DIY Osterkarte sticken | Nach Stich & Faden – Dekorative Stich-Ideen*

[*Werbung]

Hallöchen meine Süßen 🙂
Ja ja, ich weiß, ich weiß… Ganz schön still wurde es hier auf Love Decorations – aber das musste einfach sein. Ich musste mal kurz inne halten und tief durchatmen…! Am Freitag sind auch erst einmal Osterferien, so dass ich es schaffen sollte, wieder aktiver zu werden, was den Blog betrifft 🙂

DIY Osterkarte sticken | DIY embroided Easter Card

Ihr wisst ja: Auch ich, als Blogbesitzerin, stöbere und verweile gerne auf anderen Blogs und lasse mich dabei inspirieren *-* Nun kann es in der Bloggerwelt hin und wieder mal vorkommen, dass der eine oder andere es schafft, ein eigenes Buch zu veröffentlichen.
Genau das ist unserer lieben Liska von dekotopia geglückt. Sie hat ihr erstes Buch auf den Markt gebracht! Höre ich ein Hipphipp Hurra!? 😀 Es trägt den Namen Nach Stich & Faden: Dekorative Stick-Ideen [*]  🙂 Der Titel deckt ziemlich gut ab, worum es in diesem Buch geht.

DIY Osterkarte sticken | DIY embroided Easter Card

Jetzt denken einige von euch vielleicht. Na ja, ist ja eigentlich nichts Neues. Lohnt sich ja gar nicht… Hah, falsch gedacht. Gleich nach dem ersten Mal durchblättern, war ich begeistert! Es sind Ideen dabei, die selbst ich bis dato noch nicht kannte oder irgendwo jemals gesehen habe! Ein Beispiel gefällig? Wer kommt schon auf die Idee einen Stuhl mit Nadel und Faden zu verschönern, naaa?!? 😉

DIY Osterkarte sticken | DIY embroided Easter Card

Und ich war erstaunt, wie man mit diesen einfachen Werkzeugen (die schon seit so vielen Jahren der Menschheit zur Verfügung stehen) langweiligen Sachen, neues Leben einhauchen kann! Sei es Alltagsgegenstände, Dekoartikel oder Geschenke 🙂
Am Anfang des Buches gibt es eine tolle Beschreibung und Erklärung für Anfänger wie mich. Und glaubt mir, wenn ich es verstanden habe, dann ihr erst recht! Im Rest des Buches kann man verschiedenste DIYs, jeweils auf einer Doppelseite mit einem Foto vom Endergebnis + Anleitung mit Bild, entdecken. 🙂 Es kann beim Nachmachen bzw. Durchführen also nichts schief gehen 😉

DIY Osterkarte sticken | DIY embroided Easter Card
Beim Durchblättern bin ich bei der Grußkarten-Idee hängen geblieben!
Karten selbst machen, find ich ja immer toll und wenn man 2 Dinge miteinander kombinieren kann, die im ersten Moment nicht zusammen passen – noch besser, hihi ;D
Und dann dachte ich mir, fügst du dazu noch deine Vorliebe für Buchstaben hinzu. Gesagt, getan. Vorlage erstellt. Dann mit der Rückstich-Technik, wie im Buch beschrieben, durchgeführt. Und et voilà, das Ergebnis kann sich doch sehen lassen, gell 😀

DIY Osterkarte sticken | DIY embroided Easter Card

Also, ich bin mehr als zufrieden! Je kleiner die Abstände, desto besser kommen die Rundungen der Buchstaben zur Geltung. Mit der Zeit bekommt man ein besseres Gefühl, wo man ungefähr die Punkte setzen muss 😉
Und falls bei euch die Rückseite etwas wirr aussieht – hey, das tut sie bei mir auch. Aber wenn man das Wirrwarr später mit einem anderen Blatt überklebt – sieht man das kleine Chaos auch nicht mehr. Bzw. ich werde es einfach so lassen. Ich finde es nicht schlimm, wenn man Spuren von der Handarbeit sieht 😉

