DIY Blumentöpfe mit Lettering | PaStell Dich auf den Sommer ein

Uuund da bin ich schon wieder! Nein, es ist kein Fehler, dass dieser Beitrag online geht – ich hab nicht (wie schon paar Mal in der Vergangenheit) ausversehen auf Öffentlich geklickt, obwohl der Beitrag noch gar nicht dafür bestimmt war. Gestern ein Beitrag. Heute ein Beitrag. So soll es sein – alles hat seine Richtigkeit! Es wird sogar großartig: Denn ich darf heute eine tolle Aktion eröffnen, bei der alle mitmachen dürfen, die auf Pastell stehen, whoop whoop *-*

DIY Blumentöpfe mit Lettering | DIY handlettered Plantpots

Henrieke von Fräulein Meer backt, Juli von Naschen mit der Erdbeerqueen, Jenny von Tulpentag, Marileen von HOLZ & HEFE und ich haben für euch im Hintergrund nämlich eine superobermegagalaktischgeile Blogparade auf die Beine gestellt, wie ich finde ;D Das Thema für diese Blogparade ist etwas, was wir 5 alle toll finden, nämlich Pastellfarben uuund der Sommeranfang, der am Mittwoch vor der Tür steht, yeay *-* Deswegen auch der Name PaStell Dich auf den Sommer ein 🙂 Na, habt ihr das Wortspiel verstanden?!? 😀

PaStell dich auf den Sommer ein
RosyHenriekeJuliJennyMarileen
Wir sind 5 Bloggerinnen, d.h. für euch: Dass ab heute bis Freitag täglich eine von uns einen Beitrag passend zum Motto veröffentlichen wird. Von DIYs und Dekoideen über Rezepte und was sonst noch so zum Sommer passt – und das natürlich mit einer gehörigen Portion Pastellfarben 😉
Wenn ihr in der Grafik auf das Bildchen der jeweiligen Bloggerin klickt, werdet ihr automatisch zu ihrem Blog weitergeleitet.

DIY Blumentöpfe mit Lettering | DIY handlettered Plantpots

Im Zusammenhang mit der Grafik kann ich übrigens verkünden, dass mein ewiger Feind, namens Gimp, und ich aufm guten Wege sind, eines Tages doch sowas, wie eine Beziehung zu haben. Wir sind noch keine Freunde, aber immerhin hab ich es geschafft, mit Hilfe von Gimp diese Grafik zu erstellen, hihi 😀 Das grenzt schon an einem Wunder, haha ;D
Hab zwar dafür meinen freien Fronleichnam opfern müssen, aber ich denke, dass Ergebnis kann sich sehen lassen. Dass mit der Verlinkung und so hat mein Freund gemacht. Das lerne ich irgendwann anders noch einmal… In Zukunft, in ferner Zukunft… Bis dahin muss der Herr mich unterstützen, höhö 😀

DIY Blumentöpfe mit Lettering | DIY handlettered Plantpots

Alsooo, Pastell + Sommer war die Vorgabe. Ich stöberte also in den Schränken. In den Kisten. Kisten in den Schränken. Kisten unterm Bett. Kisten in den Kisten. Überall da, wo ich halt meine Bastelsachen inzwischen gebunkert habe.
Hach, ihr merkt, ich bräuchte eigentlich ein separates Zimmer für meinen Blog, wo all der Bastelkram, Fotoprops, Accessoires, Fotoecke usw. ihren Platz finden und untergebracht sind… Das wäre was feines, hihi 🙂

DIY Blumentöpfe mit Lettering | DIY handlettered Plantpots

Auf jeden Fall fielen mir beim Stöbern die beiden Blumentöpfe in die Hände. Die haben wir vor einiger Zeit bei IKEA mitgenommen. Mein Freund würde wahrscheinlich an der Stelle räuspern und sich denken: „…Nein, nicht wir. Sie alleine. Sie alleine wollte diese Blumentöpfe. Ich nicht…“ Hahaha 😀
Egal, was er denkt: Wir besitzen die und das ist das Wichtige ;D Denn ohne die, hätte ich dieses Projekt nicht umsetzen können. Wir verschönern heute nämlich Blumentöpfe! Blumentöpfe führt zu Pflanzen. Pflanzen passen zum Sommer. Das Ganze in Pastellfarben – Motto der Blogparade also erfüllt: Check! 🙂

DIY Blumentöpfe mit Lettering | DIY handlettered Plantpots

Weiter unten in der Du brauchst-Liste findest du dieses Mal wieder eine Vorlage. Ihr könnt auch selbst lettern oder einfach eine Schriftart am Laptop aussuchen. Wunschwörter tippen, ausdrucken und diese dann als Vorlage benutzen. Falls jetzt jemand fragt, welche Schriftart ich in der Vorlage benutzte. Darauf habe ich leider keine Antwort, da ich sie selbst gelettered habe…
Und je nachdem, wie groß oder klein euer Blumentopf ist, dementsprechend groß/klein würde ich das Wort ausdrucken.

