#Kürbiswoche: Leckere Kürbis-Muffins

Guck guck meine Süßen,
nachdem uns die liebe Mareen in den letzten beiden Tagen mit fantastischen Kürbis-Rezepten versorgt hat – da wären zum einen ein leckerer Pumkin Spice Latte und zum anderen die köstlichen Mini Pumkin Scones *-* – rutsche ich heute dazwischen und zeige euch, was ich aus meinen Kürbissen mache, außer Suppe, versteht sich.

Kürbis Muffin 17

Ich liebte schon immer Kürbis, auch als Kind ♥ Aber bis vor einigen Jahren habe ich immer die Finger davon gelassen, wenn es um das Verarbeiten von diesem knubbeligen Herbstgewächs ging.
Warum? Na, ist doch offensichtlich: Das Ding ist knüppelhart! Und ich, als zierliche Asiatin, habe nicht viel Kraft und teilweise nicht die Geduld gehabt, so einen Kürbis auseinander zu nehmen.

Kürbis Muffin 8

Dann las ich irgendwo im Internet: Hokkaido sei ein weicher Kürbis. Und ich so: „Ach echt?!“
Laufe los, maschiere in den Laden, direkt auf den Hokkaido zu. Ich drücke und quetsche an dem ersten Kürbis rum: „Weich?!? Na, vielleicht ist der noch nicht reif oder so. Probierst du es beim nächsten. Mhmm… Der ist auch so hart. Na egal. Noch ein Versuch. Hääääh?!?“ Und dann schwebten ca. 1000 Fragezeichen über meinem Kopf.
Was soll´s, dachte ich mir und nahm trotzdem einen mit. Zuhause angekommen, holte ich das größten Messer (was nicht so schwer war, weil meine Eltern nur große Messer besitzen) aus der Schublade hervor.

Kürbis Muffin 18 

Also setzte ich das Messer an und versuchte den Kürbis in zwei Hälften zu schneiden – Dödüüüm… Aber sowas von gescheitert, sodass ich irgendwann nur noch mit verzweifelter Stimme: „Bruderherzchen, ich hab dich gaaaanz lieb! Kommst du mal?!?“ *Augen klimper klimper* Voll schwachsinnig, weil er ja noch gar nicht da war, um zu sehen, wie ich mit den Augen klimper, haha 😀 Und mit seinen Muskeln haben wir es dann auch geschafft.
Aber jetzt mal im Ernst und unter uns: Wenn man von weichen Kürbissen redet – worum geht es dann genau? Mir ist das nämlich nach all den Jahren immer noch ein Rätsel…

 Kürbis Muffin 19

Soviel zu meinen Anfängen mit dem Herbstartgewächs und das Tolle daran ist, dass ich nicht die einzige auf diesem Planeten bin, die Schwierigkeiten mit der Weiche des Kürbisses hat, gell liebe Katja 😉
So, ich glaube, es wird Zeit, dass ich euch nun das Rezept zu den Muffins verrate!

Kürbis Muffin

Du brauchst:
(für 12 Muffins)

300 g Kürbisfleisch
250 g Mehl
2 Eier
150 g weiche Butter
125 g brauner Zucker
1 TL Vanillezucker
2 TL Backpulver
1/4 TL Ingwerpulver (auch gerne frisch geriebener Ingwer)
1 TL Zimt
1/2 TL gemahlener Muskat
1/4 TL Nelkenpulver
1/2 TL Salz

Kürbis Muffin 1 Kürbis Muffin 2

    • 125 g braunen Zucker + 2 Eier + 150 g weiche Butter mit einem Mixer vermengen
    • Kürbis in 2 Hälfte schneiden und bei ca. 180° C in den Ofen für ca. 30-45 Minuten (testet ihn einfach auf Härte Weiche)
      • dadurch wird er weich und man kann ihn leichter bearbeiten
      • abkühlen lassen und Kerne entfernen
      • wer möchte kann den Hokkaido schälen – aber keine Pflicht
      • alles mit einem Stabmixer pürieren
    • Backofen weiterhin auf 180°C vorheizen lassen
    • 1 TL Vanillezucker + 1 TL Zimt + 1/2 TL Salz + 1/2 TL Muskat + 1/4 TL Nelkenpulver + 1/4 TL Ingwer mit der Kürbismasse vermengen