DIY Osterkarte sticken | DIY embroided Easter Card

Übrigens: In der Du brauchst-Liste gibt es wieder eine kleine Vorlage. Aber ihr könnt euch selbstverständlich in eurer Lieblingsschrift oder eigenen Handschrift Vorlagen erstellen 😉
Falls ihr sowas wie Prickelnadeln nicht habt – es gibt genug Alternativen im Haushalt. Schaut euch um, ihr werdet bestimmt spitze Gegenstände finden, um ein paar Löcher zu stechen 😀

DIY Osterkarte sticken | DIY embroided Easter Card

Du brauchst:
Vorlage [hier]
Tonkarton [*]
Garn
Nadel
Prickelnadel [*]
Washi Tape
Korkmatte [*] /Filzmatte

DIY Osterkarte sticken | DIY embroided Easter Card DIY Osterkarte sticken | DIY embroided Easter Card

    • Vorlage zurechtschneiden und auf deine Karte mit Washi Tape fixieren
    • die Karte mit Vorlage auf die Korkmatte legen
      • damit lassen sich die Löcher leichter stechen
    • mit der Prickelnadel die Löcher prickeln

DIY Osterkarte sticken | DIY embroided Easter Card DIY Osterkarte sticken | DIY embroided Easter Card

    • Garn durch die Nadel ziehen und lossticken
      • für die Buchstaben habe ich die Rückstich-Technik benutzt
    • Garnanfang und -ende habe ich (wie im Buch empfohlen) in der Stickerei vernäht

DIY Osterkarte sticken | DIY embroided Easter Card

Und mit bisschen Zeit habt ihr eure eigene individuelle DIY Osterkarte gestickt 🙂 Es ist wirklich nicht schwer, wenn man erst einmal den Dreh raushat. Ich konnte nebenbei gut meine neu entdeckte Serie Greenleaf schauen, während ich diese Karten stickte!
Also, wie schon erwähnt, ich find das erste Buch Nach Stich & Faden: Dekorative Stick-Ideen [*] von unserer lieben Liska wirklich gelungen. Es ist übersichtlich gestaltet und verständlich geschrieben 🙂

DIY Osterkarte sticken | DIY embroided Easter Card

Selbst für Anfänger super geeignet – siehe meine Karten 😉
So, ich werde mich mal langsam Richtung Bett bewegen und wünsche euch allen noch eine fabelhafte Frühlingswoche mit super viel Sonnenschein und tollen Momenten *-*

Verlinkt bei:
Crealopee März 2017 – Pampelopee
Froh und Kreativ – Ein kleiner Blog
Link you stuff – Meertje

*Das Produkt wurde mir kosten- und bedingungslos für diesen Post von dekotopia* zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst nicht meine eigene Meinung.

Die Links mit [*] sind Affiliate-Links. Ich bekomme ein paar Cent Provision, wenn ihr etwas kauft. Für euch entstehen keine Zusatzkosten.

DIY Woll-Schneemänner – Kunstprojekt aus der Schule

Ich Eumel… Eigentlich sollte dieser Beitrag schon vor 2 Tagen online gehen. Aber wisst ihr was?!? Klein Rosy hat ihre SD-Karte verlegt *räusper* Deswegen konnte ich keine Fotos schießen. Zum Glück hab ich sie doch irgendwann gefunden…
Aber hätte ich das nicht gebeichtet, wäre euch das wahrscheinlich gar nicht aufgefallen, oder? 😀 Eigentor, düdüüüm…

DIY Wool Snowman | DIY Woll-Schneemänner

Nicht, dass ihr jetzt denk, ich sei unordentlich! Ich bin wirklich alles andere als ein unordentlicher Mensch, aber kennt ihr diese Momente. Ihr habt gerade noch etwas in der Hand und legt es unbewusst irgendwo ab, weil ihr parallel noch etwas anderes macht. Kurze Zeit später fällt euch ein, da war doch was… Huuuch, jetzt ist es irgendwie nicht mehr in der Hand. Man fängt an, wie blöde zu suchen, aber man findet es nicht. Man kann sich leider ums Verrecken auch nicht daran erinnern, WO man es abgelegt haben könnte. Meist findet man es dann, wenn man nicht danach sucht ;D
Das ist mir mit der SD-Karte passiert und ich habe es zum Glück mehr durch Zufall wiedergefunden! Somit kann ich jetzt texten und euch nerven mit meinem Geschwafel, höhö 😀