DIY Blumentöpfe mit Lettering | DIY handlettered Plantpots

Vielleicht hat jemand schon so Buchstaben-Sticker daheim – die sollten auch gehen, dann überspringt ihr halt den einen oder anderen Schritt 😉
Was ihr bedenken solltet – ihr seht es bei mir am minzfarbenen Blumentopf mit dem Wort Summer. Durch die Hubeln ist an der einen oder anderen Stelle etwas Farbe reingekommen. Also, überlegt genau, wo ihr euer Wort ansetzen wollt. Das ist mir beim rosafarbenen besser gelungen, da der Großteil des Wortes unterhalb der Hubeln liegen 😉

DIY Blumentöpfe mit Lettering | DIY handlettered Plantpots

Bei IKEA gibt es inzwischen auch Blumentöpfe in verschiedenen Farben. Es kann also sein, dass ihr die erste Schicht Farbe sogar überspringen könnt und gleich loslegt mit dem Aufkleben des Wortes. Wenn ihr einzelne Buchstaben benutzt, wie ich bei Summer – dann müsst ihr auf die Abstände achten oder vielleicht auch nicht, je nachdem, wie akkurat ihr das haben möchtet 😉

DIY Blumentöpfe mit Lettering | DIY handlettered Plantpots

Übrigens habe ich extra den Balkon aufgeräumt, damit ich diese Bilder machen konnte. Also, die eine Wand hab ich frei gemacht – die andere war dementsprechend chaotisch, hahah 😀 Sonst sieht der nicht so aus! Aber ich wollte schöne Fotos – typisch Blogger halt ;D
Und da das nächste Bild schon das Material-Bild ist, würde ich sagen: Let´s get crafty everybody *-*

DIY Blumentöpfe mit Lettering | DIY handlettered Plantpots

Du brauchst:
Vorlage [hier]
Acrylspray gold [*], pastellpink [*], mint [*], weiß [*]
Washi Tape
Bastelcutter [*]
Klebefolie [*]
Blumentopf

DIY Blumentöpfe mit Lettering | DIY handlettered Plantpots 

    • zuerst sprühst du deinen Blumentopf in der Farbe an, die deine Schrift später haben soll
      • lieber mit bisschen mehr Abstand und einer Schicht nach der anderen aufsprühen (sonst wird es nicht gleichmäßig)
    • alles gut durchtrocknen lassen (kann je nach Marke abweichen – bei mir war ein halber Tag nötig)
    • in der Zwischenzeit kannst du deine Vorlage und deine Klebefolie zurechtschneiden
      • die Klebefolie bringst du auf die Rückseite der Vorlage mit Washi Tape an

DIY Blumentöpfe mit Lettering | DIY handlettered Plantpots 

    • mit dem Bastelcutter schneidest du dir deine Buchstaben/dein Wort aus (vergiss die Unterlage nicht 😉 )
    • wenn dein Blumentopf richtig durchgetrocknet ist, entfernst du dein Wort/Buchstabe von der Klebefolie
    • platziere deine Buchstaben/dein Wort am Blumentopf an
      • achte darauf, dass alle Luftbläschen draußen sind und die Ränder der Klebefolie gut anliegen

DIY Blumentöpfe mit Lettering | DIY handlettered Plantpots 

    • sprühe nun mit deiner 2. Farbe über den ganzen Blumentopf
      • wieder mit etwas Entfernung und mehrere Schichten
      • lasse das Ganze gut durchtrocknen (hier: halber Tag)
    • entferne zum Schluss die Klebefolie vorsichtig (!) und langsam vom Blumentopf
      • evt. brauchst du eine Pinzette oder Ähnliches zur Hilfe

DIY Blumentöpfe mit Lettering | DIY handlettered Plantpots

Pflanze oder Blume reinstellen und schon habt ihr euren DIY Blumentopf mit Lettering in Pastellfarbe 🙂 Ich bin richtig verliebt in meine neuen Blumentöpfe – durch das Lettering bekommt das Ganze noch einmal das gewisse Etwas, nicht wahr!? 😉
Und jetzt bin ich gespannt, was unsere liebe Henrieke morgen zum Thema PaStell Dich auf den Sommer ein zeigen wird. Hier noch einmal ein kleiner Überblick, wer an welchen Tagen an der Reihe ist:

Montag:   Rosy | Love Decorations
Dienstag:   Henrieke | Fräulein Meer backt
Mittwoch:   Juli | Naschen mit der Erdbeerqueen
Donnerstag:   Jenny | Tulpentag
Freitag:   Marileen | HOLZ & HEFE

DIY Blumentöpfe mit Lettering | DIY handlettered Plantpots

Und jetzt noch eine kurze Beschreibung, wie ihr mitmachen könnt:

 Loading InLinkz ...