Kürbis Muffin 3 Kürbis Muffin 4

    • 2 TL Backpulver mit 250 g Mehl vermengen
    • zur Kürbismasse zunächst die Butter-Ei-Zucker-Masse hinzugeben und vermengen
    • nach und nach die Mehl-Backpulver-Mischung hinmischen, so dass eine homogene Masse entsteht

Kürbis Muffin 5

    • Papierförmchen in Muffinblech verteilen und den Kürbisteig in die Förmchen verteilen
      • da ich keine Riesen-Muffins mag (die erschlagen mich irgendwie immer), fülle ich sie nur bis zur Hälfte – ihr könnt selbstverständlich, wie sonst auch bei anderen Muffins, diese bis zu 2/3 vollfüllen
    • nun ab in den Ofen für ca. 20-25 Minuten
      • wer Lust hat, kann sie nach dem Abkühlen noch verzieren oder Ähnliches

 Kürbis Muffin 20

Und schon sollten eure vier Wände herrlich nach Kürbis-Muffins duften *-* Na, riecht ihr das schon? 🙂 Wer möchte, kann natürlich auch noch ein hübsches Topping aufsetzen. Ich selbst esse Muffins gerne pur, außerdem bin ich keine Riesen-Künstlerin – Spritzbeutel und ich sind… Wie beschreibe ich das jetzt am besten? Wir führen eine semi-tolle Beziehung 😀

 Kürbis Muffin 21

Das war mein Beitrag zur #Kürbiswoche. Morgen ist unsere liebe Stefanie von Löffel & Liebe an der Reihe. Ich bin schon gespannt, was sie aus einem Kürbis zaubern wird. So stay tuned und hüpft vorbei 😀

Montag:   Mareen   –   Pumkin Spice Latte
Dienstag:   Mareen  –  Mini Pumkin Scones
Mittwoch:   Rosy   –  Kürbis-Muffins
Donnerstag:   Stefanie  –  Löffel & Liebe
Freitag:   Mareen  –  chocolate & clouds

Rosy klein

Verlinkt bei:   Frollein Pfau   –  Mittwochs Mag Ich

Kommentare24 Kommentare

  1. Haha! Das mit der semi-tollen Beziehung zum Spritzbeutel kenne ich. Bei mir sieht das auch immer seeehr chaotisch aus und das meiste landet überall, nur nicht da, wo es eigentlich hin soll. Außerdem leben die Muffins bei mir meist eh nicht lang genug, dass sich verzieren noch großartig lohnen würde.

    Aber: Oh mein Gott! Ingwer an Kürbismuffins? Welch grandiose Idee! Das muss ich unbedingt nachbacken! Ich such ja immer Rezept, an die ich gnadenlos Ingwer kippen kann. Und zufälligerweise *pfeif* hab ich noch Kürbis daheim. Der ist übrigens auch nicht weich. 😉
    (Der einzig weiche Kürbis, den ich mal hatte, konnte ich wegschmeißen – der war nämlich faul. -.-)

    Ich drück Dich und wünsche Dir eine fabelhafte Restwoche!
    Deine Steffi

    1. Haha, und ich dachte, ich wäre vielleicht die einzige Bloggerin, die nicht mit Spritzbeuteln kann 😀 Jetzt habe ich eine Verbündete, yeay – Spritzbeutel werden eh überwertet, nicht wahr!? 😉

      Und je mehr Ingwer du dran machst, desto mehr wird es zu einem Ingwer-Muffin – was aber auch gar nicht so schlecht ist 😉
      Und du, wir haben hier ebenfalls noch einige Exemplare dieses herrlichen Hartgewächses hier stehen – muss doch die tollen Rezepte nachbacken und so 😀

      Meine liebe Steffi, dir auch eine fantastische Woche – hoffentlich bist du bald wieder richtig fit :*
      Hab dich lieb und fühl dich geknuddelt ♥

