3D Pop-Up Loop

Einen wunderschönen Sonntagmorgen ihr Lieben,
und wie habt ihr so geschlafen? Ich hoffe, gut und ausgeschlafen.
Vor einigen Tagen kam mein Bruder uns besuchen. Aus diesem Grund stand ich am Tag davor in der Küche, um einen Heidelbeer-Cheesecake-Ombré zu machen, ohne Backen versteht sich. Bei den Temperaturen bringen mich keine 10 Pferde dazu, den Ofen anzuschmeißen. Aber ich dachte mir, ich kann ja hier nicht 2 Mal hintereinander Rezepte präsentieren, deswegen schiebe ich ganz dezent ein kleines DIY dazwischen. Beim nächsten Mal den Cheesecake, versprochen!

3D Pop-Up Loop 14

Man man man, nicht nur wir Menschen spielen bei diesen heißen Temperaturen verrückt, auch unser Internet war zwischendurch weg.
Ok, mein Freund meint, es lag nicht am Wetter, sondern an der Aura meines Bruders! Zur Verständlichkeit: Wir hatten noch nie, wirklich nie, Internetprobleme in den 1 1/2 Jahren seit wir in dieser Wohnung leben. Kaum ist mein kleiner Bruder da, gibt das Internet seinen Geist auf. Zur Aufklärung (nicht das ihr jetzt was falsches denkt): Die beiden verstehen sich manchmal sogar noch besser als ich mich mit denen verstehe. Also, die haben sich schon sehr lieb, auch wenn sie es nie zugeben würden. Männer und so, hehe.

3D Pop-Up Loop 11

Apropros Internet, da fällt mir der Anruf meiner Mutter wieder ein. Am Dienstagabend gegen 22 Uhr klingelte mein Smartphone. Ich schaute aufs Display und sehe Mama ♥ aufleuchten. Ja, ich habe sie wirklich unter Mama mit Herzchen eingespeichert, hihi. Jedes Mal, wenn meine Eltern mich aufm Handy anrufen, denke ich, dass die Welt untergeht, haha. Die rufen wirklich nur auf dem Handy an, wenn es dringend ist.
Also, es klingelt, ich gehe ran. Sie fragt, ob sie uns stört und kommt gleich zur Sache: „Wir haben hier gerade kein Internet. Warum ist das so?“
Liebe Leute, Eltern ist hier das Stichwort. Man ist 200 km weit entfernt. Man soll nun ohne weitere Angaben bestimmen können, warum die kein Internet haben.
Stellt euch das mal vor, was für geniale Kräfte ich hätte, wenn ich das wirklich könnte, hihi. Haaach ja, und trotzdem liebe ich sie über alles ♥ 🙂
Aber was ich eigentlich durch die beiden Geschichten sagen möchte: Mir ist dadurch wieder bewusst geworden, was für einen Stellenwert das Internet im heutigen Leben für uns hat und der ist alles andere als niedrig. Es gäbe beispielsweise keine Blogger. Oh Schock, schwere Not! Was wäre das bloß für ein Leben?!
Haha, ich übertreibe und dramatisiere gerade etwas. Ihr wisst ja, was ich mit diesen Zeilen sagen möchte, nicht wahr!? Hihi.

3D Pop-Up Loop 10

So und nun wird es Zeit zu unserem heutigen DIY zu kommen. Es ist nichts Großes, aber ich denke etwas Besonderes. Mal etwas anderes als immer diese Geschenkbänder, die bekommt und sieht man wirklich auf jedem Geschenk.
Wir machen heute 3D Pop-Up Loops, wie ihr bestimmt schon auf den Fotos längst gesehen habt. Ich gebe zu, wenn man genau hinschaut, sieht es nicht ganz so sauber ausgearbeitet aus. Aaaber ich bin wirklich nicht das größte Talent, wenn es darum geht, mit einem Cutter umzugehen. Ihr könnt es bestimmt besser.
In der Materialliste habe ich euch eine kleine Auswahl an Wörtern angefertigt. Natürlich sind auch jegliche andere Wörter darstellbar. Denkt aber daran, wenn ihr selbst welche zusammenstellt:
– Wörter mit Umlauten sind nicht so geeignet oder umschreiben als ae, oe, ue.
– Schriftart: je kurviger die Schrift, desto besser solltet ihr mit dem Cutter umgehen können.