Ich wünsche euch allen noch einen fantastischen Wochenstart und schaut in den nächsten Tagen unbedingt bei den anderen Mädels vorbei!!! :*

Crealopee Juni 2017 – Pampelopee
Froh und Kreativ – Ein kleiner Blog
Link you stuff – Meertje
Nosewmonday – No Sew Monday
Summertime – Decorize

Die Links mit [*] sind Affiliate-Links. Ich bekomme ein paar Cent Provision, wenn du etwas kaufst. Für dich entstehen keine Zusatzkosten.

DIY Namensschilder im Maritim-Style | Gastbeitrag bei HOLZ&HEFE

Einen wunderschönen guten Morgen meine Lieben,
ihr habt ja mitbekommen, dass wir hier am Donnerstag Blogbesuch hatten – die liebe Hanna hat übernommen und euch leckere Brownies mit Cheesecake-Himbeer-Topping mitgebracht!
Heute bin ich an der Reihe. Heute werde ich eine liebe Blogfreundin besuchen und habe die Ehre, dort einen Beitrag veröffentlichen zu dürfen *-*

DIY Namensschilder im Maritim-Style | DIY Name Tags in Maritime Style

Am 17.01.2017 wurde dieser Beitrag hier aufem Blog veröffentlicht: Schoko-Cantuccini mit Meersalz 🙂 Und ja genau, das war damals auch ein Gastbeitrag und zwar von meiner lieben Marileen von HOLZ & HEFE!
Und jetzt ratet mal, bei wem ich heute – fast auf dem Tag genau – 6 Monate später gastbloggen darf? Jahaaa, bei HOLZ & HEFE, whoop whoop 😀
Sie wünschte sich ein DIY-Blogpost! Mein Glück 😀 Stellt euch vor, da käme irgendwann so eine Anfrage reingeflattert, wie Fashion– oder Beauty-Beitrag

DIY Namensschilder im Maritim-Style | DIY Name Tags in Maritime Style

Dann würde der Post so aussehen: „…Man nehme sich die Kinder Kaufmann´s Creme in die Hand, mache den Deckel auf. Nehme bisschen Creme mit dem Zeige- oder Mittelfinger (je nachdem, was ihr präferiert) auf und schmiere sich damit die Lippen gleichmäßig ein…“ Hahahaha 😀
Das wäre so eine Voll-Katastrophe, weil ich keine Ahnung von solchen Dingen habe…! steller mit DIY ist sie bei mir genau an der richtigen Adresse 😀

DIY Namensschilder im Maritim-Style | DIY Name Tags in Maritime Style

Im April durfte ich sogar Marileen persönlich kennen lernen und mit ihr und noch einigen anderen Bloggerinnen den 2. Bloggeburtstag von HOLZ & HEFE feiern 🙂 Und von ihr bzw. ihrer Einrichtung inspiriert, sind diese DIY Namensschilder im Maritim-Style entstanden *-*
Kennt ihr das? Man sammelt oft im Urlaub Muscheln, aber Zuhause angekommen, liegen die meisten in der Ecke rum – ob Keller, Dachboden oder Abstellkammer… Aber jetzt könnt ihr sie alle wieder rausholen, denn die werden den maritimen Namensschildern das gewisse Etwas verleihen 🙂
Bevor ich euch jetzt rüberschicke, gibt es noch einmal die Du brauchst-Liste mit Verlinkung – falls ihr noch Materialien bestellen müsst 😉

DIY Namensschilder im Maritim-Style | DIY Name Tags in Maritime Style

Du brauchst:
Heißklebepistole [*]
Tonkarton in blau oder weiß [*]
Wäscheklammer [*]
kleine Muscheln [*]
Lineal
Schere
Kordel [*]
Bleistift
Stifte weiß oder gold [*]

DIY Namensschilder im Maritim-Style | DIY Name Tags in Maritime Style

Soooo, und jetzt dürft, nein, ihr MÜSST rüberhuschen! Nicht nur, um die Schritt-für-Schritt-Anleitung für mein heutiges DIY-Projekt zu bekommen – sondern auch, um auf Marileens wundervollen Blog HOLZ & HEFE zu verweilen und stöbern! Ich kann euch beispielsweise diese Pfannkuchenrollen ans Herz legen – so leicht gemacht und so genial im Geschmack 🙂 Ich könnte mich jedes Mal reinlegen – ein Traum*-*
Seid ihr immer noch da? Mensch Leute, jetzt aber los – hier geht´s zu den DIY Namensschilder im Maritim-Style 😀 Viel Spaß und habt noch einen tollen Sonntag :*

Crealopee Juni 2017 – Pampelopee
Froh und Kreativ – Ein kleiner Blog
Link you stuff – Meertje
Summertime – Decorize

Die Links mit [*] sind Affiliate-Links. Ich bekomme ein paar Cent Provision, wenn du etwas kaufst. Für dich entstehen keine Zusatzkosten.

