganz so gut hinbekommen *fail. Macht aber nichts, schmeckt auch in unterschiedlich groß.)
  • Nun bei den Rechtecken mit einem kleinen Messer einen Rand einritzen in ca. 1,5 cm Abstand von der Außenkante. Die Rechtecke jetzt auf ein Backblech mit Backpapier legen.
  • Den Frischkäse mit dem Zucker, dem ausgekratzten Mark der Vanilleschote und etwas Zitronenschalenabrieb in einer kleinen Schüssel glattrühren und anschließend mit einem Löffel auf dem inneren Teil der Blätterteigrechtecke verteilen, den Rand außen freilassen, damit er hochgehen kann.
  • Nun die Blaubeeren auf dem Frischkäse verteilen und ab damit in den Ofen für ca. 15 Minuten oder bis die Blätterteigränder hochgegangen und leicht angebräunt sind.
  • Aus dem Ofen nehmen, mit Puderzucker und nach Geschmack mit etwas Zitronenabrieb bestreuen und sofort servieren. Eine Kugel Vanilleeis schmeckt auch fantastisch dazu.

Blaubeer Frischkäse Blätterteigtaschen

Ich möchte mich bei der lieben Rosy bedanken, dass ich bei ihr zu Gast sein durfte! Es hat sooo Spaß gemacht. Und ich hoffe, dass du keine Leser verloren hast, Rosy. Dank Bestechungsversuch sollte das ja hoffentlich geklappt haben… HOFFENTLICH!

Liebe Rosy, es war mir ein Vergnügen! Und ich wünsche euch allen nun eine gute Zeit und freu mich, wenn ihr mich auch mal auf meinem Blog besuchen kommt – am Besten mit viel Heißhunger auf Käse! 😉

Alles Liebe ♥ Eure Katja vom Kühlregal

Meine Liebe, ich hab zu danken für diesen herrlichen Post *-* Du weißt, wie happy darüber bin 🙂
Ich hoffe, euch allen hat der Beitrag genauso gut gefallen, wie mir! Ich werde demnächst mal das Ganze nachbacken – mal schauen, ob die dann auch so werden, wie auf den hübschen Fotos von Katja 😀 Hüpft ruhig mal zu ihr rüber auf  Stilettos & Sprouts, traut euch – es lohnt sich, das verspreche ich euch 🙂 Ihr Blog gehört nicht umsonst zu einen meiner Lieblings-Foodblogs *-*
Nun wünsche ich euch allen noch einen wunderbaren Wochenstart mit viel Freude und Spaß ♥

‚Happy Ostern‘ – Linkparty

Huhu ihr Lieben,
heute möchte ich mit dieser Linkparty, offiziell die Frühlings- und Osterzeit auf meinem Blog einläuten *-*Happy Ostern Logo fertig

‚Jetzt schon?! Wir haben doch noch Januar und es ist kalt draußen. Brr…‘ Ja, jetzt schon und zwar aus zwei ganz einfachen Gründen:

  1. Ostern findet dieses Jahr schon im März statt.
  2. Die ‚Happy Ostern‘ – Linkparty.

Ostern ist für viele Familien und Verwandten wieder ein Anlass, um zusammen zu kommen. Die Tage gemeinsam zu genießen, auf Eiersuche gehen und lecker schlemmen 🙂
Aber bevor es dazu kommt, muss wieder einiges vorbereitet werden. Alles wird hübsch dekoriert: Es wird heller, bunter, erfrischender *-* Und das leckere Essen: Von Fisch über Braten bis hin zu Hefegebäcken, werden wieder Sachen aufgetischt, die Gaumen und Bäuche gleichermaßen beglücken!

Man investiert viel Zeit und Energie für diese Festtage und um all die hübschen Ideen und Inspirationen zu sammeln und auf einem Blick zu haben, eröffne ich jetzt meine erste Linkparty! Wie ihr mitmachen könnt, steht weiter unten 😉 Jetzt wünsche ich euch noch eine fabelhafte Restwoche und bis die Tage :*

Rosy klein

‚Happy Ostern‘ – Linkparty:

Du darfst alles verlinken, was zum Thema ‚Ostern‘ passt: Sei es DIYs, Rezepte, süße Dekos, Geschichten und was dir sonst zum Motto einfällt 🙂

  • Du musst deinen Post und nicht deine Blogadresse verlinken.
  • Es sollte ein Backlink zu meiner Seite eingefügt sein – http://lovedecorations.de
  • Wer möchte, kann das Bild oben mitnehmen – damit es auch ganz viele mitbekommen und mitmachen können 😀
  • Alle Verlinkungen sammel ich auch auf Happy Ostern Linkparty Pinterestboard
  • Enddatum: 28. März 2016, 23:59 Uhr

G.e.s.c.h.l.o.s.s.e.n.




Nudeln mit selbstgemachtem Walnuss-Pesto

Nach all den tristen Tagen… Ach, was sage ich, nach all den grauen Wochen (gefühlt wohl eher Monaten) lassen sich endlich wieder einige Sonnenstrahlen blicken *-* Das lässt einen doch ganz anders in den Tag starten!
Ich bin viel energiegeladener und viel motivierter den Tag anzupacken. Wenn mich so ein Grau draußen begrüßt, würde ich am liebsten die Decke über den Kopf ziehen und so lange weiterschlafen bis die Sonne irgendwann ‚Guckguck‘ sagt. Geht es euch da ähnlich?