  2. Liebe Rosy,
    ich liebe Muffins. Dass man aber aus Kürbis Muffins backen kann, das finde ich ja super 🙂
    Du backst und kochst immer so leckere Sachen, ich sollte bei dir Zuhause einziehen! 😀
    Und du machst immer so schöne Fotos, hach, ich habe richtig Hunger! Also du bist schon ein Profi, was die Fotos und die Darstellung der Rezepte step by step angeht. Ich finde es richtig gut, dass du immer alle Zutaten fotografierst. Ich mache das leider nicht, böse Jasmin 😀
    Ich wünsche dir eine wundervolle Woche und genieße den goldenen Herbst, meine liebe Rosy :-*
    Jasmin

    1. Jasmin ♥

      Jaa, das war auch das erste Mal dieses Jahr, dass ich aus Kürbis mal eine Süßspeise gemacht habe und was soll ich sagen: Es schmeckt richtig gut! 🙂

      Haha, das könnte man glauben, aber ich bin wirklich nicht die größte Köchin der Welt – nur habe ich unheimlich viel Spaß neue Sachen/Rezepte auszuprobieren 😀
      Sprich: Das, was ich hier zeige, ist auch für Anfänger geeignet, höhö ;D

      Es macht viel mehr Arbeit, die Schritt für Schritt immer zu fotografieren – aber genau darum ging es mir als ich den Blog gestartet habe. Es gibt Leute, die verstehen es mit Bildern besser, andere mit Texte – also machte ich eine Kombi aus beidem 😉
      Und dabei ist es geblieben. Heißt aber nicht, dass jeder das so übernehmen sollte (ich rate wirklich davon ab)

      Freut mich voll, dass die Fotos dich so ansprechen – ich fühl mich ja immer bisschen schlecht, weil ihr alle so professionell ausgestattet seid und so viel Ahnung von Fotographie habt und ich… Na ja… Halt nicht 😀

      Meine Liebe, hab vielen dank für deine großartigen Worte :*
      Ich wünsche dir auf diesem Wege ebenfalls eine grandiose Herbstwoche und fühl dich ganz lieb gedrückt ♥

  3. Meine liebe Rosy,
    die Kürbis Muffins sehen sowas von lecker aus. Die werde ich auf jeden Fall mal nachmachen – ohne Nelke.
    Übrigens, das mit dem Spritzbeutel ist gar nicht so ein Hexenwerk und man muss nicht Hermine sein und den richtigen Zauberspruch parat haben… es ist eher die richtige Spritztulle und den kleinen Trick, dass man das Frosting von hinten mit einer Hand aus dem Beutel drückt und vorne nur führt… dann geht’s von ganz alleine – ganz ohne Zauberkunst und Konditorenausbildung 😉

    Ich seh schon, ich muss mir einen Bruder zulegen, der für mich den Kampf mit den Kürbissen aufnimmt 😉 Scharfes Messer alleine tut es nämlich wirklich nicht.

    Sehr schöner Beitrag zur #kürbiswoche, meine Liebe. Schön dass du dabei bist.
    Hab noch einen schönen Abend.
    xo.mareen

    1. Ahh Mareen, ein Kompliment von dir zu meinen Muffins zu hören – da geht bei mir innerlich gerade das Herz total auf *-* Hab vielen vielen lieben Dank, Liebes – das freut mich sehr :*

      Oh, der Gedanke Hermine zu sein und zaubern zu können – gefällt mir, hihi 😀
      Das mit dem Spritzbeutel klingt so leicht bei dir! Vielleicht wage ich das nächste Mal noch einmal einen kleinen Versuch nach deiner Anleitung und dann werde ich berichten oder wenn´s instagramtauglich ist, auch instagramen oder so 😉

      Haha ja, wenn es um Kraft geht, da ist so ein Brüderchen schon praktisch 😀
      Und ich muss dir danken, dass du mich gefragt hast – es hat mir viel Spaß gemacht 🙂

      Genieß den Tag und ich knuddel dich ♥

    1. Liebe Leonie,

      erst einmal: ♥ -lich willkommen auf meiner Seite! Und danke für deine lieben Worte 🙂