Brownies mit Cheesecake-Himbeer-Topping | Gastbeitrag von Fräulein Selbstgemacht

Hallöchen meine Süßen 🙂
Heute ist das 4. Mal, dass ich mir jemanden auf meinen heiß geliebten Blog einlade. Sowas ist nicht selbstverständlich für mich – ich lasse nicht jeden hier einfach einen Blogpost veröffentlichen…
Jeder, der hier verweilen darf, wird genaustens untersucht und muss mehrere Tests bestehen…!!

Brownies mit Cheesecake-Himbeer-Topping

Zuerst wird tage-, ach, was sage ich, wochenlang der Blog und die Social Media Kanäle genausten verfolgt und unter die Lupe genommen. Oh ja, und dann, wenn sie es in die engere Auswahl geschafft haben, danach kommt das Wichtigste: Ob sie meinen Namen richtig schreiben 😀 Hahaha 😀
Das Letzte ist natürlich Humbug, aber der Teil davor nicht ganz 😉 Denn selbstverständlich folge ich meinen Gastbloggerinnen alle schon seit geraumer Zeit und bin begeisterte Followerin!! Sonst würde ich sie auch gar nicht fragen bzw. anschreiben 😉

Brownies mit Cheesecake-Himbeer-Topping

Heute möchte ich euch Hanna von Fräulein Selbstgemacht vorstellen und ihr danach das Kommando hier überlassen 🙂 Hanna gehört zu den Bloggerinnen, die ich inzwischen sogar schon im Leben 1.0 mal kennen lernen durfte – sowohl in der digitalen als auch in der realen Welt eine ganz ganz Liebe!!
Fräulein Selbstgemacht ist ein Kreativ- und Foodblog, der nur so vor Inspiration sprüht *-*
Ihr solltet nach diesem Beitrag unbedingt bei ihr vorbeischauen, dort verweilen und stöbern – ihr werdet bestimmt auch so begeistert sein, wie ich 😉
Und jetzt wird es Zeit der lieben Hanna das Ruder zu überlassen – viel Spaß dabei!! 😀

 

 

Brownies mit Cheesecake-Himbeer-Topping

Ein Geburtstagskuchen ist für mich immer etwas ganz Besonderes. Egal, ob es sich bei dem Kuchen um meinen eigenen handelt, ich ihn bekomme oder vielleicht selber verschenkt habe. Und gerade weil ich finde ein Geburtstagskuchen darf auch mal vom klassischen marmorierten Gugelhupf abweichen. Heute habe ich dir liebe Rosy den Geburtstagskuchen mitgebracht, welchen ich erst vor ein paar Tagen für den 22ten Geburtstag meiner Schwester gebacken habe, mitgebracht.

Brownies mit Cheesecake-Himbeer-Topping

Die Mischung aus Brownies, Käsekuchen und wunderbaren fruchtig süßen Himbeeren lässt fast jedem das Wasser im Munde zusammenlaufen, denn natürlich darf dieser Kuchen auch ganz ohne großen Anlass verdrückt werden.

Brownies mit Cheesecake-Himbeer-Topping

Damit auch nichts schiefgeht, denn genau dieses ‚Schiefgehen’ hatte ich bereits bei vielen Brownie Rezepten. Hier nochmal die Fräulein Selbstgemacht Brownie A & O Tipps:

  1. Backform! Am eigenen Gaumen gelernt, die Backform ist entscheidend für das Ergebnis. Dieses Rezept ist für eine 23 x 23 cm Backform ausgelegt. Ich benutze diese Backform.
  2. Temperatur! Auch für die geschmolzene Schokolade mit Butter gilt, gut abkühlen lassen und erst dann mit den weiteren Zutaten vermengen. Wenn die Schokolade noch heiß mit dem Ei vermengt wird, dann werden eure Brownies mit hoher Wahrscheinlichkeit ziemlich hart und zäh.
  3. Zutaten! Haltet euch an das Rezept. Ja, wir lieben alle Schokolade, aber 130 g sind ideal für das Verhältnis zu den anderen Zutaten. Lieber später noch ein bisschen Schokolade oben drüber raspeln.
  4. Zubereitung! Brownies sind etwas für faule Menschen! Warum? Sie mögen es gar nicht, wenn die Zutaten erstmal 5 Minuten aufgeschäumt, dann vielleicht noch miteinander verrührt und am Ende noch mal ein paar Minuten mit ordentlich Umdrehungen vermengt werden. Zwei Schüsseln + ein Schneebesen. Fertig.