Spaghetti mit Walnuss-Pesto 6

Ich wollte euch mal ein kleines Geheimnis anvertrauen. Aber psst, es ist wie gesagt, ein Geheimnis 😉 Und wer weiß – vielleicht geht es dem einen oder anderen Blogger unter euch auch so…
Wir schreiben und stellen euch Leser in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen irgendwelche DIYs und Rezepte mit Anleitungen vor. Natürlich werden nur die Dinge vorgestellt, die wir selbst toll finden oder uns schmecken, versteht sich 🙂 Was anderes macht ja auch absolut keinen Sinn…!

Spaghetti mit Walnuss-Pesto 7

Nun ist es so – und das ist mir nicht nur einmal passiert, sondern schon des Öfteren!
Alles, was hier auf diesem Blog landet, habe ich ja bereits einmal selbst gekocht/gebastelt, abfotografiert und sogar darüber geschrieben. Eine grobe Vorstellung, wie man es macht, habe ich auch im Kopf. Aber die genauen Angaben, wie Maße und Mengenangaben, bleiben leider nicht hängen. Deswegen werde ich des Öfteren zur Leserin meines eigenen Blogs, höhö 😀  So, jetzt ist es raus! Hört sich super dämlich an, ist aber die Wahrheit! 😀

Spaghetti mit Walnuss-Pesto 8

Und das Tolle ist: Sogar mein Freund benutzt meine Seite bzw. die Anleitungen. Zumindest aus der Kategorie Rezepte. Falls ich mal nicht da bin und er Lust hat zu kochen, dann schaut er tatsächlich auf meinen Blog und kocht was nach. Als ich das mitbekam, freute ich mich riesig darüber, hihi 🙂 *-*

Spaghetti mit Walnuss-Pesto 9

Nun zum heutigen Rezept. Ja, vielleicht habt ihr es schon mitbekommen. Heute stelle ich euch wieder etwas für eure Bäuche… Äh… Ich meine natürlich euren Gaumen vor 😉 Wir machen unser eigenes Walnuss-Pesto! Jahaaa, auch mal ein vegetarisches Gericht hat es mal auf meinen Blog geschafft 😀 Und wenn ich so weiter überlege, das erste Nudelgericht! Die Lachs-Spinat-Lasagne ist für mich Lasagne und kein Nudelgericht ;D
Ihr seid auch binnen 30 Minuten fertig. Ach, was sage ich. Ihr schafft das Ganze auch locker in 20 Minuten, wenn ihr alles bereit liegen habt. Was ihr braucht? Dann schaut euch mal die Zutatenliste an 🙂

Spaghetti mit Walnuss-Pesto

Du brauchst:
(für 2 Prsn.)
1 halben Bund glatte Petersilie
250 g Champignons
1 kleine Chilischote
1 Knoblauchzehe
1-2 TL Zitronensaft
25 ml Gemüsebrühepulver
Nudeln
Käse
40 g Walnüsse
25 ml Chardonnay
1 EL Butter
25 ml Olivenöl

Spaghetti mit Walnuss-Pesto 1 Spaghetti mit Walnuss-Pesto 2

    • Nudeln, wie gewohnt kochen
      • beim Abschütten 50 ml Nudelwasser behalten und alles beiseite stellen
    • 1/2 Bund glatte Petersilie waschen und feinhacken
    • 1 Knoblauchzehe schälen und kleinhacken
    • 40 g Walnüsse kurz in einer Pfanne ohne (!) Fett anrösten und abkühlen lassen
    • 40 g Walnüsse, 50 ml Olivenöl, 1/2 Knoblauchzehe und 1/2 Bund glatte Petersilie in den Mixer und so lange mixen bis eine homogene Masse entsteht

Spaghetti mit Walnuss-Pesto 3 Spaghetti mit Walnuss-Pesto 4

    • schmeckt das Pesto mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer ab
    • 250 g Champignons putzen und vierteln
    • Chilischote waschen und kleinhacken
      • je kleiner die Schote, desto schärfer sind sie
    • 1 EL Butter in einer Pfanne schmelzen: Chili und 1/2 Knoblauchzehe kurz anbraten
    • Champignons hinzufügen, kurz anbraten und dann mit 25 ml Chardonnay ablöschen
    • 50 ml Gemüsebrühe hinzufügen und alles vor sich hinköcheln lassen bis kaum Flüssigkeit mehr vorhanden ist

Spaghetti mit Walnuss-Pesto 5

    • Nudeln zunächst mit Nudelwasser und Pesto vermengen
    • danach die Champignons hinzufügen und zum Schluss evt. noch einmal mit Salz und Pfeffer nachwürzen

Spaghetti mit Walnuss-Pesto 10

Und schon könnt ihr eure Nudeln mit selbstgemachten Walnuss-Pesto probieren 🙂 Für Leute, die auf Pesto und Nüsse stehen, die ideale Kombination! Auch, wenn es vegetarisch ist: Es macht einen pappsatt – das verspreche ich euch 😉 Wenn man das Gericht isst, merkt man, dass es aus frischen Zutaten hergestellt wurde. Der Geschmack ist einfach viiiel intensiver als aus so einer Fertigflasche/-gläschen.
Mir läuft gerade das Wasser im Mund zusammen, wenn ich mir die Bilder so anschaue *-*

Spaghetti mit Walnuss-Pesto 11

 Jetzt bleibt mir nur noch zu sagen: An die Kochlöffel und stellt euer frisches Pesto her! 🙂
Ich wünsche allen ein bezauberndes Wochenende ♥

Rosy klein