DIY Wool Snowman | DIY Woll-Schneemänner

Wie ihr mitbekommen habt, arbeite ich in einer Schule. Momentan habe ich eine 2. Klasse und mit denen habe ich natürlich auch Kunst. Letztens dachte ich mir: Eigentlich kannst du auch mal auf deinem Blog zeigen, was du mit den Kleinen so machst 🙂
Uuund wer jetzt denkt: Pippifax! Solche DIY Woll-Schneemänner kann doch jeder! Wenn das sogar 7 und 8 Jährige hinbekommen… Haaah, denkste – selbst die Praktikantin, die ich zu dem Zeitpunkt im Unterricht zur Unterstützung hatte, war 30 Minuten damit beschäftigt (und es sei erwähnt, dass sie Anfang 20 ist). Also, die Geduld von Grobmotorikern wird bei diesem Projekt auf die Probe gestellt ;D

DIY Wool Snowman | DIY Woll-Schneemänner

Aber ich muss sagen: Die Kurzen (noch kann ich das sagen, höhö), obwohl der eine Junge mich auch schon fast eingeholt hat, was die Körpergröße betrifft, haha 😀 Also, noch mal: Die Kurzen haben sich tapfer geschlagen und am Ende sind da tolle Bilder entstanden. Die schmücken jetzt die Wände vor dem Klassenraum und die Schnellen durften noch einen 2. DIY Woll-Schneemann machen. Der war etwas kleiner – können sie dann als Karte oder so verwenden 🙂 Auch, wenn es ein Projekt war, das ein bisschen mehr Konzentration von den Kindern gefordert hat, sie waren begeistert *-*
Bei den Kindern habe ich noch dazu verlangt, dass sie den Woll-Schneemänner ein Gesicht und 2 Arme verpassen. Ach, und einige bastelten noch einen kleinen Besen dazu 🙂

DIY Wool Snowman | DIY Woll-Schneemänner

Ich weiß, wir haben Mitte Februar und die meisten, mich eingeschlossen, wollen sich so allmählich auf den Frühling einstimmen… Aber diese Karten wollte ich trotzdem verbloggen und Inspirationen für die Winterzeit kann man jederzeit sammeln, nicht wahr!? 😉
Ihr dürft natürlich selbst entscheiden, wie ihr den DIY Woll-Schneemann weiter ergänzen wollt. Vielleicht auch oben oder unten noch ein bisschen Platz lassen, um noch einen kleinen Spruch oder Gruß drauf zu lettern?! 🙂

 

DIY Wool Snowman | DIY Woll-Schneemänner

Du brauchst:
Tonpapier [*] /-karton [*]
weiße und schwarze Wolle
Klebestift [*]
Bleistift
Schere
Zirkel

DIY Wool Snowman | DIY Woll-Schneemänner DIY Wool Snowman | DIY Woll-Schneemänner

    • zeichne deinen Schneemann mit Hilfe des Zirkels
      • ob er aus 2 oder 3 Körperteilen besteht, entscheidest du
    • dann zeichnest du den Hut auf den Kopf
    • streiche den ersten Körperbereich gut mit Kleber ein
    • mit der Wolle umfährst du zuallererst einmal den Außenrand, danach gehst du wie bei einer Schnecke immer mehr zur Mitte, bis alles gut bedeckt ist

DIY Wool Snowman | DIY Woll-Schneemänner

    • wenn die Körperteile fertig sind, machst du mit der gleichen Technik beim Hut weiter

DIY Wool Snowman | DIY Woll-Schneemänner

Und schon habt ihr eure eigene DIY Woll-Schneemänner aufs Papier gebracht 🙂
Wir werden am Montag dann mit der Faschingsdeko im Kunstunterricht anfangen. Ist ja schon demnächst und die Kinder freuen sich soooo sehr darauf!! Zu meinem Leidwesen – ich kann mit Karneval/Fasching nicht viel anfangen… Aber für die Kinder macht man das wirklich gerne 🙂

So, mit folgenden Worten verabschiede ich mich: Habt ein glückliches und kreatives Wochenende mit ganz viel Herz ♥