Brownies mit Cheesecake-Himbeer-Topping

Mit diesen Tipps seid ihr gut gewappnet und ich präsentiere euch das köstliche Rezept für die Brownies mit Cheesecake-Himbeer-Topping.

Ihr benötigt folgende Zutaten:
130 g Butter
130 g Bitterschokolade
150 g braunen Zucker
2 Eier
80 g Mehl
1 Prise Backpulver
250 g Quark
300 g Frischkäse
1 Ei
60 g braunen Zucker
1 Päckchen Vanillinzucker
125 g Himbeeren (gewaschen)

Brownies mit Cheesecake-Himbeer-Topping

Und hier die Schritt-für-Schritt Anleitung:

  1. Damit die Schokoladen-Butter-Masse noch ausreichend Zeit zum Abkühlen hat, fangt hiermit an. Stellt einen kleinen Topf auf euren Herd und lasst 120 g der Butter zusammen mit 130 g Schokolade unter gelegentlichem Rühren miteinander verschmelzen. Anschließend: ABKÜHLEN LASSEN.
  2. Nun vermengt ihr kurz, die 150 g Zucker zusammen mit 2 der insgesamt 3 Eier und dem Mehl. Wichtig: Nicht lange rühren. Ein paar Mal mit dem Schneebesen verquirlen und zur Seite stellen. Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
  3. In einer zweiten Rührschüssel könnt ihr das Cheesecake-Topping anrühren. Hierfür gebt ihr die 250 g Quark zusammen mit dem 300 g Frischkäse, dem einen Ei, den 60 g braunem Zucker und einer Packung Vanillinzucker in die Rührschüssel und schnappt euch euren Schneebesen. Kurz Umrühren, stehen lassen und wenn der braune Zucker sich aufgelöst hat, kurz durchrühren.
  4. Ist die Schokoladenbutter gut abgekühlt, kann sie unter die Eier-Zucker-Mehl Mischung gehoben werden.
  5. Eure 23 x 23 cm Backform legt ihr mit Backpapier aus und fettet dieses anschließend mit den übrigen 10 g Butter ein. Anschließend kommt erst der Schokoladenteig hinein, dann die Cheesecake-Creme oben drauf, wer mag, zieht mit Hilfe einer Gabel noch ein tolles Marmormuster in den Teig und streuselt dann die Himbeeren oben drauf.
  6. Bei 180 Grad benötigt der Brownie mit Cheesecake-Himbeer-Topping ca. 40 – 45 Minuten. Nach dem Backen gut abkühlen lassen und genießen!

Brownies mit Cheesecake-Himbeer-Topping

Natürlich könnt ihr das Topping ganz nach eurem Geschmack variieren, ob statt Himbeeren Erdbeeren, Blaubeeren oder Kirschen, ob noch etwas Zimt im Cheesecake und Bratapfelstücke. Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Schaut gerne mal auf meinem Blog ‚Fräulein Selbstgemacht’ vorbei, falls ihr gerade auf der Suche nach köstlichen Rezepten seid oder ihr euch von dem ein oder anderen DIY inspirieren lassen wollt. Natürlich findet ihr mich auch auf Instagram, Facebook, Pinterest und den üblichen Verdächtigen. Vielen Dank liebe Rosy, dass ich auf diese Weise Teil von Love Decorations werden durfte!

Brownies mit Cheesecake-Himbeer-Topping

Meine liebe Hanna, hab 1000 Dank, dass du uns diese leckeren Brownies mit Cheesecake-Himbeer-Topping vorbeigebracht hast *-* Läuft euch auch schon das Wasser im Mund zusammen? 😉 Yummy, ich werde es demnächst auf jeden Fall mal nachbacken, hihi!

Auf diesem Wege wünsche ich allen noch einen tollen Wochenendstart und lasst es euch gut gehen :*

12 von 12 – Juni 2017 #14

Beinahe hätte ich es heute verpeilt, aber gegen Mittag fiel es mir dann doch ein – wir haben ja den 12.06.! Zack, Handy raus und Fotos von meinem restlichen Alltag gemacht… Na, Lust auf eine neue Ladung Smartphone-Fotos!? 😉

Happy Montag Lettering

Happy Montag *-* Dieses Bildchen habe ich heute Morgen bei Insta gepostet 🙂 Fand ich passend als Eröffnungsbild für den heutigen Blogpost.