      Oh ja, die kann ich dir nur empfehlen – ist auch nicht schwer (abgesehen vom Schritt, bei dem man den Kürbis in 2 Hälften bekommen muss 😉 )

      Hab noch eine schöne Novemberwoche und liebste Grüße,
      Rosy

  4. Meine liebe Rosy,
    Deine Muffins sehen total lecker aus und ich finde deine Fotos zusammen mit den selbstgemachten Dekokürbissen ganz, ganz toll. ❤️ Ich hab es schon bei Mareen und Steffi kommentiert und ich kann es nur nochmal sagen, eigentlich bin ich kein Kürbismensch, zumindest habe ich das immer gedacht, aber bei so vielen leckeren Rezepten, muss ich demnächst auch mal einen Kürbis kaufen und es einfach mal ausprobieren 😄
    Hab einen tollen Tag, meine Liebe! Ich drück dich ganz lieb ❤️
    Liebste Grüße,
    Julia

    1. Hihi, ich danke dir vielmals für deine liebevollen Worte meine Maus :* Und mein Herzchen hat einen kleinen Hüpfer gemacht, weil du bemerkt hast, dass es meine selbstgemachten Dekokürbisse sind, die ich heimlich aufs Bild geschmuggelt habe 😉

      Na, dann scheint ja die #Kürbiswoche ein voller Erfolg zu sein, wenn es dich sogar zum Kauf eines Kürbis bewegt 🙂 Kürbis hab ich inzwischen besorgt, am Wochenende werde ich dann auch die Rezepte der anderen mal probieren – denn so habe ich den Kürbis auch noch nie verarbeitet 😀

      Julia Schatz, dir schon einmal ein schönes Wochenende und fühl dich umarmt ♥

  5. Hallo Kürbis-Partnerin 😀

    Haaaach, ich dachte gerade die ganze Zeit, als ich deinen Beitrag las “ Ahja genau!!“ und „Sach ich doch!“ und „Aber halloooo!“ hahahaha… und zack, da haste mich gleich erwähnt also Kürbis-Hasserin (also natürlich nur, wenn es ums Verarbeiten geht!). Wie lieb!! Ich freu mich. Und ich steh ja auch dazu. Und du auch. Gimme high Kürbis-Five oder so, hahaha, wat weiß ich, wie man das heutzutage sagt *ommamäßigguckt 😀
    Also ein Bruder wäre natürlich auch ne Lösung, gell. Ich hätte ja den Mann gerufen, der war aber nicht da. Also hab ich mich selbst gequält. Und schau, was passieren kann, wenn man an Mareens Hand denkt!
    Nee, Kürbis und ich, das ist keine große Liebe. Aaaaber: Ich finde ihn natürlich total lecker und appetitlich und hübsch! Deine Muffins sehen soooo lecker aus. Ich würde sofort einen oder auch 5 (*stopf!) nehmen… Wir brauchen nur jemanden, der sie zubereitet, richtig? hihihihi…

    Meine liebste Rosy, ich drück dich, du Kürbisverachterin, Duuuuu! 😉
    Allerliebste Grüße
    Katja

    PS: Eure Aktion ist super!! I love it!

    1. Katja, du bekommst sowas von ein High Kürbis-Five 😀 Nichts zu danken, ich MUSSTE dich einfach erwähnen 😉

      Ach du, solange wir noch uns noch verstehen – soll die Welt und die Zeit ruhig weiterdrehen, höhö ;D

      Haha, genau so habe ich sie gegessen – mein Freund hat schon ganz entsetzt geschaut, wie ich sie mir nur so reingestopft habe 😀 Aber die waren sooo köstlich, ich konnte einfach nicht anders *-*

      Mein Schätzelein, auf diesem Wege wünsche ich dir schon einmal ein wundervolles Wochenende und sende dir noch eine dicke fette Umarmung hinterher ♥