DIY Wool Snowman | DIY Woll-SchneemännerVerlinkt bei:
Crealopee Februar 2017 – Pampelopee
Froh und Kreativ – Ein kleiner Blog

DIY Weihnachtskarten mit Stoff + Duni´s Studio*

[*Werbung]

Huhu ihr Süßen,
ich hoffe, ihr seid gut in die Woche gestartet!? Wie ihr bereits wisst, existiert dieser Blog seit Ende Mai 2015, sprich seit knap 1 1/2 Jahren ist Love Decorations online… Und ich fühle mich meist immer noch wie eine Anfängerin, vor allem wenn man sich mit den großen Etablierten vergleicht (ja, man soll sich nicht vergleichen – aber seien wir doch ehrlich: Wir tun es doch irgendwie auf die eine oder andere Art und Weise ;D) Wie dem auch sei: Ich habe unglaublich viel Respekt vor der Ausdauer, Energie und Motivation, die diese großen Blogger über die Jahre bewiesen haben!

Duni´s Studio Shop

Ihr wisst ja, ich erwähnte bereits in der Vergangenheit: Wie soll jemand, der 2-3 Minuten braucht, um diesen Blogpost zu lesen, denken ‚Hey, die arbeitete an diesem Beitrag jetzt 8 Stunden.‘ Auf den Gedanken kommt man einfach nicht als Leser – erst, wenn man selbst einen führt, wird einem bewusst, wie viel Energie, Zeit und Nerven so ein Blog kosten kann. Aus diesen Gründen hören viele nach kurzer Zeit schon wieder auf, da sie es vollkommen unterschätzt haben… Deswegen ist es umso beeindruckender, wenn jemand 5 Jahre oder mehr aufm Buckel hat…

Duni´s Studio Shop

Nun möchte ich so jemanden vorstellen. In meinen Augen eine sehr hübsche Frau, die mitten im Leben steht und – im wahrsten Sinne des Wortes – einen ganz bezaubernden Blog führt! Denn durch all den pastelligen Farbtönen, Rosen und Blumen – wirkt ihr Blog verträumt, verspielt, romantisch und das Ganze in Kombination mit Eleganz – ich bin großer Fan ihres Blogs und alles, was sie so macht. Die Rede ist von meiner lieben Duni. Sie mischt inzwischen seit über 8 Jahren mit ihrem Blog Duni´s Studio * (dunistudio.com) in der Bloggerszene mit 🙂 Krass, oder?! Vor 8 Jahren war ich in der Oberstufe und drückte brav die Schulbank, höhö ;D

Duni´s Studio Shop

Nun war sie die letzten Wochen und Monate besonders fleißig – denn sie hat im Hintergrund an ihrem ganz eigenen Webshop gearbeitet und tadaaaaa: Er ist online 😀 Wer den Stil auf ihrem Blog mag, der wird sich auch in den Shop verlieben *-*
Bestimmt fragt ihr euch: Ja, und was kann man da nun so kaufen in diesem Shop? Berechtigte Frage, die ich euch gerne beantworte.

Duni´s Studio Shop

Für alle, die ein gewisses Händchen für die Nähmaschine haben (zu denen ich leider nicht gehöre^^), gibt es die Designerstoffe, wie die Rosenstoffe Meterware* oder die Jersey-Bekleidungsstoffe*. Wenn ich sie mir anschaue, bereue ich es ja, dass ich nicht nähen kann…
Für alle die auf Papeterie* stehen, die werden hier ebenfalls große Augen machen. Denn hier gibt es süße, putzige Grußkarten, Dekoschilder und Notizbücher im Vintage-Style, um genau zu sein von April Rose England 🙂
Das ist aber noch nicht alles – denn jeder der mich kennt, weiß, dass Backgarn mein Herz höher schlagen lässt. Egal, in welcher Farbe und Größe. Am besten von jedem etwas und gleich noch einmal die doppelte Menge bitte, hihi 😀 Dieses und noch mehr findet ihr unter der Kategorie Krima & Isa Garnrollen* *-*