12 von 12 – Juni 2017

Hier war ich im Treppenhaus. Aufm Weg Richtung Auto, denn Freund musste zum Bahnhof gebracht werden. Ich bin weiße-Schuhe-addicted 😀 Inzwischen besitze ich um die 5 Schuhpaare genau diesen Modells. Call me crazy, haha 😀

12 von 12 – Juni 2017

Zu Hause wieder angekommen, mussten diese beiden leeren Kisten weggebracht bzw. volle gekauft werden. Da der Supermarkt genau gegenüber liegt, schiebe ich den Einkaufswagen immer über die Straße bis vor unsere Haustür 😀

12 von 12 – Juni 2017

Zwischendurch setzte ich mich an den Laptop, um endlich meinen Großeltern zurückzuschreiben. Es wurde auch höchste Zeit, immerhin ist es schon eine Woche her, als deren Mail hier im Postfach ‚pling‘ machte…!
Nebenbei probierte ich die neue Müllermilch, also zumindest kenne ich sie bisher nicht. Übrigens, soll ich euch mal was verraten? Die Müllermilch ist mir persönlich viiiel zu süß, deswegen kippe ich da immer normale Milch hinzu…! So hab ich auch gleich noch mehr davon, höhö 😀

12 von 12 – Juni 2017

Gegen kurz vor 14 Uhr ging es zum ersten von 3 Nachhilfeterminen an diesem Tag. Mathe stand auf dem Plan.

12 von 12 – Juni 2017

Danach ging es weiter zu den anderen Nachhilfeterminen. Dieses Mal hieß es zwei Mal – Deutsch für Anfänger, bitte 😉

12 von 12 – Juni 2017

Eine von ihnen lernt seit Neustem die Schreibschrift. Ja, an unserer Schule wird immer noch die Schreibschrift gelehrt. Ich weiß, dass es in vielen Schulen inzwischen abgeschafft wurde…

12 von 12 – Juni 2017

Schaut euch mal diesen sommerlichen Himmel an! Man merkt, dass der Flughafen nur 20 Minuten von uns entfernt liegt.

12 von 12 – Juni 2017

Gegen kurz vor 18 Uhr kam ich wieder daheim an. Erst einmal was Essen – ich hatte so einen Mords-Hunger 😀 Also, machte ich mir Wraps!

12 von 12 – Juni 2017

Während ich aß, hab ich mir die neue Staffel von Orange is the new Black reingezogen 😀

12 von 12 – Juni 2017

Seit gestern versuche ich pastellige Wasserfarben zu aquarellieren. Das Problem hierbei ist, dass ich keine pastellige Wasserfarbe habe, also etwas improvisieren muss 😀

Damit sind wir auch schon am Ende des heutigen Tages. Ich werde jetzt noch paar Blogsachen machen und dann den Tag entspannt ausklingen lassen. Vorher werde ich aber noch den Beitrag zu Draußen nur Kännchen schicken.

Meine Süßen, lasst es euch gut gehen und habt eine schöne Woche :*

Cake Pops mit LIEBLINGSGLAS* + Rabattcode

[*Werbung]

Meine Lieben,
ich hoffe, ihr habt alle das verlängerte Wochenende in vollen Zügen genießen können! Ich für meinen Teil nahm mir natürlich viiieles vor, aber nicht mal die Hälfte davon ist erledigt – leider ist das nicht das erste Mal, dass es so endet 😀 Immerhin hab ich es vollbracht, diesen Blogpost zu vollenden!

Cake Pops Basisrezept

Und wisst ihr, was noch viel erstaunlicher ist? Dass dieser Blogpost nicht von einem DIY-Projekt handelt, sondern es ein .R.e.z.e.p.t. ist 😀 Habt ihr eigentlich noch aufm Schirm, dass es auf diesem Blog auch Rezepte geben kann? Dass diese Kategorie existiert, in der es um Leckereien geht?! ;D Die letzten Male habe ich mich damit durch gemogelt, in dem ich mir Bloggerkolleginnen ins Boot holte. Aber nicht so heute: Heute bin ich mal wieder selbst an der Reihe – wer hätte das gedacht, dass es noch dazukommt, höhö 😀

Cake Pops Basisrezept

Obwooohl, wenn man es genau nimmt, gibt es auch noch ein Mini-Deko-Tipp – aber er ist so einfach und geht so fix, dass sich eine Anleitung nicht gelohnt hätte 😉
Also, zurück zum Rezept: Wir backen heute gemeinsam Cake Pops *-* Seit einigen Jahren total im Trend, ob auf Hochzeiten, Geburtstagen oder zu anderen Anlässen! Die gehören einfach zu jeder Candy Bar dazu. Denn allein sie anzusehen, macht schon Laune und schwups – mit einem Haps sind sie auch schon im Mund – man braucht keine Teller oder gar Servietten 😉

Cake Pops Basisrezept

Durch ihr Aussehen wecken sie bei vielen Gästen Neugier… „…Huch, die sehen ja aus, wie Lollipops. Aber irgendwie auch nicht. Sie sind an einem Stiel, dennoch das da oben ist doch kein Lolli zum Lutschen…?! Was ist das dann?…“
Ladies and Gentlemen, darf ich vorstellen: Kleine Küchlein am Stiel 🙂
Was es nicht alles inzwischen gibt, nicht wahr!? 😀 Ich selbst habe sie seit einigen Jahren schon im Netz gesehen, aaaber meine ersten Cake Pops gegessen und gemacht, habe ich erst letztes Jahr im November. Als ich zu Besuch auf der Kreativ Messe Stuttgart war und beim Cake Pop Workshop von meiner lieben Lea teilgenommen habe.