3D Pop-Up Loop

Du brauchst:
Tonpapier
Schablone [hier]
Bleistift
Lineal
Schere
Cutter
Klebestift
Tesafilm

3D Pop-Up Loop 1 3D Pop-Up Loop 2

    • Streifen aus Tonpapier (hier:  4 x 42 cm)
      • 1 – 2 Wörter können auf einen Streifen – je nachdem, wie lang sie sind
    • mit Tesafilm die Schablone befestigen
      • vorher Tesastreifen paar Mal auf die Haut kleben und abziehen, dann klebt der nachher nicht zu fest und zieht später nichts vom Tonpapier mit ab

3D Pop-Up Loop 3 3D Pop-Up Loop 4

    • mit Cutter um die Buchstaben schneiden
      • die untere Kante jedes Buchstabens nicht schneiden, die brauchen wir zum Umknicken später
    • falls ihr unsicher seid, wo ihr schon geschnitten habt, dreht den Streifen einfach um

3D Pop-Up Loop 5 3D Pop-Up Loop 6

    • klappt die Buchstaben um bzw. hoch
    • an einem Ende etwas Kleber auftragen

3D Pop-Up Loop 7 3D Pop-Up Loop 8

    • klebt die beiden Enden zu einem Ring zusammen
    • falls ihr noch einen 2. Streifen habt, der muss etwas kürzer sein als der vorige (hier:  26 x 4 cm)
      • klebt den 2. Ring in den 1.

3D Pop-Up Loop 15
Euer persönlicher, selbstgemachter Loop ist fertig! Die einfachste Variante, diese Loops zu befestigen, wäre entweder mit Geschenkband oder Kleber. Ja, ich weiß, da taucht wieder Geschenkband auf, aber das lässt sich nicht ganz vermeiden. Außerdem müsst ihr zugeben, diese Loops machen viel mehr Eindruck als so eine stinknormale Schleife, oder?!

Und wie gefällt euch dieses DIY?

Lasst es euch gut gehen und genießt den Sonntag, ihr Süßen ♥

Rosy klein

Kommentare25 Kommentare

  1. Die sind ja toll, und gar nicht so schwierig! Werd ich mal probieren.
    Ich bekomm auch immer so Anrufe („unser Computer geht nicht mehr, wie krieg ich das Bild wieder weg, das Fenster geht nicht auf, da steht sowas komisches, …), gerne in den unmöglichsten Situationen. 😉

    1. Hallo Ilka und herzlich willkommen 🙂

      Es ist wirklich nicht so schwierig, man braucht nur ein bisschen Zeit bzw. Geduld bis man alle Buchstaben ausgeschnitten hat.
      Haha, dann bin ich ja beruhigt, dass ich nicht die einzige bin, die solche Situationen kennt 😀

      Ich wünsche dir noch eine schöne Woche und liebste Grüße,
      Rosy

  2. Liebe Rosy,
    vielen Dank für deinen lieben Kommentar. Darüber habe ich mich wirklich sehr gefreut 🙂
    Die Loops sehen richtig süß aus, eine gelungene Alternative zu herkömmlichen Schleifen!
    xx Lia
    liaslife

    1. Liebend gerne – war wirklich ein toller Bericht über Schwerin 🙂
      Dankeschön, freut mich, dass sie dir gefallen!

      Hab noch einen tollen Dienstag, liebe Lia ♥

  3. Liebe Rosy,
    haha 😀 die Geschichte mit dem Internet ist wirklich genial!
    Aber ich kann dich trösten, man kann tatsächlich von so weiter Ferne wissen, warum das Internet bei den Eltern nicht funktioniert 😉
    Und nein, man braucht keine magischen Kräfte! 😀 Aber da musst du mit meinem Mann sprechen, ich selbst habe nicht allzu viel am Hut mit Technik 😀
    Er ortet mich z.B. auch auf meinem Handy, wenn ich mich mal verlaufen habe und weist mir dann per Telefon den Weg, wo ich entlang laufen muss. Aber ok, dafür kann er kein Gemüse schnippeln, ohne sich in den Finger zu schneiden 😀 So sind die Talente halt verschieden 🙂
    Ich finde dein DIY richtig schön! Wie kommst du nur immer wieder auf so tolle Ideen? 🙂
    Ich finde die Loops auch viel besser als eine Schleife 🙂 Mal etwas anderes!
    Viele liebe Grüße und einen wunderschönen Montagabend!
    Jasmin

    1. Haha, die Vorstellung, wie du von deinem Mann durch die Straßen gelotst wirst, ist einfach herrlich 😀
      Jaa genau, du sagst es – es gehört dazu, dass wir alle verschiedene Stärken haben. Sonst wäre das Leben auch zu langweilig und wir hätten nichts zu lachen 😉
      Ich hole mir viel Inspirationen von anderen Bloggern oder aus dem Internet (meistens Pinterest) und versuche die umzusetzen bzw. miteinander zu kombinieren. Bei den meisten Sachen gibt es leider keine Anleitung, da muss ich mir immer was einfallen lassen.