DIY Weihnachtskarte mit Stoff | DIY Christmas Card with Textile

Nun dachte ich mir, wenn ich schon ein liebevolles und goldiges Päckchen mit so hübschen Sachen zugeschickt bekomme, dann sollte ich auch was mit den Dingen anfangen – wäre ja viel zu schade, sie in der Kiste vor sich hinvegetieren zu lassen, gell 😉
Da wir bald Weihnachten haben, war klar – es sollte etwas Weihnachtliches werden. Nähen kann ich nicht, aber schneiden und kleben hingegen, beherrsche ich inzwischen ganz gut, höhö ;D So kam nach kurzer Überlegung die Idee: Kleine Stoff-Christkugeln auf die Karte zu kleben. Mit entsprechenden Verzierung hat man in wenigen Minuten individuelle Weihnachtspost geschaffen 😉

DIY Weihnachtskarte mit Stoff | DIY Christmas Card with Textile

Da die Stoffe selbst schon so farbenfroh sind, habe ich mich für die schlichte Kraftpapier-Variante entschieden. So kommen die Stoff-Christkugeln besser zu Geltung 😉
Das Gute an diesem Tutorial ist: Stoffreste eignen sich super für dieses Projekt. Also, falls ihr noch irgendwo Fetzen habt: Holt sie raus und bastelt aus ihnen Weihnachtskarten *-*

DIY Weihnachtskarte mit Stoff | DIY Christmas Card with Textile

Du brauchst:
Stoff
Klappkarte (alternativ: Tonpapier in Wunschfarbe)
einen runden Gegenstand
Stift
Klebestift
Schere
Bleistift

DIY Weihnachtskarte mit Stoff | DIY Christmas Card with Textile DIY Weihnachtskarte mit Stoff | DIY Christmas Card with Textile

    • zuerst zeichnest du dir einen Kreis (in Wunschgröße) auf die Rückseite des Stoffes und schneidest ihn aus
    • platziere den Kreis mit Hilfe des Klebestifts auf der Karte

diy-weihnachtskarte-mit-stoff-6

    • mit einem Stift musst du nur noch einen Faden und Schleife hinzufügen
    • mit weiteren Schriftzügen oder kleineren Symbolen kannst du die Karte aufhübschen

DIY Weihnachtskarte mit Stoff | DIY Christmas Card with Textile

Und schon liegt eure fertige Karte vor euch! War einfach und ging schnell, oder? 🙂 Das Lettering habe ich, wie sonst auch, selbst drauf geschrieben. Und da ich bis dato immer noch keine besonderen Kalligraphie-Stifte besaß, wurde alles brav mit einem Fineliner angefertigt 😉
Vielleicht könnte man auch kleinere Kreisumfänge nehmen und dann mehrere Stoffkugeln auf so eine Karte kleben, sähe bestimmt auch ganz toll aus *-*

DIY Weihnachtskarte mit Stoff | DIY Christmas Card with Textile

So, nun möchte ich mich ganz lieb bei meiner lieben Duni bedanken – für all die hübschen Sachen, die soooo liebevoll eingepackt wurden *-* Es hat Spaß gemacht, auch mal so mit dir zusammen zu arbeiten 🙂 Ich wünsche dir für die Zukunft gute Geschäfte und frohes Schaffen, meine Liebe! :*
Und wer sich jetzt während des Beitrags in ihre Produkte verliebt hat – ich kann´s gut nachvollziehen, wenn es so ist 😉 – der klicke sich bitte einmal, vielleicht auch zwei- oder dreimal zu Duni´s Studio* (dunistudio.de) rüber 😉 Stöbert bisschen rum, lasst euch inspirieren – vielleicht ist auch was für Weihnachten dabei? 😀 Und wer immer schön up-to-date bleiben möchte, folgt der lieben Duni über Instagram unter @duni_studio_stoffe 🙂

Duni´s Studio

So, und damit verabschiede ich mich für heute. Ihr Lieben, packt euch warm und kuschelig ein – das ihr mir ja nicht erfriert 😉 Und lasst es euch gut gehen ♥

Rosy kleinVerlinkt bei:
creadienstag – creadienstag
Crealopee November 2016 – Pampelopee
DienstagsDinge – DienstagsDinge
Froh und Kreativ – Ein kleiner Blog
Handmade on Tuesday – Handmade on Tuesday
Oh du schöne Weihnachtszeit – Decorize
Weihnachtszauber 2016 – Allie & Me

*Die Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos für diesen Post von Duni´s Studio* zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst nicht meine eigene Meinung.