Cake Pops Basisrezept

Inzwischen bin ich selbst Besitzerin einer Cake Pop Backform und backe sie immer wieder gerne! Der Teig ist schnell zusammengerührt und das Dekorieren macht einfach riesig Spaß 🙂 Und, ob sonst mit viel oder wenig Talent – ob Groß oder Klein, jeder kann Cake Pops dekorieren 😉 Es bisschen Schweinerei ist so oder so garantiert, hihi 😀
Wie ihr seht, habe ich für die Deko, schwarze und weiße Schoki benutzt. Beim rosafarbenen Überzug habe ich zu Cake Melts gegriffen – kleine, süße Schmelzdrops, die es in allen möglichen Farben gibt. Man kann sie einfach in einer Tasse in der Mikrowelle schmelzen und die Masse ist im Vergleich zur (dunklen) Schokolade flüssiger (im geschmolzenen Zustand).

Cake Pops Basisrezept

Außerdem trocknen die Cake Pops mit Cake Melts Überzügen schneller als mit Schoki. Aber da ich Schoki liebe, musste ich auch einfach welche mit Schoki machen – man braucht nur ein bisschen mehr Geduld 😉 Genauso ist es euch überlassen, ob ihr den ganzen Cake Pop überzieht oder nur bis zur Hälfte.
Neben den Überzügen könnt ihr Zuckerstreusel, Giltzerpulver, Nüsse, Marshmallows und und und benutzen. Alles, was euer Herz begehrt und worauf ihr Lust habt – es gibt einfach kein falsch oder richtig! Klingt großartig, nicht wahr!? 😀

Cake Pops Basisrezept

Und soll ich euch mal was verraten, während ich hier sitze und tippe, esse ich gerade einige dieser Cake Pops, hihi *-*
Bevor wir aber starten können, müssen wir noch ein kleines Problemchen klären und zwar geht es darum, wo packt man die Cake Pops hin, damit sie kühlen und trocknen können, ohne dass sie Dellen oder so hässliche Abdrücke bekommen?
Eine Möglichkeit wäre, man kauft sich einen Cake Pop Ständer – wie hier [*].

Cake Pops Basisrezept

Oder man spart sich Geld und macht es wie ich 😀 Man nehme sich ein Glas und fülle es mit Reis (alternativ auch mit Salz möglich oder Dekosand). Steckt die Cake Pops, nachdem ihr sie überzogen und dekoriert habt, dort hinein. Wer Steckmoos daheim hat, kann auch Steckmoos benutzen, sollte genauso funktionieren.
Passt nur auf, dass die einzelnen Cake Pops sich nicht berühren, sonst habt ihr trotzdem Abdrücke drinne 😉

Cake Pops Basisrezept

So langsam hab ich genug gelabert 😀 Kommen wir zum Rezept. Ach, halt wartet – noch eins: Ich habe das Rezept in 2 Teile aufgeteilt. Wir beginnen erst mit dem Teig und im 2. Teil geht´s um den Überzug + das Dekorieren des Ganzen – nur damit ihr Bescheid wisst 😉

Cake Pops Basisrezept

Du brauchst:
(Teig für ca. 60 Cake Pop Herzchen)
75 g Zucker
75 g Butter (Raumtemperatur)
150 g Mehl
125 ml Milch
1 Prise Salz
1 Ei
Cake Pop Backformen Herz [*] , Kugel [*] / Cake Pop Maker Kugel [*]
1/2 Pck. Vanillezucker
1 TL Backpulver
evt. Vanille

Cake Pops Basisrezept Cake Pops Basisrezept

    • Backofen vorheizen: ca. 180° Umluft
    • Zucker,  Butter, Ei und Vanillezucker miteinander vermixen
    • Mehl, Backpulver und Prise Salz gelichmäßig vermengen

Cake Pops Basisrezept Cake Pops Basisrezept

    • Mehl-Gemisch und Milch zum Ei-Zucker-Butter-Gemisch zugeben und mit dem Mixer nach und nach verrühren
    • fertigen Teig in die Förmchen füllen
      • ich benutze hierfür gerne Dekorierflaschen, aber alternativ einfach einen Löffeln benutzen 😉
    • nur bis zur Kante füllen (sonst quillt es nachher nur unnötig über)

Cake Pops Basisrezept Cake Pops Basisrezept

    • verschließen und ab in den Backofen bei ca. 180° Umluft für 15 Minuten (je nach Backofen kann es etwas abweichen)
    • wie du siehst, ist unser Backofen nicht gleichmäßig – aber sobald sie aufgegangen sind und so goldbraun werden, kannst du sie rausholen und abkühlen lassen