      Dir auch einen fabelhaften Dienstag noch, liebste Jasmin ♥ Fühl dich gedrückt :*

    1. Liebe Jana,

      solange du nicht zu kurvige Buchstaben benutzt, geht das voll 😉 Ich bin auch nicht die Geschickteste mit dem Cutter und hab´s irgendwie hinbekommen – just try it 🙂

      Hab noch einen schönen Tag und liebste Grüße,
      Rosy

  4. Hahahahaaa, großartig! Ich kann nicht mehr! 😀 Ferndiagnose in Sachen Internet… also das könnten auch meine Eltern gewesen sein!! hihihihiiii…
    Und ich kenn das auch, wenn das Handy klingelt, dann schreckt man gleich zusammen: Es ist was passiert! War es ja in dem Fall auch, hihihi 😉
    Liebe Rosy, coole Loops! Ich bin ja immer ganz begeistert bei so kreativen Ideen. Sehr süß 🙂
    Dann hoffe ich, das Internet geht jetzt wieder bei allen dauerhaft (ist dein Bruder wieder wag?!! :-D).
    Liebste Grüße zu Dir nach Kölle und hab noch einen fabelhaften Tag :-*
    Katja

    1. Jetzt bin ich echt beruhigt, dass nicht nur meine Eltern so sind, haha 😀
      Ja duuu, so langsam frage ich mich, ob nicht vielleicht doch die Anwesenheit meines Bruders dran Schuld war, haha 😀 Es funktioniert wieder einwandfrei, zum Glück 😉
      Notfalls wäre ich in die Unibib gezogen bis das Internet wieder daheim funktioniert hätte, hehe 🙂

      Ich sende dir ganz ♥ -liche Grüße in den schönen Odenwald und drück dich ganz fest, Liebes :*

    1. Hihi, vielen ♥ -lichen Dank, liebe Franzy! Es freut mich sehr, dass sie dir so gut gefallen 🙂 Ja, man braucht ein bisschen Zeit, aber es hat besser geklappt als ich gedacht habe – vor allem weil der Cutter und ich nicht die besten Freunde sind, hehe 😉

      Hab noch einen entspannten Dienstagabend und liebste Grüße,
      Rosy

  5. Also bei Computerproblemen würde ich eher meinen Bruder anrufen, meine Eltern fragen allerdings mich lieber, vielleicht bin ich geduldiger 😉
    Die Loops sind eine tolle Idee, ein so dekoriertes Geschenk würde ich sofort aufmachen wollen!
    Ich hab es mir gleich mal abgespeichert! 🙂

    Liebe Grüße, Sin

    1. Hauptsache du kannst ihnen dann weiterhelfen 😉
      Hihi, freut mich zu lesen, dass dir die Idee so gut gefällt, dass du sie gleich abgespeichert hast 🙂

      Genieß noch die restliche Woche, liebe Sin ♥

      Liebste Grüße,
      Rosy

    1. Schön, dass ich nicht die einzige auf der Welt bin, die solche Eltern hat, hehe 😀
      Vielen Dank, liebe Mareen ♥

      Hab noch einen schönen Tag und liebste Grüße,
      Rosy

    1. Liebe Lea,

      wie sehr ich mich gefreut habe, als ich deine Worte gelesen habe! 🙂 Ausgerechnet von dir, die so geniale DIY macht – ich fühle mich geehrt ♥

      Ich sende dir ganz herzliche Grüße nach München und drück dich :*

  6. Hihihihihi! Du bist genial meine zuckersüße Rosy-Maus :* Bei uns ist das meistens umgekehrt gewesen, ich hab meinen Daddy immer aus der Ferne angerufen und gefragt warum dies und das nicht geht – und jetzt kommts: er wusste IMMER warum! Das war wirklich magisch, hihihi ;D
    Dein DIY ist wirklich zuckersüß und mal wirklich was anderes! Hab ich bisjetzt noch niiie gesehen 🙂

    Ich drück dich ganz lieb meine Süße, hab noch eine schöne Restwoche :*
    deine Duni ❤

    1. Ja, die Papas wissen doch immer ALLES, hihi 😀 Vor allem, wenn es um ihre Kleinen geht 😉 Obwohl es mich dann doch manchmal gruselt, haha 😛

      Thank you very much, Darling ♥ Ich wollte auch mal was anderes als diese 0815 Sachen – je bunter das Leben, desto besser, nicht wahr!? 🙂

      Komm du gut ins Wochenende und ich drück dich ganz fest ♥ Ach, und ein :* bekommst du auch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.