DIY Tannenbaum Weihnachtskarte mit Dymo

Hallöchen meine Lieben 🙂
Zunächst einmal möchte ich mich ganz lieb für all eure Genesungswünsche bedanken – das scheint mir wirklich geholfen zu haben, denn ich bin eigentlich wieder ganz fit. Nur morgens nach dem Aufstehen verspüre ich noch ein leichtes Kratzen im Hals. Aber das wird auch noch verschwinden, da bin ich ganz optimistisch 🙂
Und da ich mich so gut wie gesund fühle, konnte ich heute Vormittag schon wieder damit loslegen ein neues DIY umzusetzen: Fotos aufnehmen und bearbeiten und jetzt verbloggen 😉

DIY Tannenbaum Weihnachtskarte mit Dymo | DIY Christmas Tree Card

Nach winterlichen Dekos, wie dem Skyline Teelichtglas und den Tannenbäumchen aus Weinkorken oder dem Adventskalender in Tannenbaumform – fehlt noch eine Idee für eine Weihnachtskarte dieses Jahr, oder?
Letztes Jahr präsentierte ich bereits diese einfachen Weihnachtskarten. Aber man kann ja nicht jedes Jahr die gleiche Weihnachtskarte der Verwandschaft und Freunden schicken…

DIY Tannenbaum Weihnachtskarte mit Dymo | DIY Christmas Tree Card

Also musste eine neue Idee her… Da ich momentan total im Tannenbaum-Wahn bin, wie ihr vielleicht schon gemerkt habt, höhö 😀 Bleibe ich mir treu und ihr werdet auch in diesem Projekt wieder die Tannenbaumform wiederfinden, hihi *-*
Wir drucken bzw. prägen mit einem Dymo Worte und Sätze, die winterliche und weihnachtliche Assoziationen hervorbringen. Nach der Länge geordnet und aufgeklebt, ergeben sie einen Tannenbaum.

DIY Tannenbaum Weihnachtskarte mit Dymo | DIY Christmas Tree Card

Klingt doch gar nicht so schwer, oder? Ich bin richtig verknallt in meine Weihnachtskarten – schön schlicht und ich scheine dieses Jahr immer wieder unbewusst zu der Kombination braun + schwarz + weiß zu greifen 😀 Aber mir gefällt´s *-* Euch auch? 🙂
Alles schön und gut, aber so ein Dymo-Gerät… Sowas besitze ich nicht und ist bestimmt auch teuer, denkt ihr euch vielleicht… Nein, überhaupt nicht. Ich selbst habe zwar das Gerät vor Kurzem geschenkt bekommen (hab´s mir auch gewünscht, hihi 😀 ), aber man bekommt sowohl bei Depot als auch bei amazon für  unter 10 Euro so ein Dymo (Verlinkung in der Du brauchst-Liste 😉 ).

DIY Tannenbaum Weihnachtskarte mit Dymo | DIY Christmas Tree Card

Total in Ordnung der Preis, nicht wahr!? Und das Gerät ist sooo vielseitig einsetzbar. Man kann alles mögliche damit labeln, hihi 😀 Diese Labels haben was Vintageartiges, was ich ganz toll finde 🙂 Ist auch mal was anderes, als diese flach, ausgedruckten Etiketten, findet ihr nicht auch?
Das einzig, problematische an der ganzen Sache könnte die richtige Länge sein. Damit es am Ende auch ein Tannenbaum ergeben kann auf der Karte. Aber falls ihr genau die gleichen Sätze bzw. Worte, wie ich benutzen wollt, dann habe ich eine kleine Vorlage (in der Du brauchst-Liste zu finden) vorbereitet. So dass es am Ende bei euch auch so aussieht, wie bei mir 😉 Ansonsten müsst ihr ein bisschen rumprobieren.