Cake Pops Basisrezept

Du brauchst:
(Überzug + Topping)
Cake Pop Stiele [*]
Cake Melts weiß [*], rot [*], blau [*] (+ Tasse)
Schokolade (+ Wasserbad)
Zuckerstreusel bunt [*]

Cake Pops Basisrezept Cake Pops Basisrezept

    • zuerst schmilzt du entweder Cake Melts in der Tasse nach Packungsanleitung oder Schokolade im Wasserbad
    • währrenddessen stellst du dir ein Gefäß mit Reis, deine fertigen Cake Pops und die Cake Pop Stiele bereit
    • tauche den Stiel an der Spitze in deine geschmolzene Cake Melts/Schokolade und steche damit von unten in dein Cake Pop
    • pass auf, dass du den Stiel nicht komplett durch deinen Cake Pop stichst (der Stiel sollte oben nicht herauskommen)
    • stelle deinen Cake Pop + Stiel in dein Glas mit Reis

Cake Pops Basisrezept Cake Pops Basisrezept

    • wenn du das mit all deinen Cake Pops gemacht hast, stelle das Gefäß zum Kühlen in den Kühlschrank
      • Cake Melt erhärtet schneller als Schokolade
    • wenn alles fest geworden ist, können wir mit dem Überzug beginnen
    • geschmolzene Cake Melt/Schokolade bereitstellen sowie die Zuckerstreusel und Ähnliches
    • tunke deinen Cake Pop in die geschmolzene Masse, klopfe vorsichtig die Überschüsse ab (währenddessen vielleicht auch etwas drehen)
      • es ist dir überlassen, ob du alles hineintauchst oder nur bis zur Hälfte
      • pass aber auf, dass du nicht zu lange eintauchst, da sonst die Verbindung zwischen Stiel und Herz schmelzen kann

Cake Pops Basisrezept

    • solange der Überzug noch nicht getrocknet ist, kannst du ihn mit Zuckerstreuseln dekorieren oder was dir sonst noch so einfällt 😉
    • wieder ins Glas stellen – aufpassen, dass sie nicht an den Nachbarn kommen und am Ende wieder in den Kühlschrank zum Kühlen stellen
      • Cake Melt nach ca. 2 Stunden kühlen fertig
      • Schokolade nach ca. 4 Stunden kühlen fertig

Cake Pops Basisrezept

Jetzt nur noch ausm Kühlschrank rausholen, und whoop whoop, könnt ihr sie genießen 😀 Yummy!
Sind euch eigentlich die tollen Gläser schon aufgefallen, die man auf all den Bildern sieht? Bestimmt kennt ihr sie: Ball Mason Jar – diese schönen Gläser von Übersee *-* Hach, wie hab ich sie seit Jahren auf Pinterest bewundert!!
Und jetzt bin ich selbst stolze Besitzerin solcher Gläser, dank der lieben Mädels von LIEBLINGSGLAS* 🙂 Durch sie ist es inzwischen möglich, auch in Deutschland an solch stylischen Gläsern ranzukommen, hihi *-* Von verschiedenen Glasgrößen über unterschiedliche Deckel mit unterschiedlichen Funktionen und Einsätzen – sind diese Gläser vielseitig einsetzbar! Für jeden definitiv etwas dabei 😉 Es lohnt sich auf jeden Fall mal in ihrem Online Shop* vorbeizuschauen!

Cake Pops Basisrezept

Ich selbst habe sie, wie ihr seht, als Cake Pop Halter benutzt. Mit Reis gefüllt und einer Schleife am Rand, ob Garn, Paper Strings oder Geschenkband. Fertig sind diese hübschen Cake Pop Halter! Man muss gar keine Candy Bar machen – man könnte auch einfach diese Gläser voller Cake Pops auf jeden Tisch stellen!
Nun aber noch eine kleine Überraschung für euch: Falls euch die Gläser auch so gut gefallen, wie mir und ihr unbedingt euch welche holen wollt – benutzt beim Kauf den Rabattcode:   rosyslieblingsglas
Damit bekommt ihr nämlich 10 % auf euren Einkauf (2 Wochen gültig)! Darüber kann man nicht meckern, oder? 😉

Und damit verabschiede ich mich für heute und wünsche allen eine wunderschöne Woche :*

*Die Produkte wurden mir kosten- und bedingungslos für diesen Beitrag von LIEBLINGSGLAS* zur Verfügung gestellt. Dies beeinflusst nicht meine eigene Meinung.
**Vielen lieben Dank an Julia für die liebevolle Zusammenarbeit!!! ♥

Die Links mit [*] sind Affiliate-Links. Ich bekomme ein paar Cent Provision, wenn du etwas kaufst. Für dich entstehen keine Zusatzkosten.