  6. Meine zuckersüße Rosy ♥

    Wow, wie toooooll ♥ Ich liebe ja eure ganzen Kürbiskreationen mein Schätzelein 😀 Und ich musste so lachen als du von den „weichen Kürbissen“ erzählt hast ;D Sehr genial, das hätte auch gleich von mir kommen können 😀 Also ich hab zwar Ingwer und Kürbis auch sehr oft kombiniert, aber dann nur in Currys oder Suppen – deine Variante als Muffin muss ich aber auch uuunbedingt noch probieren! Ganz große Klasse, danke für das tolle Rezept meine Süße ♥

    Und das mit dem Spritzbeutel: Mwahaha, da mussten wir alle schon mal durch, nech ;D Ich kenn das Problem nur zuuu gut ♥

    Ich wünsch dir noch einen schönen Abend meine Liebe, fühl dich gedrückt :*
    Deine Duni ♥

    1. Uii, ♥ -lichen Dank für deinen tollen Worte, meine Liebe :*
      Die Muffins kann ich nur weiterempfehlen, die schmecken einfach nur himmlisch und wie sagst du immer so schön: Ich habe sie „weginhaliert“ ;D

      Wenigstens weiß ich inzwischen, dass ich nicht die Einzige auf der Erde bin, die das wörtlich genommen hat mit den „weichen Kürbissen“ 😀
      Wer bitte schön, setzt auch so ein unsinniges Gerücht in die Welt?! ^^

      Na, vielleicht klappt es beim nächsten Mal mit Mareen Tipps und dann werde ich voll ein Pro oder auch nicht – so wie ich mich kenne… Am Ende habe ich so ein Häufchen selbst aufm Kopf 😀

      Liebes, wünsche dir schon einmal ein entspanntes Wochenende und lass es dir gut gehen! Ich drück dich ganz lieb ♥

    1. Liebe Krisi,

      schön, dass du hierher gefunden hast: Herzlich willkommen ♥

      Hihi, hab mich voll gefreut als ich deinen Kommentar gelesen habe – Dankeschön!
      Ich kann sie nur zum Nachmachen empfehlen 😉

      Ein schönes Wochenende und liebste Grüße,
      Rosy

  7. Die sehen total lecker aus! Vielleicht wird es für mich mal Zeit auch etwas mit Kürbissen zu backen/kochen. Denn einen Kürbis habe ich noch nie dafür verwendet. Habe mich da nie so wirklich rangetraut.
    Mal sehen!
    Mag deinen Blog auch total, deswegen folge ich dir mal!

    Würde mich freuen, wenn du auch auf meinem Blog vorbeischauen würdest.
    Liebe Grüße Lilly von http://everythingissomagical.blogspot.de/

    1. Hallo Lilly,

      schön, dass du hierher gefunden hast und umso mehr freut es mich, dass es dir hier gefällt 🙂 Bist jederzeit ♥ -lich willkommen!

      Weißt du was? Das war tatsächlich das erste Mal in meinem Leben, dass ich Kürbis mal süß statt herzhaft verarbeitet habe – weil ich, wie du, auch immer unsicher war, ob das schmecken kann. Aber ich kann dich echt beruhigen – es lohnt sich total 🙂

      Wünsche dir schon einmal einen guten Start in die neue Woche und liebste Grüße,
      Rosy

  8. Also weicher Kürbis – das sagt mir jetzt auch so gar nix 😀 Weich wird er bei mir erst, wenn ich ihn lange genug gekocht hab 😉 Ich mach gerne Mus aus Kürbis, auch aus Hokkaido, und verarbeite das dann weiter zu Kuchen, Muffins etc. Deine hören sich auch super an und sehen richtig lecker aus. Die hätte ich jetzt gerne hier als Snack zum Tatort-Gucken ♥

    Liebe Grüße
    Bonny

    1. Jaaa genauuu, du sagst es – ich weiß auch nie, was dieses Gerede von weichen Kürbisse sein soll ;D Ich halte es ja für ein böses Gerücht! 😀

      Und das nächste Mal, wenn ich wieder welche backe, schicke ich dir welche rüber 😉 Es ist ja zum Glück noch Kürbis-Saison und das muss noch ausgenutzt werden, hihi 🙂

      Komm gut in die neue Woche, meine liebe Bonny ♥

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.