DIY Tannenbaum Weihnachtskarte mit Dymo | DIY Christmas Tree Card

Bevor ich aber zeige, wie ihr ebenfalls solche Weihnachtskarten basteln könnt, habe ich eine kleine Frage an euch.
So gut, wie jeder Blogger arbeitet im Hintergrund immer wieder mal am Design seines Blogs. Denn man stöbert auf anderen Blogs, lässt sich inspirieren und möchte auf einmal wieder selbst was an seinem eigenen Bloglayout ändern. Ich weiß, ich weiß, vor einiger Zeit erzählte ich, dass ich an einem Newsletter arbeite. Aber er ist noch nicht ganz so, wie ich ihn gern hätte, deswegen ist er auch noch nicht online…

DIY Tannenbaum Weihnachtskarte mit Dymo | DIY Christmas Tree Card

Neben dem Newsletter habe ich mir Gedanken über die Sidebar rechts gemacht und habe überlegt, ob die Tag-Wolke eigentlich überhaupt einen Sinn hat.
Jetzt meine Frage an euch: Klickt irgend jemand von euch eigentlich auf diese Tags? Oder benutzt ihr am Ende doch eher die Lupe rechts oben in der Navi-Leiste? Wenn nicht, würde ich die Tag-Wolke rechts entfernen, um die Sidebar übersichtlicher zu gestalten.

DIY Tannenbaum Weihnachtskarte mit Dymo | DIY Christmas Tree Card

Klar, ist das mein Blog, aber ihr seid meine Leser und ich würde mich freuen und wäre sehr dankbar, wenn ich von euch eine kleine Rückmeldung diesbezüglich bekommen würde 😉
Und jetzt zurück zu den Weihnachtskarten. Als kleines Topping auf den Tannenbäumen habe ich bspw. ein Washi Tape mit Sternen drauf benutzt. Falls ihr aber keins habt, kann man auch einfach einen Stern ausschneiden und draufkleben oder einfach selbst draufmalen 😉

DIY Tannenbaum Weihnachtskarte mit Dymo | DIY Christmas Tree Card

Ach, ich habe dieses Mal vorgefertigte Karten aus Kraftpapier benutzt – ihr könnt sie euch selbstverständlich auch selbst aus Tonpapier in eurer Wunschfarbe kreieren. Denkt nur daran, dass eine schwarze Karte mit schwarzem Prägeband vielleicht nicht so vorteilhaft ist 😉 Obwohl ich auch schon gesehen habe, dass es farbiges Prägeband gibt. Nun aber zur Anleitung:

 

DIY Tannenbaum Weihnachtskarte mit Dymo | DIY Christmas Tree Card

Du brauchst:
evt. Vorlage [hier]
Karte [*]
Dymo [*]
Bleistift
evt. Washi Tape
Lineal
Radiergummi
evt. Stifte

DIY Tannenbaum Weihnachtskarte mit Dymo | DIY Christmas Tree Card DIY Tannenbaum Weihnachtskarte mit Dymo | DIY Christmas Tree Card

    • zuerst drückst du dir mit deinem Dymo-Gerät deine gewünschten Worte und Streifen aus
    • danach markierst du dir die Mitte der Karte – dies dient nachher beim Aufkleben als Orientierung
      • wenn du möchtest, markiere dir die Abstände der Dymostreifen – so wird das Ganze am Ende gleichmäßig
      • markiere eine Stelle mehr als du Dymo-Streifen hast – denn ganz oben kommt noch der Stern

DIY Tannenbaum Weihnachtskarte mit Dymo | DIY Christmas Tree Card DIY Tannenbaum Weihnachtskarte mit Dymo | DIY Christmas Tree Card

    • klebe die Dymostreifen alle nacheinander auf – fange bei der 2. Markierung an
    • klebe/male deinen Stern auf die Spitze des Tannenbaums und radiere anschließend all die Bleistiftlinien weg

DIY Tannenbaum Weihnachtskarte mit Dymo | DIY Christmas Tree Card

Tadaaa, jetzt nur noch aufklappen, paar nette Worte niederschreiben, in den Umschlag und los ab zur Post damit 🙂
Ok, zum Abschicken ist es vielleicht noch etwas zu früh, aber um welche zu basteln nicht. Denn Ende des Monats ist schon der 1. Advent und d.h. man kommt da so langsam in die Weihnachtsvorbereitungen. Und jeder weiß, sobald man in diese Vorbereitungen reinrutscht – vergeht die Zeit viel schneller als man glaubt, nicht wahr!? 😉

DIY Tannenbaum Weihnachtskarte mit Dymo | DIY Christmas Tree Card

Übrigens: Ihr könnt alle noch bis morgen um 23:59 Uhr bei der Verlosung teilnehmen 😉
Jetzt wünsche ich euch allen noch einen angenehmen Sonntagabend – tankt noch einmal eure Energie auf, bevor die neue Woche wieder beginnt :*
Seid alle lieb gegrüßt und gedrückt ♥Rosy klein

Verlinkt bei:

Crealopee November 2016 – Pampelopee
Froh und Kreativ – Ein kleiner Blog
Herzlich eingeladen – Engel + Banditen

Die Links mit [*] sind Affiliate-Links. Ich bekomme ein paar Cent Provision, wenn ihr etwas kauft. Für euch entstehen keine Zusatzkosten.

DIY Muffin Geburtstagskarte | Gastbeitrag

Thursyay – d.h. bis Friyay ist es auch nicht mehr lange und bis das Wochenende endlich da ist! Also, dieses Mal kann ich es kaum erwarten bis die Woche rum geht – es ist momentan doch etwas stressiger geworden… Denn die letzten Wochen vor den Ferien wurden eingeleitet. Sprich: Noten müssen jetzt vergeben werden, die ersten Zeugnisentwürfe geschrieben, Konferenzen, die letzten Elterngespräche führen, Bücher müssen eingesammelt und registriert werden, Klassenzimmer aufgeräumen, denn die Klassen wandern in dieser Schule jedes Jahr in einen anderen Gang bzw. Klassenraum…

DIY Muffin Geburtstagskarte

Mimimimi… Ja ja, ich weiß, ich soll mich nicht so anstellen – immerhin hat man als Lehrer danach schließlich 6 Wochen frei. Denkst du, so ganz stimmt es nicht. Die vollen 6 kann man nie ausschöpfen. Aber klar, man hat erst einmal keine Klasse mehr, die man täglich unterrichten muss…
So genug gejammert… Kommen wir zum heutigen Post – der ist nämlich alles andere als jämmerlich und abtörnend 😉

DIY Muffin Geburtstagskarte

Denn es geht mal wieder um Geburtstage! Geburtstage sind doch was Tolles: Man wird um ein Lebensjahr reicher 😀 Alle liebsten Menschen kommen für einen extra zusammen und es wird gemeinsam gefeiert 🙂
Jaaa, ich weiß, es gibt auch böse Geburtstage – für Leute, die nicht älter werden wollen 😀 Aber an sich ist es ein schöner Anlass! Außerdem ist es nicht saisonabhängig – Geburtstage finden verteilt über das ganze Jahr statt 🙂

DIY Muffin Geburtstagskarte

Und was gibt es meistens noch neben Geschenke: Ja klar, eine Geburtstagskarte! Wer mich schon länger kennt, weiß, dass ich diese immer selber bastel 😉 So, auch dieses Mal. Ihr erinnert euch vielleicht noch an diese Karten mit Geburtstagskerzen. Heute legen wir noch eine Schippe drauf und pimpen das Ganze mit einem Muffin auf 😀
Aber halt, die ausführliche Anleitung, wie ihr euch solche Karten ebenfalls basteln könnt, findet ihr dieses Mal nicht bei mir. Dafür müsst ihr euch heute nämlich zu der lieben Mrs. Bella von lifefeminin rüberklicken. Denn ich habe heute die große Ehre, dort Gast sein zu dürfen, hihi *-*
Damit ihr direkt zum Beitrag kommt, bitte einmal [klick] 🙂

DIY Muffin Geburtstagskarte

So, wie anfangs schon erwähnt – hab ich viel zu tun und muss jetzt schon zum Schluss kommen… Bis zum nächsten Mal und lasst es euch gut gehen, meine Lieben 

Rosy klein

Verlinkt bei:
Link you stuff – Meertje
RUMS – Rund ums Weib